Information: You can change the language with the flags at the left site.

Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Hier könnt ihr alles schreiben, was mit Diabetes, Sport und Freizeit zusammenhängt.

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Maren_K » 13. Juni 2009 22:35

Hab mal ne Frage, wie kommt das zustande, dass der BZ dann ansteigt? Ich dachte der rutscht in den Keller beim Sport machen und nicht das Gegenteil?!
So why do you waste my time?
Is the answer to the question on your mind.
Benutzeravatar
Maren_K
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 162
Registriert: 30.05.2009
Wohnort: Celle
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Richard » 13. Juni 2009 22:42

:hiergucken: viewtopic.php?f=9&t=1164

Habe eigentlich immer Sport gemacht. :ja:
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Kairi92 » 13. Juni 2009 22:45

wenn ichs noch richtig weis ist das so weil man beim sport zucker verbrennt aber du brauchst ja insulin um zucker ( energie ) in die muskeln zu schleusen aber wenn du kein insulin im körper hasst dan staut sich so zu sagen der zucker an und kommt nicht richtig rein so baut sich dan auch ne keto auf!
ich hoffe das das jetzt nicht falsch war ansonsten verbessert mich bitte!!!
Aber so hab ich das glaub ich noch im kopf?!?
mein ärtztin meint zu mir das man keinen sport machen soll wenn man kein insulin im körper mehr hat
Träume nicht dein Leben,
Lebe deine Träume!!
Benutzeravatar
Kairi92
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 248
Bilder: 0
Registriert: 24.05.2009
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon psychicaramel » 13. Juni 2009 23:23

Kairi92 hat geschrieben:mein ärtztin meint zu mir das man keinen sport machen soll wenn man kein insulin im körper mehr hat

:D ich glaub dann bist du auch nicht mehr dazu in der lage
ich kann alles - außer insulin produzieren!
Benutzeravatar
psychicaramel
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 270
Registriert: 02.02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Kairi92 » 13. Juni 2009 23:27

mhm... ja kann schon sein aber ich meinte halt das man so viel inne haben sollte das der bz einigermassen stabil ist und nicht vor zb:5std das letzte mal gespritzt beim essen und dan sport treiben.
Träume nicht dein Leben,
Lebe deine Träume!!
Benutzeravatar
Kairi92
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 248
Bilder: 0
Registriert: 24.05.2009
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon paule » 14. Juni 2009 15:40

Also ich hab immer Sport gemacht, und wenn ich heute einen niedrigen Wert habe und Sport machen will dann heisst das halt mehr Essen!
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon duddits » 14. Juni 2009 18:14

Ich mach eigentlich auch immer Sport. Ausnahmen sind eigentlich nur hohe Werte wo ich dann vorher noch die Ketone im Urin messe. Und wenn da keine sind Spritze ich Korrektur (natürlich etwas weniger als normal) und mache mein Sport wie gewohnt.
Sind Ketone im Blut kommt es immer genau auf den Fall an (wie viel Ketone, was für ein Blutzucker, was will für Sport machen....).

Hat bis jetzt immer ganz gut geklappt :D .
Wir haben keine Zeit uns zu beeilen
Benutzeravatar
duddits
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 167
Registriert: 12.06.2009
Wohnort: Bonn
Geschlecht: männlich
Alter: 30

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon psychicaramel » 14. Juni 2009 20:57

duddits hat geschrieben:Sind Ketone im Blut kommt es immer genau auf den Fall an (wie viel Ketone, was für ein Blutzucker, was will für Sport machen....).



ich dachte, man soll sich nicht anstrengen, wenn man ketone im blut hat?
ich kann alles - außer insulin produzieren!
Benutzeravatar
psychicaramel
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 270
Registriert: 02.02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Vivian92 » 14. Juni 2009 21:11

Wenn ich Ketone habe, oder allgemein sehr hohe Werte, gehts mir meistens eh so besch***, dass das letzte, was mir einfallen würde, Sport machen wäre... :roll: ;)
Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an,
als ein neuer Stern erstrahlte.
Benutzeravatar
Vivian92
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 5310
Bilder: 0
Registriert: 10.07.2007
Wohnort: Rottal-Inn
Geschlecht: weiblich
Alter: 24

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon duddits » 15. Juni 2009 12:08

psychicaramel hat geschrieben:
duddits hat geschrieben:Sind Ketone im Blut kommt es immer genau auf den Fall an (wie viel Ketone, was für ein Blutzucker, was will für Sport machen....).



ich dachte, man soll sich nicht anstrengen, wenn man ketone im blut hat?


Ja das stimmt auch soweit ich weiß. Aber wenn ich ne Stunde vorm Training mich Messe und der ist leicht daneben, dann versuche ich das entsprechend zu korregieren und schau kurz vorm Training (1-2 Minuten) nochmal nach. Ist da alles in Ordnung, geh ich zum Training. Wenn es nicht in Ordnung ist, dann nicht. Hätte das vielleicht noch dazu erwähnen sollen.

Der Fall das ich Ketone gemessen hatte (war nur ganz leicht) und dann doch zum Sport gegangen war ist bis jetzt auch nur ein mal vorgekommen. Kurz vorher hatte ich dann nochmal meine Ketone und Blutzucker gemessen. Ketone waren weg und Blutzucker auf dem richtigen Weg. Nach dem Sport bzw. während des Sports war dann auch alles wieder ok.
Wir haben keine Zeit uns zu beeilen
Benutzeravatar
duddits
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 167
Registriert: 12.06.2009
Wohnort: Bonn
Geschlecht: männlich
Alter: 30

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Mitja » 15. Juni 2009 14:50

Zu dem Thema hab ich folgendes zu sagen ^^: Also ich nach einer Keto im KKH war, wollte die Sportassistentin mit mir joggen gehen. ich sollte dann noch eine Sport-BE essen bei einem Wert von 132 und weigerte mich, weil ich behauptet habe, mein BLutzuckerwert gehe bei Sport immer nach oben. Auch wenn ich Insulin im Körper habe. Nach langem Hin und Her hat sie dann den Vorschlag gemacht, dass ich nichts esse, aber dafür ein Sani mitkommt, weil ihr das zu gefährlich wäre.

Das Ende von der Geschichte war dann, dass ich 1,5h gejoggt bin und hinterher mit 223 mg/dL rausgekommen bin......
Allerdings ist das nur der Fall, wenn ich über 100 anfange, bei allem darunter unterzuckere ich extrem.
Benutzeravatar
Mitja
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 804
Bilder: 22
Registriert: 04.03.2008
Wohnort: Emden
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon duddits » 15. Juni 2009 16:34

:shock: oh das finde ich erstaunlich. Bei mir sinkt der Blutzucker selbst noch bei einem Wert von 200, wenn genügend Insulin noch im Köprer vorhanden ist.

War das nur wegen der Keto oder ist das bei dir immer so?
Wir haben keine Zeit uns zu beeilen
Benutzeravatar
duddits
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 167
Registriert: 12.06.2009
Wohnort: Bonn
Geschlecht: männlich
Alter: 30

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Mitja » 15. Juni 2009 17:29

Ist generell so, ich stell jedes Mal vor meinem Fußballtraining oder auch vor Spielen, ne halbe Stunde davor meine BR auf 130 %....
Wegen der Keto war ich nur im Krankenhaus :wink:
Benutzeravatar
Mitja
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 804
Bilder: 22
Registriert: 04.03.2008
Wohnort: Emden
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon SavageSkull » 25. März 2010 20:14

Mir hat das mal jemand so erklärt (mal ganz vereinfacht für Dummies), dass das Insulin als Schlüssel für die Muskeln zuständig ist, damit die armen Höhlenmenschen nicht das Problem haben, dass die Muskeln den wichtigen Organen (Hirn, Herz etc) den Zucker wegnimmt.
Wenn also Zucker da ist und die Muskeln sich was vom Kuchen nehmen dürfen schüttet der Körper Insulin aus, wenn der (Höhlen-)mensch kein Zucker hat, gibts kein Insulin und somit kein Zucker für die Muskeln.
Da der (Höhlen-)mensch in dem Fall aber Hunger hat und dafür arbeiten muß, fangen die Muskeln an sich zu beschweren und der Körper verbrennt Zucker damit er arbeiten kann und sich neues Essen beschaffen kann.
Beim Fettverbrennen entstehen Ketone wir kennen dass als Ketoazidose.
Das leckere Gefühl in den Beinen kommt allerdings nicht von der Ketoazidose sondern daher, dass zwar Zucker da ist, aber wir Diabetiker passend dazu kein Insulin gespritzt haben und die Muskeln keinen Treibstoff haben und "trocken fahren"->
Achtung Falle, Die Muskeln schreien immer noch nach Zucker und der Körper verbrennt immer noch Fett (Das wird übrigens in den USA als "Diät" verkauft -> schlank und Niere kaputt).

Beim Sport selbst hat die Höhe des Zuckers keinerlei Auswirkung auf die Fähigkeit und den weiteren Verlauf des Zuckers. Lediglich die physische Beschaffenheit und die Insulinmenge im Körper.
Beim Sport arbeiten die Muskeln und je nach Fitness brauchen die mehr oder weniger Zucker dafür. Zucker wissen wir, bekommen die Muskeln vom Insulin. Daher geht Sport nur mit Insulin im Körper.
Es gibt aber noch eine weitere kleine Falle. Bewegt man sich über seinem Fitnesslevel, also keucht man aus dem letzten Loch sind die Muskeln natürlich auf Hochtouren und nehmen sich dann auch mehr Zucker als normal.

Die Autofahrer kennen dass: hohe Drehzahl, schluckt der Motor mehr, obwohl das Gaspedal nicht zwangsweise am Bodenblech klebt. (Übrigens ist das komplett analog: Viel Insulin heißt dass man die Benzinleitung (also das Gaspedal) weit öffnet und wenig Insulin ist nur angetippt. Aber wieviel der Motor, also der Körper verbraucht hängt hauptsächlich von der Drehzahl ab (also wieviel Belastung die Muskeln haben). Wenn der Zucker hoch ist und man nur auf der Couch liegt, braucht man ungleich mehr Insulin, als wenn man den gleichhohen Zucker beim Sport verbrennt.)

Wenn ich beim Karate Training bin, lege ich Pumpe (und Katheter) ab und es dauert mit Duschen etc gut 2 Stunden bis ich wieder an der Pumpe hänge. Ich habe einen PEN und spritze 1-2 Einheiten im Training unabhängig davon wie hoch mein Zucker ist (ich esse natürlich noch TZ wenn er tief ist). Mache ich das nicht ist nach etwa 1,5 Stunden alles Insulin in meinem Körper verbraucht und die Muskeln, die noch in Bewegung sind, bzw "nachbrennen" regen meinen Körper dazu an, Fett zu verbrennen.
Es passieren zweierlei Dinge, zum einen verbrennt der Körper Fett und mein Zucker steigt vom Tief in der Trainingsstunde gerne mal von 60-70 bis gut über 300 an (wenn der Zucker noch tiefer war und eine Hyporeaktion kommt, auch noch höher) und zum anderen verkrampfen meine Muskeln. Wenn ich dann bei mir die Treppe daheim hochgehe, verkrampfen die Beine schon schmerzhaft (kein Muskelkater vom Training).
Die 2 Insulineinheiten sorgen dafür, dass ich zu dem Zeitpunkt, wenn das Pumpeninsulin verbraucht ist, weiterhin Insulin im Körper ist und die Muskeln weiter arbeiten können und mir diese Entgleisung nicht passiert.
Unabhängig davon muß ich aber auch danach schauen, dass ich keine Unterzuckerung im Training (und auch die nächste Zeit danach) bekomme.

Das da einige einen Effekt haben, dass der Zucker nach dem Sport hochgeht, liegt daran, dass diese während des Sports nur eine geringe Menge Insulin im Körper haben und die Muskeln also durch einen Flaschenhals den Zucker bekommen. Die Zeitverzögerung kennen wir bei allem, beim Spritzen sowie beim Essen. Die Muskeln verhalten sich da auch nicht anders. Zwei Stunden (anstrengender) Sport ziehen noch gut weitere 2 Stunden nach sich, wo die Muskeln Zucker verbrennen.
Ohne Insulin geht es nicht. Wenn keine Insulin mehr im Körper ist und der Körper Fett verbrennt entstehen Ketone, welche eine (nicht sehr zuverlässige) Information sind, dass wir kein Insulin mehr haben.
Der BZ als solches hat überhaupt keinen Einfluß auf den Sport.

Was mich jetzt noch Interessiert, wird das "erwachseneren" Neuen Leidengenossen bei der Einstellung nicht erklärt?
Ich weiß, dass man mir das für 17 Jahren erklärt hat (und wenigstens mein Vater das verstanden hat)
Zuletzt geändert von SavageSkull am 25. März 2010 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
Euer Sebastian
Benutzeravatar
SavageSkull
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 54
Registriert: 17.06.2007
Wohnort: Philippsthal
Geschlecht: männlich
Alter: 33

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Kichererbse » 28. April 2010 18:28

hallo,
und was macht ihr dann für einen sport ?
was macht ihr, wenn der wert unter 70 ist, esst ihr was und macht weiter
oder hört ihr auf ??
von Sonja
Benutzeravatar
Kichererbse
offline offline
 

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Kratzbuerste » 28. April 2010 20:16

das kommt drauf an was ich gerade für einen Sport mache :lol: Beim Schulsport höre ich auf... Wenn ich Trainiere esse ich was und mache weiter. :lach:
Ich glaube, daß die Krankheiten Schlüssel sind, die uns gewisse Tore öffnen können. Ich glaube, es gibt gewisse Tore, die einzig die Krankheit öffnen kann.
(André Gide)


Für die einen ist es Typ1, für die anderen erfolgreiches Outsourcing der körpereigenen Insulinproduktion.
Benutzeravatar
Kratzbuerste
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 435
Bilder: 1
Registriert: 21.04.2009
Wohnort: Steinheim
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Kathrinchen » 28. April 2010 21:03

Bei mir kommt es drauf an wie ich mich fühle manchmal ist mir schon relativ schnell schwindelig dann höre ich auf oder im Schulsport höre ich auch auf wenn ich mal wieder den Traubenzucker vergessen habe :)
das pssiert mir nicht selten :?
sonst wenn alles in Ordnung ist mache ich eigentlich weiter egal bei welchem Wert :)
Du bist der Künstler deines Lebens -
experimentiere auch mal mit kräftigen Farben
und erfreue dich am eigenen Stil. :)
Benutzeravatar
Kathrinchen
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 244
Registriert: 29.09.2007
Wohnort: Freudenberg
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Hanni » 28. April 2010 22:12

mein BZ kann mich eigentlich auch nicht vom Sport abhalten. :D

Dann eher schon die Hitze, in der wir morgen wahrscheinlich Coopertest rennen müssen- oh je :cry:
I choose to live
Benutzeravatar
Hanni
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 203
Registriert: 26.03.2007
Wohnort: Straubenhardt
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Sandra » 28. April 2010 22:49

ich mampfe bei hypos (außer der wert ist wirklich tief - oder so) kurz meinen tz und dann wird direkt weiter gemacht. Ist vielleicht nicht nach Lehrbuch aber bisher hats gut geklappt. Und wenn ich mich wirklich schlecht fühlen würde dann würde ich natürlich eine Pause machen.
Zuletzt geändert von Richard am 29. April 2010 07:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: BZ BBCode
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Sophie » 29. April 2010 00:25

Ich stelle meistens die Pumpe aus und treibe weiter Sport, wenn ich es merke. Meistens merke ich es aber auch gar nicht und sehe es erst nachher auf dem Messgerät.

Aber auch wenn ich hohe Werte habe und ich mich einigermaßen fit fühle, mach ich trotzdem Sport.
Benutzeravatar
Sophie
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1653
Bilder: 0
Registriert: 12.01.2007
Wohnort: Münster
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Lily » 3. Mai 2010 12:51

ich mache das auch vom Befnden abhängig. Wenn ich mich völlig daneben fühle, habe ich keine Lust auf Sport und lass das dann auch. Und wenn ich Lust auf Sport habe, fühle ich mich ok und mache Sport, auch wenn der Wert hoch ist. Ich glaube, da kann man sich echt gut auf sein Körpergefühl verlassen.
Benutzeravatar
Lily
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 75
Registriert: 07.02.2007
Wohnort: Münster
Geschlecht: weiblich
Alter: 32

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Anne90 » 3. Mai 2010 15:52

Hey,
also ich hab eig noch nie wegen eines zu hohen oder zu niedrigen Wertes kein Sport mitgemacht.
Wenn der Wert vorher unter 160 ist, ess ich noch schnell was (knoppers oder saft oder so) sonst kann ich sofort wieder aufhören v.a. beim Fußball.
Wenn er zu hoch ist, lass ich die Pumpe beim Laufen noch dran und koppel sie dann spätestens ab wenn ich spielen muss ;)
klappt bis jetzt eigentlich immer ganz gut..

Liebe Grüße
Anne :)
Benutzeravatar
Anne90
Mondscheinphase
Mondscheinphase|Mondscheinphase|Mondscheinphase
offline offline
 
Beiträge: 25
Registriert: 01.05.2010
Wohnort: Oldenburg
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon _Selina_ » 12. Juni 2011 20:42

Also ich mache beim Tanzen immer mit, egal welcher Wert (außer wenn er wirklich extrem hoch ist).
Beim Schulsport mache ich ab 250 mg/dl nicht mehr mit :D
Wenn ich unter 90 mg/dl bin esse ich noch einen Müsli-Riegel, aber das kommt auch immer drauf an, welchen Sport ich mache. :)
Wegen der Keto, also ich messe die nur gaaaaanz selten, den Test hab ich nie dabei, nur zu Hause.
Diabetes ist kein Hindernis für mich,es ist ein Teil von mir.
Benutzeravatar
_Selina_
Mondscheinphase
Mondscheinphase|Mondscheinphase|Mondscheinphase
offline offline
 
Beiträge: 44
Registriert: 18.02.2010
Wohnort: Mosbach
Geschlecht: weiblich
Alter: 20

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon sw33ti3x3 » 4. August 2011 05:36

Hallo,
ich habe da noch nie drauf geachtet, kucke immer wie es mir gerade geht.

Die Teststreifen, habe ich immer Zuahause und benutze diese auch nur sehr selten.

Jörn
Benutzeravatar
sw33ti3x3
Mondscheinphase
Mondscheinphase|Mondscheinphase|Mondscheinphase
offline offline
 
Beiträge: 45
Registriert: 27.07.2011
Wohnort: Kappeln
Geschlecht: männlich
Alter: 21

Re: Ab welchem BZ-Wert macht ihr nicht beim Sport mit?

Beitragvon Amokhunter » 7. Juli 2013 20:52

Hm, also Daumenregel sagt eigentlich das man ein Polster nach unten haben sollte, also besser irgendwo um die 150-180mg liegen, als zu niedrig und wenn es über 250mg ist sollte man auf Ketone prüfen, sind diese positiv ist Essig mit Sport, wenn keine Ketone vorhanden sind kann man Sport machen.
Und dann kommt es natürlich noch auf eine ganze Reihe von anderen Faktoren an, wie intensiv ist der Sport, wie ist der persönliche Trainingszustand, wie viele Muskelgruppen werden beansprucht usw.

Mit der Pumpe kann man aber recht gut den Sport planen, ohne groß noch extra KH rein schaufeln zu müssen. Einfach 1h (Analog, 2h bei Normalinsulin) vor dem Sport die Pumpe mit dem Basal runter schrauben, je nach Intensität, die Sportdauer drauf rechnen, um sicher zu sein bis 1h danach so weit unten lassen wegen dem Muskelauffüllefffekt und je nach dem wie hart der Sport war und wie viele Muskeln beansprucht wurden sollte man auch noch danach die Basalrate für einige Stunden etwas reduzieren, wenn auch nicht so stark wie beim Sport selbst. Danach sollte man aber auf jeden Fall ein paar langsame KH futtern, damit die Muskelspeicher wieder geladen werden können, ohne das man in die Hypo rauscht.
Jeder Idiot kann etwas wissen. Entscheidend ist das Verständnis. -Albert Einstein
It's easy if you don't give a crap about them. That's a good thing. - House, M.D.
Benutzeravatar
Amokhunter
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.07.2013
Wohnort: Ober-Olm
Geschlecht: männlich
Alter: 36

VorherigeNächste

Zurück zu Sport und Freizeit



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron