Information: You can change the language with the flags at the left site.

Abitur und Diabetes

Hier geht es zusammengefasst um alles was mit Ausbildung und Beruf zu tun hat.

Abitur und Diabetes

Beitragvon kiwileinchen » 23. Januar 2013 20:42

hi,
ich mache dieses Jahr Abitur und wollte fragen, ob mir irgendjemand etwas darüber berichten kann. In die Prüfung darf man ja nur etwas zum schreiben, Taschenrechner etc. mitnehmen.
Habt ihr bei der Prüfung euer Messgerät etc. dabeigehabt und gabs da irgendwelche Probleme?
Ich kann mir auch vorstellen, dass ich die anderen, die mit mir in einem Raum schreiben, ablenke, wenn ich während der Prüfung etwas esse oder meinen Blutzucker messen muss.
Muss man da irgendein Schreiben vom Arzt oder so mitbringen, dass man Diabetes hat und seine Sachen mitnehmen darf?
Wäre nett, wenn ihr mir das sagen könntet. Ich mache mir nämlich die ganze Zeit darüber Gedanken :D
Benutzeravatar
kiwileinchen
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 230
Registriert: 01.04.2011
Wohnort: ludwigshafen
Geschlecht: weiblich
Alter: 23

Re: Abitur und Diabetes

Beitragvon Kruemel » 23. Januar 2013 20:59

Ich durfte zur Prüfung alles Mögliche mitnehmen. Bei mir hatte ausnahmslos jeder was zu Essen, Trinken manche auch Glücksbringer etc dabei.
Klär doch vorher mit den Aufsichtslehrkräften (oder dem Oberstufenbetreuer - vll kann der die anderen informieren) einfach ab, dass du das Messgerät mit reinnehmen darfst und vor allem, dass die ersten Aufsichtskräfte den anderen Bescheid geben (bei mir wurde 2-3x die Aufsicht gewechselt). Wegen der Ablenkung der anderen: da sind sicherlich alle viel zu sehr mit der Prüfung beschäftigt. Sofern dein Messgerät nicht piepst, sollte das doch nichts ausmachen. Andernfalls kannst du ja auch schnell zur Toilette oder vor die Tür um da zu messen - allerdings solltest du das dann ebenfalls vorher mit den Lehrern abklären, damit die Bescheid wissen.
Ah und mit dem Essen: nimm doch einfach zusätzlich zu Wasser (oder was auch immer du trinkst) eine Flasche Traubensaft mit - wobei ich aber auch nicht denke, dass Traubenzucker stören würde. Brot o.ä. ist vielleicht nicht so ganz geeignet, das riecht doch immer etwas (hat mich beim Abitur ehrlichgesagt auch ein wenig gestört, dass viele Wurstbrote etc. dabei hatten - aber wie gesagt, bei mir war das ja erlaubt).

Während den Abiprüfungen hatte ich selbst zum Glück nie Probleme mit dem Blutzucker. Er war ab und an mal ein kleines Bisschen zu hoch, aber eine Hypo hatte ich nie. (:

Viel Glück bei den Prüfungen! :)
It's a beautiful day
Sky falls, you feel like
It's a beautiful day
Don't let it get away
Benutzeravatar
Kruemel
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 506
Registriert: 05.09.2008
Wohnort: Bayreuth
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Abitur und Diabetes

Beitragvon Sophie » 24. Januar 2013 17:47

Hi,

ich habe damals meiner Oberstufenleiterin Bescheid gegeben und sie hats dann an alle anderen Lehrer weitergeleitet. Gab überhaupt keine Stress. Allerdings war es bei mir auch erlaubt, Essen und Trinken mit in die Prüfung zu nehmen. Mich hat es auch nicht gestört, dass jemand Kekse oder Wurstbrötchen dabei hatte. Ich war in dem Moment so in meine Klausur vertieft und auch konzentriert, dass ich mich auf die Sachen drum herum gar nicht mehr konzentriert habe.
Mein Messgerät und meine Pumpe natürlich auch durfte ich auch mit in die Prüfung nehmen. Ich glaube aber, dass ich während der Klausur kein einziges Mal gemessen habe. Ich meine, ich habe vorher und nachher gemessen und das wars.
Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme mit dem Diabetes in Prüfungen. Auch in der Studentenzeit nicht. Ich bin mal gespannt, wie ich es im Staatsexamen handhaben werde.

Viel Erfolg bei deinen Klausuren! Wann geht es denn los und welche Fächer werden bei dir abgefragt?
Benutzeravatar
Sophie
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1653
Bilder: 0
Registriert: 12.01.2007
Wohnort: Münster
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Abitur und Diabetes

Beitragvon celly55 » 24. Januar 2013 21:52

also hatte normale abschlussprüfung für hsa durfte alles mit rein nehm ausser handy das mussten wir abgeben aber durfte essen trinken waren bestimmt 5 leher in raum die meisten wussten wegen dm bescheid
Benutzeravatar
celly55
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 117
Registriert: 03.10.2010
Wohnort: Nrw
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Abitur und Diabetes

Beitragvon Janine » 25. Januar 2013 10:00

Ich hatte mir damals ein Attest für die Abiprüfungen machen lassen. In dem war vermerkt, dass ich meine Insulinpumpe und mein Messgerät und schnellwirksame KH mit zur Prüfung reinnehmen muss. Das lag dann vorn bei der Aufsichtsperson und jeder wusste Bescheid. Des Weiteren stand drauf, dass ich im Falle eine Hypo - meine Arbeit unterbrechen muss und mir diese dann gutgeschrieben werden muss. Ich hab mich mit allen abgesichert ;D . Das Attest nutze ich jetzt übrigens auch noch im Studium.
Benutzeravatar
Janine
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 408
Registriert: 06.12.2006
Wohnort: Coswig/Dresden
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Re: Abitur und Diabetes

Beitragvon Kratzbuerste » 25. Januar 2013 15:26

Also ich mache im Mai auch mein Abitur.
Ich habe darüber zwar noch nicht wirklich nachgedacht aber eigentlich wissen alle Lehrer bescheid und deswegen denke ich, wird es kein Problem geben.

An Deiner Stelle würde ich einfach mal mit einem Lehrer sprechen.
Ich glaube, daß die Krankheiten Schlüssel sind, die uns gewisse Tore öffnen können. Ich glaube, es gibt gewisse Tore, die einzig die Krankheit öffnen kann.
(André Gide)


Für die einen ist es Typ1, für die anderen erfolgreiches Outsourcing der körpereigenen Insulinproduktion.
Benutzeravatar
Kratzbuerste
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 435
Bilder: 1
Registriert: 21.04.2009
Wohnort: Steinheim
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Abitur und Diabetes

Beitragvon kiwileinchen » 27. Januar 2013 19:39

ok,
vielen Dank für die ganzen Antworten :wink:
Ich gehe nächste Woche einfach mal zu unserem Studienleiter und kläre das alles
mit ihm ab.

@Sophie: Am 11.März habe ich meine erste Prüfung. Ich lasse mich in Mathe, Deutsch und Reli prüfen :)
Benutzeravatar
kiwileinchen
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 230
Registriert: 01.04.2011
Wohnort: ludwigshafen
Geschlecht: weiblich
Alter: 23

Re: Abitur und Diabetes

Beitragvon Maren_K » 30. Januar 2013 17:53

Hey, das mit dem Attest ist ne richtig gute Idee finde ich, ich hab nämlich das Problem,dass ich in Klausuren unterzucker und dabei geht viel viel Zeit verloren, bis ich mich wieder konzentrieren kann. Da werd ich mich mal drum kümmern.
Zum Abi, meine Lehrer wussten alle, dass ich Diabetikerin bin und Messen/evtl essen muss. Dasselbe gilt für meine Mitschüler, das war auch nichtmehr wirklich was besonderes, wenn ich mir in die Finger gestochen habe ;) Und bei den 6 Stündigen Klausuren ist Essen meiner Meinung nach immer erlaubt, obs jetzt TZ oder was anderes ist.
Viel Erfolg euch beiden im Abi!
So why do you waste my time?
Is the answer to the question on your mind.
Benutzeravatar
Maren_K
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 162
Registriert: 30.05.2009
Wohnort: Celle
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

Re: Abitur und Diabetes

Beitragvon Amokhunter » 9. Juli 2013 23:59

Wie es beim Abi rechtlich ausschaut kann ich nicht genau sagen, aber ich bin in die Abiprüfungen mit einem kleinen Polster gegangen um eine Hypo zu vermeiden.

Im Studium solltet ihr euch auf dem Campus mal umschauen, weil es dort eigentlich eine Stelle geben sollte, die sich um Schwerbehindertenbelange kümmert. Da es mich natürlich auch betrifft habe ich mal mit den Leuten dort geredet und sollte es dann doch zu einer Unterzuckerung kommen in einer Prüfung kann ich die Prüfung abbrechen und anhand des Messwertes ja Nachweisen, dass eine Unterzuckerung vorgelegen hat. Damit geht es dann zum Amtsarzt und der Prüfungsversuch wird nachträglich für ungültig erklärt. So jedenfalls an der JGU Mainz. Ungültig im Sinne von "war krank". Wie das im Zweifelsfall an der jeweiligen Uni/FH gehandhabt wird muss man halt abklären. Aber man sollte in dem Fall unbedingt von seinem Recht Gebrauch machen, da es weder eine Verlängerung der Prüfungszeit geben kann, noch sonstige Vergünstigungen.
Da man Europaweit für jeden Kurs nur 3 Prüfungsversuche hat und wenn die verschossen sind ists Essig mit jedem Studiengang, der dieses Modul voraus setzt sollte man sich bei so was seinen Prüfungsversuch wieder zurück holen.
Jeder Idiot kann etwas wissen. Entscheidend ist das Verständnis. -Albert Einstein
It's easy if you don't give a crap about them. That's a good thing. - House, M.D.
Benutzeravatar
Amokhunter
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.07.2013
Wohnort: Ober-Olm
Geschlecht: männlich
Alter: 36

Re: Abitur und Diabetes

Beitragvon Malte L » 29. Juli 2013 14:32

Solange dein Messgerät keine Mobilfunkverbindung hat, wirds kein Problem sein ;)

Wenn du dir unsicher bist, dann melde doch einfach bei der Stufenleitung früh genug an, dass du medizinische Mittel/Geräte mitnehmen willst/musst. Kann mir nicht vorstellen, dass das zu Problemen führt.
Benutzeravatar
Malte L
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.07.2013
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 47


Zurück zu Schule / Ausbildung / Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron