Information: You can change the language with the flags at the left site.

Minimed 522/722

Hier geht es um modellspezifische Pumpen Probleme, es ist auch möglich neue oder schon bestehende Pumpen hier vorzustellen oder einen Erfahrungsbericht zu schreiben.

Minimed 522/722

Beitragvon Sandra » 12. August 2006 17:02

Hab diese Info beim googeln gefunden. Fand ich echt cool: http://www.minimed.com/products/insulinpumps/index.html

Habt ihr schonmal was von der neuen Minimed 522/722 Pumpe gehört? Sieht im Prinzip aus wie die Paradigm, nur ist sie mit dem "Real Time", einem 24(-36)h-BZ-Messgerät kombinierbar. Das ist wie das CGMS nur dass ein Sensor direkt auf der Haut sitzt und die Daten an die Pumpe sendet. Die BZ-Daten erscheinen dann auf dem Display als Werte, Verlaufskurven und sogar mit Pfeilen, die andeuten ob der BZ nach oben oder unten geht und in welchem Tempo. Fand ich total klasse! Naja, noch ist es in Deutschland ja nicht auf dem Markt und bis die Übernahme der Kosten geklärt ist wird es wohl noch eine Weile dauern - der Real Time alleine kostet ca. 900 US$ und die Pumpe kostet wohl auch mehr als die Paradigm (sowohl 512/712, als auch die 515/715, die bei uns gar nicht erst auf den Markt gekommen ist)...

Wisst ihr da schon genaueres?

Und was ist eure Meinung darüber? Würdet ihr einen zusätzlichen Sensor am Bauch akzeptieren um Z.B. Hypos besser zu erkennen oder eine evtl. (ob's wirklich klappt weiß man ja nie) bessere Einstellung zu bekommen?

LG,
Sandra
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Jan » 12. August 2006 20:26

Ich schätze das wird noch laaange dauern bis das für Deutschland zugelassen wird...
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon Sandra » 13. August 2006 01:02

Ich befürchte es auch... Aber wie war das: die Hoffnung stirbt zu letzt oder so? :wink:
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon shinya-kun » 13. August 2006 04:44

na ich freu mich schon lang darauf! so wie mir der herr wilde von minimed sachte, wird dieses system 2007/2008 ür die 512/712 als "upgrade" verügbar sein!
da ich eh momentan RIESEN probleme mit meinem BZ hab (gestern 6BE gegessen und mehr korrektur als bolus gespritzt weil die werte zwischen 242mg - 395mg) hatte jetzt gerade, ohne einfluss von BEs wieder 360mg!

habe mal aus 3395 395 gemacht. ich glaube, das ist in deinem Sinne...
Benutzeravatar
shinya-kun
offline offline
 

Beitragvon Richard » 13. August 2006 10:08

Als ich mitte Juli das CGMS hatte, meinte der Doc das es bisher von den Krankenkassen nicht gezahlt werde und alleine der Sensor für 72h bei 40€ kostet.

mal abwarten wird bestimmt was passieren in den nächsten Jahren ;)

mal sehen wann Roche auch so ein System vorstellt ;)
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Beitragvon Sandra » 13. August 2006 14:28

Na das hört sich doch schon mal gut an - auch wenn 1,5-2 Jahre ja noch relativ lang sind :roll: . Dann hab ich meine Pumpe (bzw. Garantieleistung - meine jetzige Pumpe ist ja grade mal 1-2 Wochen alt^^) auch schon 3-3,5 Jahre. Aber ein update hört sich doch echt gut an weil dann schon eine neue Pumpe zu bekommen wohl verdammt schwer werden würde...

@Richard: Roche hat doch noch net mal was Vergleichbares wie das CGMS... :wink: Das wird bestimmt noch was dauern bis die ein solches System haben :P
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Jan » 13. August 2006 15:31

Sandra hat geschrieben:
shinya-kun hat geschrieben: werte zwischen 242mg - 3395mg


Ich glaub du meinst 395, oder? :wink:

Na das hört sich doch schon mal gut an - auch wenn 1,5-2 Jahre ja noch relativ lang sind :roll: . Dann hab ich meine Pumpe (bzw. Garantieleistung - meine jetzige Pumpe ist ja grade mal 1-2 Wochen alt^^) auch schon 3-3,5 Jahre. Aber ein update hört sich doch echt gut an weil dann schon eine neue Pumpe zu bekommen wohl verdammt schwer werden würde...

@Richard: Roche hat doch noch net mal was Vergleichbares wie das CGMS... :wink: Das wird bestimmt noch was dauern bis die ein solches System haben :P


Soweit ich da mal was gehört habe verhandeln die mit einem Messgerät anbieter... bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine da war mal was, außerdem ist das eine Schweizer Firma... da werden Kunden nicht als Versuchskaninchen genutzt, deswegen laufen die Pumpen auch wie ein (Schweizer) Uhrwerk. Naja aber bis das mal zugelassen wird werden noch einige Jahre ins Land ziehen, da die erstmal die Amis als Versuchskaninchen einsetzen werden...
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon shinya-kun » 13. August 2006 17:13

Sandra hat geschrieben:Na das hört sich doch schon mal gut an - auch wenn 1,5-2 Jahre ja noch relativ lang sind :roll: . Dann hab ich meine Pumpe (bzw. Garantieleistung - meine jetzige Pumpe ist ja grade mal 1-2 Wochen alt^^) auch schon 3-3,5 Jahre. Aber ein update hört sich doch echt gut an weil dann schon eine neue Pumpe zu bekommen wohl verdammt schwer werden würde...

@Richard: Roche hat doch noch net mal was Vergleichbares wie das CGMS... :wink: Das wird bestimmt noch was dauern bis die ein solches System haben :P


ja meinte 395! der katheder lag beschisen...hab den heut morgen gewechselt und war erstmal am saften wie bekloppt1

@jan: medtronic hat doch schon den paradigm link draußen! der is von der irma BD! ;)
Benutzeravatar
shinya-kun
offline offline
 

Beitragvon Jan » 13. August 2006 19:54

shinya-kun hat geschrieben:
Sandra hat geschrieben:
shinya-kun hat geschrieben: werte zwischen 242mg - 3395mg


Ich glaub du meinst 395, oder? :wink:

Na das hört sich doch schon mal gut an - auch wenn 1,5-2 Jahre ja noch relativ lang sind :roll: . Dann hab ich meine Pumpe (bzw. Garantieleistung - meine jetzige Pumpe ist ja grade mal 1-2 Wochen alt^^) auch schon 3-3,5 Jahre. Aber ein update hört sich doch echt gut an weil dann schon eine neue Pumpe zu bekommen wohl verdammt schwer werden würde...

@Richard: Roche hat doch noch net mal was Vergleichbares wie das CGMS... :wink: Das wird bestimmt noch was dauern bis die ein solches System haben :P


ja meinte 395! der katheder lag beschisen...hab den heut morgen gewechselt und war erstmal am saften wie bekloppt1

@jan: medtronic hat doch schon den paradigm link draußen! der is von der irma BD! ;)


Ja die haben das draußen, aber der Paradigm Link, misst nicht kontinuierlich soweit ich weiß...
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon shinya-kun » 13. August 2006 21:17

ne..misst nicht kontinuierlich
deswegen wird ja auch das update für die pumpe gemacht und ein zweiter katheder bzw die sonde gelegt!
wie das dann ablaufen soll, weiß ich selber nicht!
Benutzeravatar
shinya-kun
offline offline
 

Beitragvon Sandra » 13. August 2006 22:35

Auf der HP von Minimed USA konnte man da Pics sehen. Ist halt so ein "Peilsender", der einen Katheter hat, der wie der vom CGMS unter die Haut geht. Die Daten werden an die Pumpe gesendet und erscheinen auf dem Display als Zahl, Kurve und bestückt mit Tendenzpfeilen... Sieht ziemlich gut aus und ist auch leicht verständlich.
Der Katheter muss alle 2 bis spätestens 3 Tage gewechselt werden...
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Jan » 13. August 2006 22:56

Nur das die Kassen sich bis dato weigern zu zahlen... das wird auch noch eine Menge an überzeugungsarbeit kosten...
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon shinya-kun » 14. August 2006 00:10

ja das leider noch der nachteil mit den kassen! die meinen ja auch, das das "billigste" gut genug für uns wär!
Benutzeravatar
shinya-kun
offline offline
 

Beitragvon Jan » 14. August 2006 11:39

shinya-kun hat geschrieben:ja das leider noch der nachteil mit den kassen! die meinen ja auch, das das "billigste" gut genug für uns wär!


Es geht nicht um das billigste und gut genug, sondern lediglich kann man mit einem weitaus teureren Gerät eine (viel) bessere Einstellung erzielen, und das wird wohl noch bestritten. Der Sinn und Zweck muss noch geklärt werden. Außerdem muss so ein Gerät immer wieder neu kalibriert werden...
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon Sandra » 14. August 2006 23:17

Hm, ich hoffe bloß, dass die sich schnell einig werden dass das ne gute Sache ist und billiger ist als Folgeschäden :wink:
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Lithium » 15. August 2006 20:44

Gute Sache. Aber ich denke auch, dass das groesste Problem wohl das Finanzielle sein wird. Die Krankenkassen sind ja schon mit "normalen" Pumpen knausrig.
Katarina

IDF Young Leader in Diabetes
DAWN Youth Ambassador Germany
Diabetes-Zentrale e.V. Vorstand
Benutzeravatar
Lithium
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4069
Bilder: 1
Registriert: 01.05.2005
Wohnort: Barcelona, Spanien
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

Beitragvon shinya-kun » 15. August 2006 20:57

bei nem guten grund sind se es net...jedenfalls waren se es bei mir net!
meine kasse hat mir ja schon vor 3 1/2 jahren die pumpe genehmigen wollen, warteten aber nur noch aufs schreiben von meiner damaligen diabetologin!
Benutzeravatar
shinya-kun
offline offline
 

Beitragvon Sandra » 15. August 2006 23:10

Also meine Kasse hat da auch keine Probs gemacht. Haben direkt eingewilligt und damit war die Sache vom Tisch 8)
Aber ich könnte mir gut vorstellen dass die bei der Genehmigung von der 522 und dazugehörigem "Real Time" doch Schwierigkeiten machen würden... :roll:
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Michael550 » 15. August 2006 23:34

Also überhaupt die Technik, den BZ selbständig zumessen find ich genial.
Aber dieser Sensor scheint ja doch ein bisschen größer zu sein als der Kathetar wo das Insulin eingeschoben wird oder?

Aber wenn ich an so einer RealTime Forschung mal eingeladen werde,
werde ich sofort zustimmen weil sowas war schon immer mal mein Traum irgendwie das der BZ sich selber misst.

Jetzt müsste nur noch die Pumpe die BEs aussrechnen, dann wär der Diabetes zu 75 % ca. abgenommen.
Benutzeravatar
Michael550
offline offline
 

Beitragvon Jan » 23. August 2006 14:19

Das Problem bei dem Gerät ist nur, dass das eben NICHT den Blutzucker misst!
Es misst den Zuckergehalt in der Zwischenzellflüssigkeit, das Problem dabei ist, das die Werte mindestens (also bei besten Verhältnissen) 5 Minuten alt sind und nicht aktuell. Wenn nun aber der Stoffwechsel (Durchblutung etc) nicht einwandfrei läuft, dann ist der Unterschied noch extremer. Von daher reagiert man auf veraltete Daten... außerdem einen zweiten Katheter, der min. im Abstand von 20 oder 30cm sein muss (wird sich auch bei weiterer Forschung nicht ändern, weil man nicht da messen kann, wo man Insulin injiziert), wie soll ich dann noch Katheter wechseln?!
Außerdem wird da ein zusätzliches Funkchaos entstehen, Funk = Strahlen, wahrscheinlich Infrarot = schlecht für körpereigene Zellen... also ich denke der Ansatz ist gut, zumindest interessant, aber mehr ist es nicht.... es ist noch Meilenweit bis so eine Lösung überhaupt möglich (Serienreif) sein wird... da fände ich eine Uhr (Bsp. Pendra) wirklich sinnvoller!

Folgenden Ansatz finde ich besser: Klick
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon Lithium » 24. August 2006 16:20

Ich fänd es aber gut, wenn mir ein Gerät sagt (Blutzucker-Uhr, Minimedsensor oder was weiß ich) ob mein BZ gerade eher hoch oder eher niedrig ist, so dass ich eine Tendenz erkenne... wenn man es genau wissen will kann man ja trotzdem noch BZ messen wie bisher. Zur Zeit spinnen meine Werte total rum, sind manchmal aus dem Nix auf 20 (=360), und ich hab keine Ahnung warum. Da würde so ein Sensor schon mal helfen...
Katarina

IDF Young Leader in Diabetes
DAWN Youth Ambassador Germany
Diabetes-Zentrale e.V. Vorstand
Benutzeravatar
Lithium
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4069
Bilder: 1
Registriert: 01.05.2005
Wohnort: Barcelona, Spanien
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

Beitragvon Matze081 » 25. August 2006 16:22

Naja solch hohen Sprünge sind eigentlich seltsam. Mal nen Arzt gefragt?

Wegen den Werten beim CGMS ist das so, dass man die Werte nicht sieht, damit Patienten nicht panisch gegenspritzen, wenn die KH mal wieder schneller als das Insulin waren. Ich finde dieser Einwand hat auch seine Berechtigung. Nur der Arzt kann alle Werte auslesen, damit der Test möglichst authentisch ist.
Benutzeravatar
Matze081
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3366
Registriert: 16.08.2006
Wohnort: Greifswald / Rostock
Geschlecht: männlich
Alter: 36

Beitragvon Sandra » 26. August 2006 14:35

Klar... Macht Sinn. Andererseits könnte man für die Paradigm 522/722 mit dem Real Time ja noch eine kurze Schulung machen, damit sowas nicht passiert... Sollte man ja schnell begreifen :wink:
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Lithium » 26. August 2006 16:11

Matze081 hat geschrieben:Naja solch hohen Sprünge sind eigentlich seltsam. Mal nen Arzt gefragt?

Wegen den Werten beim CGMS ist das so, dass man die Werte nicht sieht, damit Patienten nicht panisch gegenspritzen, wenn die KH mal wieder schneller als das Insulin waren. Ich finde dieser Einwand hat auch seine Berechtigung. Nur der Arzt kann alle Werte auslesen, damit der Test möglichst authentisch ist.


Nun ja, wenn man einen Glucosesensor z.B. als 24h Kontrolle verwendet um zu überprüfen, ob die Therapie klappt, ist das ok. Aber was ich brauche, ist nun mal was anderes. ;)
BTT bitte - hier geht's um die MiniMed 522/722...
Katarina

IDF Young Leader in Diabetes
DAWN Youth Ambassador Germany
Diabetes-Zentrale e.V. Vorstand
Benutzeravatar
Lithium
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4069
Bilder: 1
Registriert: 01.05.2005
Wohnort: Barcelona, Spanien
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

Beitragvon seb » 2. Juli 2007 13:54

Hi,

Also ich hab die neue 722.
Damit stehe ich wies ausschaut erstma fast alleine da...egal. Die is ja identisch mit der 712er bis auf die Sensoroption.

Okay, wer von euch hat schon versucht seine Krankenkasse (gesetzlich) davon zu ueberzeugen die Kosten fuer diese Sensoren zu uebernehmen ??
Die Dinger sind ja leider urst teuer (ca 1200euro fuers Starterkit und dann ca.50 Euro fuer jeden weiteren Sensor) und es wurmt mich irgendwie dieses super Feature nich nutzen zu koennen.

Wie stehen also die Chancen fuer eine Kostenuebernahme ?

ciao,
Seb
Benutzeravatar
seb
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2007
Wohnort: Antibes / Frankreich / Cote d'Azur
Geschlecht: männlich
Alter: 34

Nächste

Zurück zu Modelle



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron