Information: You can change the language with the flags at the left site.

Auslandsjahr?

Hier geht es zusammengefasst um alles was mit Ausbildung und Beruf zu tun hat.

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Zanessa » 7. September 2010 15:01

Alex93 hat geschrieben:das klingt toll.... was machst du denn ?

ich weiß noch nicht was ich nach dem abi mache aber wenn ich dafür nach amerika muss ist es vielleicht etwas für mich ;)


Ich studiere modernes Schaupiel an der University of California, Santa Barbara und da macht man im Rahmen des Studiums immer mal wieder so eine art Praktika und um das wiederrum machen zu dürfen braucht man die us-amerikanische Staatbürgerschaft :D
Benutzeravatar
Zanessa
offline offline
 

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Alex93 » 7. September 2010 21:41

hmm glaub nicht das dass was für mich ist ^^ aber trotzdem danke :D
Benutzeravatar
Alex93
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 55
Registriert: 25.01.2010
Wohnort: Andernach
Geschlecht: männlich
Alter: 24

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon dklueber » 18. November 2010 22:05

Hi at all

welche Langzeit-Auslandskrankenversicherung nimmt Diabetiker typ 1 an? Wie habt Ihr das mit dem Jahresbedarf des Insulins gemacht - habt ihr es nachschicken lassen? Frost/Hitzegefahr ?

Danke für Eure Antworten.

VG DANI
Benutzeravatar
dklueber
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.11.2010
Wohnort: Kalbach
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 22

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Sandra » 21. November 2010 14:00

dklueber hat geschrieben:Hi at all

welche Langzeit-Auslandskrankenversicherung nimmt Diabetiker typ 1 an? Wie habt Ihr das mit dem Jahresbedarf des Insulins gemacht - habt ihr es nachschicken lassen? Frost/Hitzegefahr ?

Danke für Eure Antworten.

VG DANI


Hey,
ich hatte eine ganz normale Auslandskrankenversicherung die ich von der Organisation vermittelt bekommen habe. Ist zwar schon was her, aber es war glaube ich so dass ich für alles versichert war was nichts mit Diabetes zu tun hatte. Hätte ich diabetes-bedingt behandelt werden müssen dann hätte ich selber zahlen müssen. Erschien mir günstiger als ne teuere Versicherung abzuschließen wo auch der DM mit drin ist. Aber sowas muss man denke ich auch abhängig von der eigenen Einstellung abhängig machen. Bei mir schwankts z.B. eher wenig und das Risiko für krankenhauspflichtige Entgleisungen ist meiner Meinung nach bei mir ziemlich gernig. Hätte ich jetzt starke Schwankungen gehabt und zu dem Zeitpunkt schon öfters mit stärkeren Entgleisungen zu tun gehabt dann hätte ich mir was anderes gesucht. Von daher war es mir aber das Risiko wert (abgesehen davon dass ich in Neuseeland eh jede Arztbehandlung erst mal selber vorstrecken musste). Meine Behandlung wegen eines entzündeten Fingers wurde auch problemlos übernommen...
Das Insulin hab ich alles mitgenommen und im Kühlschrank unter gebracht. Allerdings habe ich ja auch hauptsächlich bei meiner Gastfamilie gelebt und von dort dann unterschiedliche Ausflüge unternommen.
Wo soll es denn bei dir hingehen? Hast du schon irgendwas geplant?
LG, Sandra
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Jan » 21. November 2010 18:46

dklueber hat geschrieben:Hi at all

welche Langzeit-Auslandskrankenversicherung nimmt Diabetiker typ 1 an? Wie habt Ihr das mit dem Jahresbedarf des Insulins gemacht - habt ihr es nachschicken lassen? Frost/Hitzegefahr ?

Danke für Eure Antworten.

VG DANI


Wenn Du in EU Europa bleibst brauchst Du keine zusätzliche Krankenversicherung, ich hab dazu mal einen Artikel geschrieben: Krankenversicherung im EU Ausland
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon dklueber » 22. Februar 2011 20:56

Sandra hat geschrieben:
dklueber hat geschrieben:Hi at all

welche Langzeit-Auslandskrankenversicherung nimmt Diabetiker typ 1 an? Wie habt Ihr das mit dem Jahresbedarf des Insulins gemacht - habt ihr es nachschicken lassen? Frost/Hitzegefahr ?

Danke für Eure Antworten.

VG DANI


Hey,
ich hatte eine ganz normale Auslandskrankenversicherung die ich von der Organisation vermittelt bekommen habe. Ist zwar schon was her, aber es war glaube ich so dass ich für alles versichert war was nichts mit Diabetes zu tun hatte. Hätte ich diabetes-bedingt behandelt werden müssen dann hätte ich selber zahlen müssen. Erschien mir günstiger als ne teuere Versicherung abzuschließen wo auch der DM mit drin ist. Aber sowas muss man denke ich auch abhängig von der eigenen Einstellung abhängig machen. Bei mir schwankts z.B. eher wenig und das Risiko für krankenhauspflichtige Entgleisungen ist meiner Meinung nach bei mir ziemlich gernig. Hätte ich jetzt starke Schwankungen gehabt und zu dem Zeitpunkt schon öfters mit stärkeren Entgleisungen zu tun gehabt dann hätte ich mir was anderes gesucht. Von daher war es mir aber das Risiko wert (abgesehen davon dass ich in Neuseeland eh jede Arztbehandlung erst mal selber vorstrecken musste). Meine Behandlung wegen eines entzündeten Fingers wurde auch problemlos übernommen...
Das Insulin hab ich alles mitgenommen und im Kühlschrank unter gebracht. Allerdings habe ich ja auch hauptsächlich bei meiner Gastfamilie gelebt und von dort dann unterschiedliche Ausflüge unternommen.
Wo soll es denn bei dir hingehen? Hast du schon irgendwas geplant?
LG, Sandra


Hi Sandra,
es geht nach Amerika - der genaue Ort steht noch nicht fest, ist aber auch egal - Hauptsache die Menschen, Kultur und vor allem die Sprache besser kennenlernen. Bist Du Pumpenträger? Wie hast Du es mit dem restlichen Bedarf gemacht?
VG DANI

~~ EDIT ~~

Jan hat geschrieben:
dklueber hat geschrieben:Hi at all

welche Langzeit-Auslandskrankenversicherung nimmt Diabetiker typ 1 an? Wie habt Ihr das mit dem Jahresbedarf des Insulins gemacht - habt ihr es nachschicken lassen? Frost/Hitzegefahr ?

Danke für Eure Antworten.

VG DANI


Wenn Du in EU Europa bleibst brauchst Du keine zusätzliche Krankenversicherung, ich hab dazu mal einen Artikel geschrieben: Krankenversicherung im EU Ausland


Hi Jan, nee es geht nach Amerika... :-)
Zuletzt geändert von dklueber am 22. Februar 2011 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
dklueber
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.11.2010
Wohnort: Kalbach
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 22

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Sandra » 24. Februar 2011 19:11

dklueber hat geschrieben:Hi Sandra,
es geht nach Amerika - der genaue Ort steht noch nicht fest, ist aber auch egal - Hauptsache die Menschen, Kultur und vor allem die Sprache besser kennenlernen. Bist Du Pumpenträger? Wie hast Du es mit dem restlichen Bedarf gemacht?
VG DANI


Hey Dani,
Kling gut =) . Ich bin Pumpenträger, allerdings zu der Zeit wo ich in Neuseeland war noch nicht.
Ich würde mal mit der Airline telefonieren und denen dein Problem schildern. Sagen dass der Pumpenbedarf einfach mehr Platz nimmt aber nicht unbedingt schwer ist und klären ob du nicht vielleicht ne Extratsche mit ins Handgepäck nehmen darfst oder nen kleinen Extrakoffer mit z.B. 5-10kg zusätzlich aufgeben darfst. Wahrscheinlich werden sie nein sagen aber ich würds einfach mal versuchen und nicht nachgeben. Ich durfte am Ende auch 10 kg mehr Gepäck und nen Extrakoffer mitnehmen... Lass dir das auf alle Fälle schriftlich bescheinigen wenn sie ja sagen.
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon paule » 25. Februar 2011 13:43

Also bei mir gehts im August, hoffentlich, nach Neuseeland. Ich werde nur Insulin und einen Minimalbedarf an Hilfsmitteln im Handgepäck haben. Da Insulin ein medikament ist darf man auch entsprechende Mengen im Handgepäck mitführen. Die Katheter werde ich zum Grossteil nicht im Handgepäck haben und die Reservoire auch nicht, warum auch? D.h. dann aber auch das ich kein grösseres oder schwereres Handgepäck brauche.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Richard » 27. Februar 2011 17:38

paule hat geschrieben:Also bei mir gehts im August, hoffentlich, nach Neuseeland.

Für ein Jahr oder nur 2-3 Wochen?
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Sandra » 7. März 2011 18:20

paule hat geschrieben:Also bei mir gehts im August, hoffentlich, nach Neuseeland. Ich werde nur Insulin und einen Minimalbedarf an Hilfsmitteln im Handgepäck haben. Da Insulin ein medikament ist darf man auch entsprechende Mengen im Handgepäck mitführen. Die Katheter werde ich zum Grossteil nicht im Handgepäck haben und die Reservoire auch nicht, warum auch? D.h. dann aber auch das ich kein grösseres oder schwereres Handgepäck brauche.


Für eine "kürzere" Reise sollte es auch kein Problem sein die Katheter im Gepäck zu verstauen. Dafür würde ich auch kein Extragepäck beantragen. Bloß stell dir mal vor du musst Katheter für 1 Jahr mitnehmen. Die Packungen sind unheimlich sperrig und dann hast du kaum noch Platz im Koffer für normale Kleidung die auch für 1 Jahr reichen muss, sprich alle Jahreszeiten müssen abgedeckt sein. Da werden die 20-25kg auch ohne sperrige Katheter schon zu einem Platz- und Gewichtsproblem. Wenn ich dran denke was ich mit 10kg Extragepäck trotzdem alles wieder auspacken musste :roll:

Wo gehts denn hin in Neuseeland? Machst du eine Rundreise? Ist auf alle Fälle ein verdammt cooles Land :D Kanns nur empfehlen!
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon paule » 11. März 2011 19:52

Naja momentan weiss ich nicht obs klappt. Es ist ein Praxissemester und ich brauche noch ein Vermessungsbüro das mich auch nehmen will.... Ich glaub ich bewerb mich auch noch in Indien, das könnte zumindest momentan eher klappen.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Dori » 12. März 2011 17:47

paule hat geschrieben:Naja momentan weiss ich nicht obs klappt. Es ist ein Praxissemester und ich brauche noch ein Vermessungsbüro das mich auch nehmen will.... Ich glaub ich bewerb mich auch noch in Indien, das könnte zumindest momentan eher klappen.


Klingt auf jeden Fall spannend.
Mein Bruder hat mal in Irland 2 Monate in den Semesterferien in einem Vermessungsbüro gearbeitet.

Ich überlege auch schon, ob ich Ende des Jahres nach meinem Studium ins Ausland gehe. Ich weiß aber noch nicht so recht wohin und was genau ich machen will.
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 29

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon dklueber » 16. März 2011 21:43

okay - also für ein Jahr werde ich nicht den kompletten Bedarf mitnehmen können das sprengt definitiv das Limit der Airline.

Hat jemand Erfahrung mit den Kosten für einen Arztbesuch in Amerika? Meine Krankenkasse hat mir zugesichert, dass sie die Hilfsmittel für den Zeitraum des Auslandsjahres übernehmen würden, allerdings nur den deutschen Vertragssatz, daher stellt sich die Frage

1. Wie teuer wird ein Arztbesuch sein, wenn er mir nur ein Rezept ausstellt
2. Wie teuer wird es sein, wenn ich meinen Hb1ac messen lassen möchte.

Hat hier jemand Erfahrung damit in den USA gemacht? Klar sind die Arzthonorare bestimmt von Arzt zu Arzt anders, aber es wäre vielleicht eine vage Richtlinie.
Ebenso stellt sich mir die Frage, ob es eine Versicherung oder ähnliches gibt, die eventuell genau diesen Differenzbetrag zwischen Amerikanischen Kosten und deutschem Vertragssatz übernimmt? ;-)

Hat jemand eine Hompage außer diabeteswholsale.com in Amerika, bei denen man Hilfsmittel für die Insulinpumpe beziehen kann?

Danke für Ihre Info.

VG Dani
Benutzeravatar
dklueber
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.11.2010
Wohnort: Kalbach
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 22

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Jan » 16. März 2011 23:30

Kannst Du nicht mit der Kasse absprechen, dass Du für Hilfsmittel kein Rezept einreichen musst, sondern die Kosten nachträglich mit denen verrechnest? Dann bestellst Du es wie eine Taschenlampe bei Amazon ;-) Alternativ eine Dauerverordnung in Deutschland, dann brauchst Du nur für das Insulin ein Rezept in den USA (falls es dort rezeptpflichtig ist) oder Du nimmst den Jahresbedarf mit (falls Du damit durch den Zoll kommst).

In Deutschland sind die Arztkosten festgelegt, ich kann mir aber vorstellen, dass das in den USA nicht so ist, aber genaueres weiß ich nicht.

Nachtrag: In dem anderen Thema hab ich gelesen, dass die wohl ein Rezept wollen. Im Zweifel frag einen deutschen Arzt nach den Gebühren und rechne 20% drauf, dann bist Du (hoffentlich) auf der sicheren Seite.
Zuletzt geändert von Jan am 16. März 2011 23:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Mike » 17. März 2011 09:08

2. Wie teuer wird es sein, wenn ich meinen Hb1ac messen lassen möchte.


Die Messgeräte zum Selbsttest sind in den USA relativ günstig. :wink:

http://www.amazon.com/Bayer-Self-Check-Home-System/dp/B002V708IY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1300349251&sr=8-1

Arztbesuch in den USA ist sehr unterschiedlich. Ich geh immer ein ein "family center", zum "family doctor", die sind günstiger (pro Besuch ca. $50). Ich hatte vor Jahren mal eine Wurzelentzündung in Dallas, hab das provisorisch machen lassen, beim einzigen Zahnarzt der offen hatte. Wurde von der Helferin gleich gefragt "Visa or Mastercard?" und die ganze Show hat mich dann $1500 gekostet, die zum Glück von meiner Auslandskrankenversicherung erstattet wurden.

Ich nehme bei Kurzbesuchen in die USA immer den ganzen Vorrat mit, wenn ich länger drüben bleibe nur das Insulin, den Rest (Katheter, Reservoire etc.) schicke ich mit FedEx oder UPS nach. :biggrin:

Viel Spass in meiner Heimat, stay safe!

Mike
Halt, stehenbleiben, Pozilei !!!

Beiss mich !! http://s14.bitefight.de/c.php?uid=57671
Benutzeravatar
Mike
Diabetesgeselle
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 507
Registriert: 14.08.2007
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Alter: 106

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon dklueber » 17. März 2011 22:00

wow danke - ein Gerät zum Selbsttesten :-)) nicht schlecht :-)

mmh, da stellt sich mir jetzt die Frage, was günstiger ist, die Differenz zwischen Deutschem Vertragssatz und amerikanischen Arztkosten oder ein oder mehrere Pakete mit Fed Ex / UPS - wie sieht das dann mit dem Zoll aus, wenn ich die Hilfsmittel nach USA sende?

Fällt da was an in USA?

Danke für Eure Tipps.

VG Dani
Benutzeravatar
dklueber
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.11.2010
Wohnort: Kalbach
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 22

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Mike » 18. März 2011 08:31

Ja, denke mal der Selbsttest ist keine schlechte Lösung. :D
Fällt da was an in USA?

Wäre eine sog. "informal entry", also nichts gewerbsmässiges. Meistens wird da kein Zoll fällig, sowas wie Einfuhrumsatzsteuer (in D 19%) gibts in USA nicht. Wird also, schlimmstenfalls, nicht mehr als ein paar Dollar kosten. Ich hab schon öfter was in die Staaten schicken lassen und hab nie was bezahlt da der CBP (US Zoll) gesehen hat das es sich um Privatbedarf handelt. :ja:
Zuletzt geändert von Mike am 18. März 2011 08:31, insgesamt 1-mal geändert.
Halt, stehenbleiben, Pozilei !!!

Beiss mich !! http://s14.bitefight.de/c.php?uid=57671
Benutzeravatar
Mike
Diabetesgeselle
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 507
Registriert: 14.08.2007
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Alter: 106

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Jan » 20. März 2011 12:36

@ Mike: Aber Insulin geht nicht oder?
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Mike » 21. März 2011 08:42

Jan hat geschrieben:@ Mike: Aber Insulin geht nicht oder?


Schwierig, da es ein Medikament ist. Ausserdem könnte die Kühlkette unterbrochen werden (stell Dir vor das FedEx Paket steht irgendwo auf dem Vorfeld in der prallen Sonne...). Ich hab das Insulin immer im Handgepäck mitgenommen. Bei einem Jahresvorrat wirds halt evtl. wegen der Haltbarkeit des Insus problematisch...
Halt, stehenbleiben, Pozilei !!!

Beiss mich !! http://s14.bitefight.de/c.php?uid=57671
Benutzeravatar
Mike
Diabetesgeselle
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 507
Registriert: 14.08.2007
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Alter: 106

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Kratzbuerste » 21. März 2011 14:24

villeicht gibt es ja onlineapotheken die das auch ins ausland schiken !?
Ich glaube, daß die Krankheiten Schlüssel sind, die uns gewisse Tore öffnen können. Ich glaube, es gibt gewisse Tore, die einzig die Krankheit öffnen kann.
(André Gide)


Für die einen ist es Typ1, für die anderen erfolgreiches Outsourcing der körpereigenen Insulinproduktion.
Benutzeravatar
Kratzbuerste
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 435
Bilder: 1
Registriert: 21.04.2009
Wohnort: Steinheim
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Mike » 21. März 2011 14:46

Ins EU-Ausland ja, nach USA liefert aufgrund der Rechtslage und auch wegen der Kühlproblematik keine mir bekannte Versand-Apo.

Rezeptpflichtige Medikamente versenden wir nur in Länder der Europäischen Union.

Q: Parcelmed
Halt, stehenbleiben, Pozilei !!!

Beiss mich !! http://s14.bitefight.de/c.php?uid=57671
Benutzeravatar
Mike
Diabetesgeselle
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 507
Registriert: 14.08.2007
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Alter: 106

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon koni » 13. Dezember 2011 10:05

Hallo,

im nächsten Jahr soll es per Erasmus für ein halbes Jahr nach Valencia(Spanien) gehen.
Bin Pumpenträger und überlege jetzt, ob ich für die Zeit dort auf Pens umsteige ... alleine wegen dem ganzen Zubehör?!

Was meint ihr?
Benutzeravatar
koni
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 77
Registriert: 07.08.2006
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Richard » 13. Dezember 2011 17:55

koni hat geschrieben:im nächsten Jahr soll es per Erasmus für ein halbes Jahr nach Valencia(Spanien) gehen.
Bin Pumpenträger und überlege jetzt, ob ich für die Zeit dort auf Pens umsteige ... alleine wegen dem ganzen Zubehör?!

Katarina, ist grad per Erasmus in Barcelona ... evtl. kann sie dir weiterhelfen.
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon paule » 14. Dezember 2011 10:05

find ich keine gute idee, weil spanien ist EU und das macht das ganze doch erheblich leichter. Ich bin für meinen jetzigen Neuseelandaufenthalt auch nicht auf Pens umgestiegen, obwohls vielleicht leichter gewesen wäre mit dem ganzen Zeugs zu reisen.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Auslandsjahr?

Beitragvon Sandra » 17. Dezember 2011 21:40

koni hat geschrieben:Hallo,

im nächsten Jahr soll es per Erasmus für ein halbes Jahr nach Valencia(Spanien) gehen.
Bin Pumpenträger und überlege jetzt, ob ich für die Zeit dort auf Pens umsteige ... alleine wegen dem ganzen Zubehör?!

Was meint ihr?


also ich würde nicht auf pens umsteigen. der umstieg von pen auf pumpe kostet dich meiner meinung nach mehr mühe als einen plan auszutüfteln den zubehör mitzunehmen ;-)
ich studiere seit 9 semestern in Budapest und ich bin hier ganz normal mit pumpe und nehme den zubehör aus deutschland mit...
abgesehen davon bist du grade im erasmus viel unterwegs, ständig woanders und hast einen noch chaotischeren tagesablauf (wenn ich da so an meinen ex-mitbewohner denke - der war ein erasmusstudent aus deutschland), da ist eine pumpe viel wert.
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

VorherigeNächste

Zurück zu Schule / Ausbildung / Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron