Information: You can change the language with the flags at the left site.

Blutzucker im Erlebnisbad

Hier könnt ihr alles schreiben, was mit Diabetes, Sport und Freizeit zusammenhängt.

Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon Xiexie95 » 7. Januar 2011 20:31

Hey Leute.. Und zwar ist mir folgendes passiert:

Wir waren in Deutschland größtem Rutschenparadies (Schwimmbad) und größter Therme. Da war es halt warm und ich bin viel gerutscht. Jedoch durfte ich immer nur 4 Mal rutschen, dann musste ich was essen, weil mein BZ bei diesen vierml Rutschen um ca. 50-70 runter gegangen ist. Durch die Wärme ist er dann immer wieter urnter gegangen. Ich war den ganzen Tag am Essen und etwas in mich hinein stopfen.
Mir war schon richtig schlecht.

Hat da jemand vielleicht Erfahrung oder weiß ob es so Kohlenhydratriegel oder sowas gibt wo ein Riegel so 12 BE oder so hat, weil ich nicht so viel essen kann, wie ich verbrauche.

Danke für Hilfe.
Das Leben richtet sich nicht nach dem Diabetes - Der Diabetes richtet sich nach dem Leben ! ! !
Benutzeravatar
Xiexie95
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 114
Registriert: 07.01.2011
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon celly55 » 7. Januar 2011 21:07

du kannst dochn drei brötchen essen oder was zuckerhaltiges trinken
Benutzeravatar
celly55
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 117
Registriert: 03.10.2010
Wohnort: Nrw
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon paule » 7. Januar 2011 23:07

Bolus absenken (geht auch bei ICT) und wenns ganz dramatisch wird, das weiss man nach ein paar mal Erlebnisbad dann, auch das Basal absenken. Kannst du mit deinem Diabetologen absprechen!
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon Richard » 8. Januar 2011 10:46

Wenn du einen "Aktiven Tag" planst würde ich das Basal Insulin senken. Damit du schon relativ viel Puffer hast, da du auch noch ein relativ frischer Typ-1'er bist würde ich vermuten das du noch recht wenig Insulin brauchst .. ?

Aber am besten besprichst du das mal mit deinem Diabetologen. Er/Sie kann dir da mit Berücksichtigung deiner Therapie noch besser was zu sagen.
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon Xiexie95 » 8. Januar 2011 11:33

Also ich habe den ganzen Tag im Schwimmbad nichts gespritzt, halt auch beim MIttag- und Abendessen nicht.

Das ich Basal absenke ist ne gute Idee. Ich sprech das eh noch mal ab und probier das dann das nächste Mal aus :tongue:

Achja, es stimmt schon, dass ich ziemlich wenig Insulin brauche und relativ selten spritze. Was ich ansich gut finde, nur in so Situationen wo ich die ganze Zeit nur so Zeug wie Cola oder so trinke und mich mit Zukcer und Süßes vollstopfen muss, weil ich noch zu viel Insulin produziere UND mich sportlich betätige, ist es schon irgendwie ein Nachteil :?

Danke für eure schnellen Antworten
Das Leben richtet sich nicht nach dem Diabetes - Der Diabetes richtet sich nach dem Leben ! ! !
Benutzeravatar
Xiexie95
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 114
Registriert: 07.01.2011
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon paule » 8. Januar 2011 12:36

Naja warte noch eine Weile dann ist das auch vorbei!
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon Xiexie95 » 8. Januar 2011 12:50

U... Danke für die Hoffnung ;) (ironie)
Das Leben richtet sich nicht nach dem Diabetes - Der Diabetes richtet sich nach dem Leben ! ! !
Benutzeravatar
Xiexie95
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 114
Registriert: 07.01.2011
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon interzone » 12. Januar 2011 23:57

Hm, ich war auch schon in der Therme, aber Rutschen machte gar nix. Hab dann das Mittagessen korrekt gespritzt und dann noch einen Apfel gegessen (groß und Granny Smith). Danach bin ich 2-3 rutschen gewesen und 15 Längen im Sportbecken geschwommen. Großartig verändert hat sich nicht viel. War dann auf ca. 80 mg/dl und hab dann noch einen TZ gegessen.

Heute war ich übrigens 7 km joggen. Relativ langsam (ca. 50 Minuten) und bei der Halbzeit hab ich zwei Rippen Schokolade gegessen (2 BE). Im letzten Drittel noch einen Traubenzucker (0,5 BE) und zuhause hatte ich dann 80 mg/dl, beim Weglaufen 141 mg/dl.

Meine Frage hierbei: Ist diese Stabilität gegen Hypos auch nach der Remissionsphase so unverändert? Finde das nämlich nicht so schlimm bei mir...
Zuletzt geändert von interzone am 12. Januar 2011 23:57, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
interzone
Mondscheinphase
Mondscheinphase|Mondscheinphase|Mondscheinphase
offline offline
 
Beiträge: 37
Registriert: 21.10.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Alter: 33

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon paule » 13. Januar 2011 11:09

Also ich muss sagen das bei mir der BZ während der Betätigung (ausser beim Schwimmen) nicht abfällt, jedoch habe ich das das ich nach längerer Betätigung noch bis zu 12 h mit niedrigerem Insulinbedarf (d.h. wenn ich die Basalrate nicht reduziere komme ich in die Hypo) rechnen muss. Beim Schwimmen habe ich auch schon während der Betätigung mit niedrigeren BZ-Werten rechnen muss und deshalb die Basalrate absenke. Wenn ich aber Rad fahre (also vielleicht 70 km, zügig) dann hab ich während des Radfahrens keinen niedrigeren BZ, jedoch danach, wie schon beschrieben.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon Xiexie95 » 13. Januar 2011 19:33

Naja, bei mir ist es eigentlich immer so, dass er ziemlich beim Sport absinkt. Also beim Schulsport ca. 30-50 pro Halbe Stunde und ansonsten habe ich noch nichts beobachtet, also halt außer im Erlebnisbad, 4 mal rutschen 50 runter.

Ansonsten, tanzen (Standard und Latein) verursacht auch nichts bei mir 8)
Das Leben richtet sich nicht nach dem Diabetes - Der Diabetes richtet sich nach dem Leben ! ! !
Benutzeravatar
Xiexie95
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 114
Registriert: 07.01.2011
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Blutzucker im Erlebnisbad

Beitragvon Vivian92 » 17. März 2011 18:28

Das mit dem vielen Essen kenne ich. Als ich zuletzt im Hallenbad (mit Rutschen) war und viel gerutscht, geschwommen, usw. bin, habe ich auch viel, viel essen müssen und die Pumpe war während der Zeit sowieso ab... und danach lief sie für einige Zeit auch nur ca. auf 40%.
Rutschen ist aber auch anstrengend ;) das ganze Hochlaufen, Runterrutschen und wieder hochlaufen, usw... kein Wunder, dass der BZ da sinkt ;) .

Und was Du zum Tanzen gesagt hast... das war bei mir anfangs auch noch so... ein bisschen Walzer tanzen und dann Chacha... kein Problem... ist nicht so anstrengend und der BZ sinkt nicht.
Dachte ich ;) !
Seit ich richtig trainiere, die Haltung, die Schritte, die Neigung und was weiß ich noch alles stimmen muss, ist die Anstrengung richtig da und der BZ sinkt auch sehr gerne...
Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an,
als ein neuer Stern erstrahlte.
Benutzeravatar
Vivian92
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 5310
Bilder: 0
Registriert: 10.07.2007
Wohnort: Rottal-Inn
Geschlecht: weiblich
Alter: 24


Zurück zu Sport und Freizeit



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron