Information: You can change the language with the flags at the left site.

Studiengebühren zahlen als Diabetiker?

Hier geht es zusammengefasst um alles was mit Ausbildung und Beruf zu tun hat.

Beitragvon Jan » 1. Juni 2007 18:00

Sophie hat geschrieben:hab wann hat man denn einen schwerbehindertenausweis mit 50%?

studiere zwar noch lange nicht :D aber man kann sich ja mal schlau machen


Man ist erst ab 50% schwerbehindert, deswegen kann man auch erst dann einen Ausweis ausgestellt bekommen!
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon Sophie » 2. Juni 2007 15:51

Jan hat geschrieben:
Sophie hat geschrieben:hab wann hat man denn einen schwerbehindertenausweis mit 50%?

studiere zwar noch lange nicht :D aber man kann sich ja mal schlau machen


Man ist erst ab 50% schwerbehindert, deswegen kann man auch erst dann einen Ausweis ausgestellt bekommen!


ja klar das verstehe ich schon :irre: aber ab wann bekommt man denn einen schwerbehindertenausweis über 50%? generll als diabetiker oder erst wenn man schon weitere folgeschäden hat? oder sonstige krnakheiten noch?... hoffe ihr versteht mich :grosseaugen:
Benutzeravatar
Sophie
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1653
Bilder: 0
Registriert: 12.01.2007
Wohnort: Münster
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Beitragvon Richard » 2. Juni 2007 16:26

Das ist schwer jetzt allgemin zu sagen da es von Versorgungsamt zu Versorgungsamt von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter immer etwas unterschiedlich ist.
Bei einigen genügt die Pumpe für 50% bei anderen muss es schwer einstellbar sein. Hängt auch viel davon ab was dein Arzt sagt und wei man jetzt alles auslegt ...

Ich habe 40% bekommen ...
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Beitragvon Jan » 2. Juni 2007 20:02

Also Bremen gibt mit Pumpe maximal 40%, zumindest ohne weitere Krankheiten... das war bei mir nämlich die Begründung für die Ablehnung des Widerspruchs.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon Katharina » 3. Juni 2007 11:27

In Bayern gibt es mit Pumpe soweit ich weiß prinzipiell 50% ich guck mal nach wenn ich daheim bin
Wieder daheim. Und im Moment auch mal hier :)

Und übrigens das sind MEINE Lieblingssmilies :katha:
Benutzeravatar
Katharina
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 838
Registriert: 27.04.2005
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

Beitragvon Matze081 » 6. Juni 2007 12:40

Finde ich interessant, dass es an der CSII festgemacht wird. Wenn du genaue Daten oder einen Link zu dem entsprechenden Paragrafen hast, wäre ich dir für die Infoweitergabe sehr verbunden ;)
Benutzeravatar
Matze081
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3366
Registriert: 16.08.2006
Wohnort: Greifswald / Rostock
Geschlecht: männlich
Alter: 36

Beitragvon Chrissi » 17. Juni 2007 12:05

Hat jemand von euch einen Antrag in Hessen gestellt?
Ich will es jetzt auf jedem Fall mal versuchen, aber ich finde, dass sich die Bedingungen nicht besonders toll anhören http://www.uni-giessen.de/cms/studium/s ... g.pdf/file
Glaubt ihr, dass ich da Chancen habe mit einem Schwerbehindertenausweis von 50% durchzukommen???
Benutzeravatar
Chrissi
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 340
Registriert: 09.07.2006
Wohnort: Großen- Buseck
Geschlecht: weiblich
Alter: 31

Beitragvon Matze081 » 18. Juni 2007 13:14

Ich denke schon, dass Du damit durchkommen könntest. Du musst nur ein ärztliches Atest haben, dass du aufgrund von Hypos, Arztkonsultationen.... dein Studium nicht im vollen Maße wahrnehmen kannst. Ich kenne jemanden aus dem AStA der Uni Gießen. Wenn Du willst kann ich dein Anliegen weiterleiten.
Benutzeravatar
Matze081
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3366
Registriert: 16.08.2006
Wohnort: Greifswald / Rostock
Geschlecht: männlich
Alter: 36

Beitragvon Chrissi » 18. Juni 2007 13:21

ja das wäre super, wenn du das machen würdest :D muss man sich mit der Asta wegen dem Antrag irgendwie in Verbindung setzen???
mein Problem ist nur, dass ich sicherlich ein ärztliches Attest bekomme, aber die Arztbesuche und Hypos beeinträchtigen mich ja nicht wirklich viel.....
Benutzeravatar
Chrissi
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 340
Registriert: 09.07.2006
Wohnort: Großen- Buseck
Geschlecht: weiblich
Alter: 31

Beitragvon Matze081 » 18. Juni 2007 13:28

Das sagst du jetzt noch. Und für eine entsprechende ärztliche Beurteilung sollte so was drauf stehen. Ich leite das mal an Frau Bellatz, HoPo Referentin und AStA Chefin in Spe weiter ;)
Benutzeravatar
Matze081
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3366
Registriert: 16.08.2006
Wohnort: Greifswald / Rostock
Geschlecht: männlich
Alter: 36

Beitragvon Chrissi » 18. Juni 2007 13:30

ok danke, ich hab anfang juli sowieso einen arzttermin beim diabetologen, hoffe mal, dass das kein problem mit dem attest ist und dass mir was gutes zum draufschreiben einfällt ;)
Benutzeravatar
Chrissi
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 340
Registriert: 09.07.2006
Wohnort: Großen- Buseck
Geschlecht: weiblich
Alter: 31

Beitragvon Matze081 » 19. Juni 2007 11:55

Du...wenn Du in Gießen bist, würde man dir ein direktes Gespräch vorschlagen. Weiterhin ist die Mailadresse, die du in deinem Profil hast ungültig. Zumindest diese Aussage habe ich eben per Mail aus Gießen bekommen.
Benutzeravatar
Matze081
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3366
Registriert: 16.08.2006
Wohnort: Greifswald / Rostock
Geschlecht: männlich
Alter: 36

Beitragvon Chrissi » 19. Juni 2007 12:50

also eigentlich nicht....habe da immer mails hinbekommen...
aber ok, dann werde ich mal sehn, was sich machen lässt, jedenfalls vielen dank für deine mühe :D
Benutzeravatar
Chrissi
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 340
Registriert: 09.07.2006
Wohnort: Großen- Buseck
Geschlecht: weiblich
Alter: 31

Beitragvon Matze081 » 19. Juni 2007 12:55

Meistens beißen sie nicht. Zumindest kann ich das von D. Bellatz sagen, die HoPo Referentin ist und kommissarisch den AStA Vorsitz hat.
Benutzeravatar
Matze081
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3366
Registriert: 16.08.2006
Wohnort: Greifswald / Rostock
Geschlecht: männlich
Alter: 36

Beitragvon oettie » 26. Juni 2007 13:40

Hallo,
ich habe nun endlich einen Antrag auf Erlass der Studiengebühren bekommen. Allerdings reicht denen nicht ein Attest vom DM-Arzt sondern ich muss zu einer amtsärztlichen Untersuchung beim Gesundheitsamt...klar hab ja auch alle Zeit der Welt :x
naja, habe dafür einen Termin Anfang August...ab Mitte Juli ist ja Vorlesungsfreie Zeit.
Wenn ich allerdings an die "nette" Dame denke, die mir den Arzttermin gegeben hat, dann krieg ich jetzt schon die Krise. Weil lt. ihrem Wissen ist DM heilbar...gerade bei Kindern und Jugendlichen. Ob der Arzt das auch so sieht???
Werde hinterher berichten, wie es war.
Liebe Grüße und schöne Ferien....
Jassi
Benutzeravatar
oettie
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.08.2006
Wohnort: Uslar
Geschlecht: weiblich
Alter: 32

Beitragvon Jan » 26. Juni 2007 16:33

oettie hat geschrieben:Hallo,
ich habe nun endlich einen Antrag auf Erlass der Studiengebühren bekommen. Allerdings reicht denen nicht ein Attest vom |Diabetes|-Arzt sondern ich muss zu einer amtsärztlichen Untersuchung beim Gesundheitsamt...klar hab ja auch alle Zeit der Welt :x
naja, habe dafür einen Termin Anfang August...ab Mitte Juli ist ja Vorlesungsfreie Zeit.
Wenn ich allerdings an die "nette" Dame denke, die mir den Arzttermin gegeben hat, dann krieg ich jetzt schon die Krise. Weil lt. ihrem Wissen ist |Diabetes| heilbar...gerade bei Kindern und Jugendlichen. Ob der Arzt das auch so sieht???
Werde hinterher berichten, wie es war.
Liebe Grüße und schöne Ferien....
Jassi


Falls sie dir einen Tipp gibt, wie man Diabetes mal eben auf die schnelle heilt, kannst du uns den ja auch verraten ;-) ich glaube aber mit dem Wissen könnte man sehr viel Geld verdienen...
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon oettie » 27. Juni 2007 15:25

Hi Jan,
na dann werde ich den Tipp bestimmt ganz schnell weitergeben....
Habe gestern noch mit meinem DM-Arzt telefoniert und ihm davon erzählt...er hat auch DM Typ 1 (darum ist er als Arzt auch toll)und er will auch "geheilt" werden :wink:
bye
Jassi
Benutzeravatar
oettie
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.08.2006
Wohnort: Uslar
Geschlecht: weiblich
Alter: 32

Beitragvon an.nette » 14. Oktober 2007 23:13

Mir hat gestern eine Kommilitonin erzählt, dass sie von den Studiengebühren befreit ist, auch ohne Behindertenausweis, eben mit Attest vom Arzt wegen studienerschwerenden Bedingungen etc. Da war ich ja erstmal platt...

Ich zahle dieses Semester das erste Mal Studiengebühren, weil ich vorher im Praxissemester war. Meint ihr, ich kann sie mir rückwirkend erstatten lassen? Das Semester hat ja erst im Oktober begonnen.

1000 Euro im Jahr find ich auch ne Stange Geld, das wäre super, wenn ich die nicht zahlen müsste.
Benutzeravatar
an.nette
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 20
Registriert: 14.10.2007
Wohnort: Konstanz
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 34

Beitragvon Jan » 14. Oktober 2007 23:59

an.nette hat geschrieben:Mir hat gestern eine Kommilitonin erzählt, dass sie von den Studiengebühren befreit ist, auch ohne Behindertenausweis, eben mit Attest vom Arzt wegen studienerschwerenden Bedingungen etc. Da war ich ja erstmal platt...

Ich zahle dieses Semester das erste Mal Studiengebühren, weil ich vorher im Praxissemester war. Meint ihr, ich kann sie mir rückwirkend erstatten lassen? Das Semester hat ja erst im Oktober begonnen.

1000 Euro im Jahr find ich auch ne Stange Geld, das wäre super, wenn ich die nicht zahlen müsste.


Rückwirkend ist schwierig, sowas wird einem leicht als konkludente Anerkennung ausgelegt. Vor allem war zu dem Zeitpunkt noch kein Nachweis erfolgt. Einen Versuch ist es Wert, aber ich denke die Chancen sind minimal etwas rückwirkend zu bekommen.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon Dori » 16. Oktober 2007 17:00

ich hab glück in Koblenz und zahle nur meinen Sozialbeitrag von 98,63€ ^^ Studiengebühren gibt es in Rheinland Pfalz ja nicht. Muss man nur zahlen, wenn man zu lange studiert, also zum Langzeitstudent wird ;-)
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 29

Beitragvon matt951 » 17. Oktober 2007 16:05

hallo an.nette

ich studiere auch ab oktober dieses jahres und hab auch einen antrag auf erlass der studiengebühren gestellt. die haben auch gemeint, dass er wohl durch geht und ich befreit werde.
ich habe auch keinen behindertenausweis und trotzdem wird es wohl klappen. wenn ich ihn hätte würde es diese aktion erleichtern, aber das ist mir ja egal wie viel arbeit die damit haben ;)

und für dieses semester solltest du es auch zurück erstattet bekommen. bei mir ist das zumindest so. wenn der antrag genehmigt wird, bekomme ich das geld für dieses semester zurück.

ich hoffe ich hab dir damit geholfen
gruß
matt
Benutzeravatar
matt951
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.10.2007
Wohnort: Maro...
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Beitragvon Jan » 17. Oktober 2007 19:10

matt951 hat geschrieben:hallo an.nette

ich studiere auch ab oktober dieses jahres und hab auch einen antrag auf erlass der studiengebühren gestellt. die haben auch gemeint, dass er wohl durch geht und ich befreit werde.
ich habe auch keinen behindertenausweis und trotzdem wird es wohl klappen. wenn ich ihn hätte würde es diese aktion erleichtern, aber das ist mir ja egal wie viel arbeit die damit haben ;)

und für dieses semester solltest du es auch zurück erstattet bekommen. bei mir ist das zumindest so. wenn der antrag genehmigt wird, bekomme ich das geld für dieses semester zurück.

ich hoffe ich hab dir damit geholfen
gruß
matt


Das hat aber was mit dem Zeitpunkt der Antragsstellung zu tun. Die Universität ist, sofern sie nicht privat ist, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. D.h. lange Verfahren, z.B. weil keiner die Menschen beim Kaffee trinken stören möchte, dürfen nicht zu Lasten des Antragsstellers gehen. Sprich, bei der Immatrikulation beantragst du die Freistellung. Darüber wird selbstverständlich erst später entschieden du musst nur für die Immatrikulation in Vorleistung treten. Solltest du Recht bekommen wird es dann selbstverständlich das Geld zurückgeben. Folgt der Antrag erst später ist wohl nicht damit zu rechnen. Genauso ist es auch beim Bafög.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon matt951 » 17. Oktober 2007 19:43

ich hab meinen antrag auch erst in der letzten woche abgegeben und der hat gemeind ich bekomms zurück. soweit ich weis gibts bei uns an der fh eine frist bis ende des monats. ok, das muss nicht überall so sein
und da an.nette gemeind hat, sie zahlt dieses semester das erstemal studiengebühren, hat sie auch noch gute chancen das wieder zurück zu bekommen. es is klar dass man das geld nicht zurück bekommt, wenn es schon jahre her ist.
Benutzeravatar
matt951
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.10.2007
Wohnort: Maro...
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Beitragvon Lithium » 18. Oktober 2007 20:11

Wo habt ihr den Antrag denn eingereicht und was habt ihr reingeschrieben?
Katarina

IDF Young Leader in Diabetes
DAWN Youth Ambassador Germany
Diabetes-Zentrale e.V. Vorstand
Benutzeravatar
Lithium
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4069
Bilder: 1
Registriert: 01.05.2005
Wohnort: Barcelona, Spanien
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

Beitragvon matt951 » 18. Oktober 2007 22:59

also bei mir gabs von der fh so ne vorlage, die ich halt ausfüllen musste und dann im seketeriat (bzw. beim dem zuständigen für die studengebühren) abgegeben hab.


Fr. 9.11.07
also jetzt ist es amtlich. ich bekomme die Studiengebühren erlassen. auch ohne Behindertenausweis.
Hab diese Woche die Bestätigung bekommen
Benutzeravatar
matt951
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.10.2007
Wohnort: Maro...
Geschlecht: männlich
Alter: 29

VorherigeNächste

Zurück zu Schule / Ausbildung / Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron