Information: You can change the language with the flags at the left site.

Kanutour

Hier könnt ihr alles schreiben, was mit Diabetes, Sport und Freizeit zusammenhängt.

Kanutour

Beitragvon fire-feather » 30. März 2011 19:01

Hallo ihr :)
Ich mache im Sommer 2 Woche eine Kanutour in Schweden.
Mein Problem: Was mache ich mit der Pumpe?
Habt ihr Erfahrungsberichte oder Ideen für mich, wie ich die Pumpe über diese 2 Wochen dran lassen kann, aber davor schützen kann einen Wasserschaden zu erleiden, falls ich nähere Bekanntschaft mit dem Wasser machen sollte?
Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Benutzeravatar
fire-feather
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 337
Bilder: 0
Registriert: 03.11.2006
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Kanutour

Beitragvon Johnny » 30. März 2011 19:55

Hallo :)
Erst mal ich hab keine Pumpe !
Ich wollte aber trotzdem was dazu sagen, weil ich Leistungssport Rudern betreibe.
Ich hab neben Traubenzucker und Messgerät meinen Pen immer mit.
Den hab ich einfach in ner Wasserdichtentasche.

Ich glaub die Pumpe darf nicht nass werden oder ( kommt ja eigentlich auf´s Model an) ??
Du könntest ja entweder zum Pen wechseln. Oder nicht aufpassen das du reinfliegst oder das so basteln das die eigentliche Pumpe in einer Wasserfestentasche ist und nur der Schlauch raus guckt. Da gibt es bestimmt taschen für!

Lieb Grüße, auch wenn ich dir jetzt wahrscheinlich nicht helfen konnte :-)
Benutzeravatar
Johnny
Mondscheinphase
Mondscheinphase|Mondscheinphase|Mondscheinphase
offline offline
 
Beiträge: 30
Registriert: 24.10.2010
Wohnort: Traben-Trarbach
Geschlecht: männlich
Alter: 19

Re: Kanutour

Beitragvon Jan » 30. März 2011 20:16

Also ich hatte damals zum Paddeln eine wasserfeste Tasche für ein Handy, allerdings ist das Manko ja immer der Schlauch, da wo der Schlauch durchgeht wirst Du es nicht wasserdicht kriegen. Es sei denn es gibt dafür ein Produkt...

P.S.: Willst Du danach mal in unserem Sportblog berichten?
Zuletzt geändert von Jan am 30. März 2011 20:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Kanutour

Beitragvon Kratzbuerste » 30. März 2011 20:20

Ich glaube, daß die Krankheiten Schlüssel sind, die uns gewisse Tore öffnen können. Ich glaube, es gibt gewisse Tore, die einzig die Krankheit öffnen kann.
(André Gide)


Für die einen ist es Typ1, für die anderen erfolgreiches Outsourcing der körpereigenen Insulinproduktion.
Benutzeravatar
Kratzbuerste
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 435
Bilder: 1
Registriert: 21.04.2009
Wohnort: Steinheim
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Kanutour

Beitragvon paule » 30. März 2011 21:47

Hey die Pumpen von Minimed sind soweit ich weiss IPX7, das heisst das sie nicht nur Spritzwasser abkönnen. Also die Pumpe sollte das ohne Probleme überleben!
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Kanutour

Beitragvon Mitja » 30. März 2011 22:07

Aber ist es nicht so, dass zwar der Standard gegeben ist, der Hersteller allerdings jedwegen Garantieanspruch von sich weißt, sollte die Pumpe "zeitweilig" (was auch immer das im Genauen bedeuten mag) unter Wasser sein?

Mein Erfahrungsbericht bezüglich Wasser und Pumpe ist erst letzten Sommer passiert. Ich war in Kroatien mit einer Jugendgruppe und ich hab die erste Woche penetrant drauf geachtet, dass meine Pumpe am Strand abgekoppelt war. In der zweiten Woche allerdings gab es eine spontane "Mädels-ins-Wasser-werfen-Aktion" bei der ich natürlich dabei war und ich selbst auch ins Wasser "musste". Ich bin dann blöderweise gestolpert und mich hats gelegt. Samt Pumpe - ins Salzwasser. Hab ich erst nach ca. 2 Minuten gemerkt, dass die Pumpe noch dran war, wobei sie nicht permanent mit Wasser in Berührung war.
Also Pumpe abgekoppelt, sogut es ging auseinander genommen, sprich Batterie raus, Ampulle raus und luftgetrocknet. Danach wiederr Batterie rein, Ampulle rein und bis zum heutigen Tag läuft sie und läuft und läuft :wink:
Benutzeravatar
Mitja
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 804
Bilder: 22
Registriert: 04.03.2008
Wohnort: Emden
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Kanutour

Beitragvon paule » 31. März 2011 07:42

Kanutour heisst so viel ich weiss meistens Süßwasser. IPX7 heisst untertauchen in SÜßWASSER. Salzwasser ist ne ganz andere Geschichte, Glückwunsch das deine Pumpe das überlebt hat Mitja.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Kanutour

Beitragvon Mitja » 31. März 2011 13:31

Jaja, das ist schon klar. Ich hatte nur im Kopf, dass es darüber auch schon ne Diskussion gab, was die Hersteller jetzt mit der Garantie abdecken, was das untertauchen angeht. Ich such mal, vielleicht find' ich den Thread.
Benutzeravatar
Mitja
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 804
Bilder: 22
Registriert: 04.03.2008
Wohnort: Emden
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Kanutour

Beitragvon Jan » 31. März 2011 18:29

Also mir wurde mal gesagt, dass die Pumpen das wohl aushalten würden, aber dass die Hersteller es nicht garantieren wollen, daher nur IPX7 obwohl sie auch IPX8 aushalten würden...
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Kanutour

Beitragvon fire-feather » 31. März 2011 19:00

Also, ich hab noch die Spirit ;)

Bisher ist die Überlegung, so einen kleinen Wasserdichten Packsack zu nutzen, nur muss ich da dann auch testen, ob das den Schlauch nicht abklemmt.
Die anderen möglichkeiten werde ich mir dann gleich mal anschauen.
Und ich will, wenns irgendwie möglich ist, nicht 2 Wochen auf Pen umsteigen. :) Aber zur Nor muss es eben sein.

@Jan: Klar, kann ich gern machen :)
Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Benutzeravatar
fire-feather
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 337
Bilder: 0
Registriert: 03.11.2006
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Kanutour

Beitragvon Mitja » 1. April 2011 02:56

Mit dem Beutel geh ich halt davon aus, dass selbst wenn durch die Öffnung zu der der Schlauch rauskommt etwas Wasser reinkommt, das dann immer noch besser sei, als ganz ohne Schutz... Und man weiß ja, dass die Pumpe dran hängt. Wenn ich dann doch mal baden gegangen bin, koppel ich die Pumpe ab, nehm sie in den Mund und paddel wieder zum Boot zurück oder eben an Land.
Benutzeravatar
Mitja
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 804
Bilder: 22
Registriert: 04.03.2008
Wohnort: Emden
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Kanutour

Beitragvon Sandra » 1. April 2011 15:44

Den Sportguard hab ich für meine Pumpe. Der hält wasserdicht. Hab ich zum Segeln im Sommer auch drum gehabt. Nachteil dabei finde ich dass man entweder die Fernbedienung dabei haben muss oder das ganze Ding öffnen muss um die Pumpe bedienen zu können. Und das ist schon eine nette Frickelei.

Meine eine Pumpe hats vor einigen Jahren ziemlich sicher wegen dem Salzwasser dahingerafft. Hat 2 mal nen ordentlichen Spritzer Meerwasser abbekommen und am Ende des Urlaubs war eine Taste nichte mehr funktionstüchtig... Ich vermute dass das das Salzwasser war.

Ansonsten gibt es noch so spezielle wasserdichte Säcke. Die werden oben gerollt, von daher dürfte es keine Probleme mit dem Pumpenschlauch geben.
Das einzige Problem ist vielleicht dass es diese Säcke natürlich nicht in Pumpengröße gibt. Andererseits kann man sie vielleicht auch ein wenig kleiner falten oder alternativ noch Traubenzucker und Geld/Handy (wobei Achtung wegen der Nähe von Pumpe und Handy! -ob sinnvoll oder nicht möchte ich hier nicht diskutieren) mit darin verstauen. Kann man auch "schön" an nen Gürtel dran hängen, wobei man sowas im Boot ja auch bequem neben sich legen kann...
Hier mal ein Beispiel:
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=114831

Ortlieb Sack heißen die Dinger übrigens 8)
Zuletzt geändert von Sandra am 1. April 2011 15:44, insgesamt 1-mal geändert.
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Re: Kanutour

Beitragvon Älme » 2. April 2011 15:11

Auf jeden Fall solltest Du Deine Ersatzpumpe mitnehmen/ ggf. eine leihen, falls Du doch rein fllst und irgend was kaputt geht. In die wasserdichten Tonnen oder so solltest Du Dein Diabeteskram richtig ordentlich verpacken inklusive der Ersatzpumpe/Pens/Spritzen für den Notfall. Vielleicht kannst Du auch irgendwo an einer zentralen Stelle im trockenen (z.B. Bootsausleihstelle, sofern ihr am Ende da wieder vorbei kommt) noch was Zwischenlagern, falls doch irgendwie alles schief geht, denn ggf. wird es im "Ausland" (auch wenn Schweden da sicherlich noch günstiger wäre als ein medizinisch schlechter entwickeltes Land) wieder an was Neues zu kommen und dann evtl. leichter, selbst wenn ihr Kanutour-technisch ein paar Tagestouren entfernt seid von der Ersatzlagerstätte.
Benutzeravatar
Älme
Diabetesgesellin
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 599
Registriert: 20.05.2007
Wohnort: Sachsen
Geschlecht: weiblich
Alter: 33

Re: Kanutour

Beitragvon fire-feather » 2. April 2011 17:09

Sandra hat geschrieben:Hier mal ein Beispiel:
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=114831

Ortlieb Sack heißen die Dinger übrigens 8)


Genaus sowas mein ich ^^ Ich weiß nur nicht, ob es eben nicht doch den Schlauch abdrückt... da hab ich eben bedenken...

Ich glaub Lagerort wird nichts, aber ich kann das zeug auf 2 Tonnen verteilen. Das muss dann reichen.
Aber ehrlichgesagt, ich kenne die Strecke nicht... Muss ich erstmal Fragen, wie das ist mit Strecke und ob man irgendwo notfallzeug liegen lassen kann.
Ist aber gar keine Schlechte idee :)
Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Benutzeravatar
fire-feather
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 337
Bilder: 0
Registriert: 03.11.2006
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Kanutour

Beitragvon Richard » 2. April 2011 18:02

fire-feather hat geschrieben:Ich weiß nur nicht, ob es eben nicht doch den Schlauch abdrückt... da hab ich eben bedenken...

Die Schläuche sind an sich sehr Formstabil ... denke das sollte keine Probleme geben wenn das nicht grade zu gequetscht wird.
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Kanutour

Beitragvon Jan » 2. April 2011 19:16

Richard hat geschrieben:
fire-feather hat geschrieben:Ich weiß nur nicht, ob es eben nicht doch den Schlauch abdrückt... da hab ich eben bedenken...

Die Schläuche sind an sich sehr Formstabil ... denke das sollte keine Probleme geben wenn das nicht grade zu gequetscht wird.


Nein wird es nicht, das Prinzip ist, mehrfach wickeln das Wasser fließt dann nicht komplett drumherum.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Kanutour

Beitragvon Richard » 2. April 2011 20:06

Jan hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:
fire-feather hat geschrieben:Ich weiß nur nicht, ob es eben nicht doch den Schlauch abdrückt... da hab ich eben bedenken...

Die Schläuche sind an sich sehr Formstabil ... denke das sollte keine Probleme geben wenn das nicht grade zu gequetscht wird.


Nein wird es nicht, das Prinzip ist, mehrfach wickeln das Wasser fließt dann nicht komplett drumherum.

Dann wird aber eher die Schlauchlänge das Problem und nicht der Schlauch selbst der funktioniert selbst mit einem Knoten noch ;)
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Kanutour

Beitragvon Sandra » 3. April 2011 14:09

Richard hat geschrieben:Dann wird aber eher die Schlauchlänge das Problem und nicht der Schlauch selbst der funktioniert selbst mit einem Knoten noch ;)


Naja, dem kann man ja mit nem langen Schlauch entgegenwirken^^
Ansonsten denke ich auch dass der Schlauch die Wickelung schon abkann. Ist ja auch nicht enger wie wenn ein Knoten im Schlauch ist und das führt zu keinen Problemen.
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Re: Kanutour

Beitragvon fire-feather » 3. April 2011 19:28

Ich glaub kaum, dass 110cm Schlauch da ein großes roblem darstellen wird :biggrin:
Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Benutzeravatar
fire-feather
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 337
Bilder: 0
Registriert: 03.11.2006
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich
Alter: 27


Zurück zu Sport und Freizeit



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron