Information: You can change the language with the flags at the left site.

Diabetes-Geschichte

Hier findet ihr die Diabetes-Geschichte!
Forumsregeln
Bitte wirklich nur Sachen schreiben, an denen ihr die Urheberrechte besitzt, oder eine schriftliche Einverständniserklärung des Urhebers habt. Andere Beiträge müssen wir leider aus rechtlichen Gründen löschen.

Spätestens bei mehr als einem Verstoß gegen diese Regel sind wir auch gezwungen den User zu sperren.

Re: Diabetes-Geschichte

Beitragvon LenaLenaHoney » 10. Februar 2011 16:36

Ich glaube nicht das es da so richtig was gibt.. da das ja der Grund für Caro war alles einmal aufzuschreiben :wink:
²
707


If others think that you are at the end, you have to show them that you still have started not at all!!
Benutzeravatar
LenaLenaHoney
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 338
Bilder: 10
Registriert: 08.03.2010
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Alter: 23

Re: Diabetes-Geschichte

Beitragvon paule » 10. Februar 2011 17:21

Erfahrungen wirst du hier im Forum viele finden. Ich glaube jedoch das es mit der Zeit so alltäglich wird wie Zähneputzen, bei mir jedenfalls ist das so. Ich glaube das ist bei den meisten, wenn nicht bei allen hier so.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Diabetes-Geschichte

Beitragvon Caro » 15. Februar 2011 22:41

Ich melde mich dann auch mal zu Wort... ;)
Freut mich, dass es dir gefallen hat. :) In punkto Weiterschreiben sieht es eher nicht so rosig aus, hab viel zu tun seit ich studiere, aber du findest hier ganz viele Leute, die dir damit bestimmt noch besser helfen können, als ich es mit einer Geschichte könnte :)
Trotzdem ein paar Worte zum "Danach". Hätte ich weitergeschrieben nach Jessicas Aufenthalt, wäre da sicher etwas vorgekommen, was ich auch erlebt habe... Nämlich direkt nach dem Krankenhausaufenthalt ein "leichter" emotionaler Zusammenbruch, das Gefühl, dass das alles im Alltag doch zu viel wird (wobei ich auch etwas sentimental war auf Grund von ziemlich niedrigen Werten, das wirkt sich bei mir manchmal auf meine Psyche aus :D )... aber letztlich war das nur ein kurzer Moment, denn dann merkt man irgendwann, dass man es trotz Problemen schaffen kann. Man hat vielleicht nicht immer Top-Werte, vor allem dann nicht mehr, wenn die Remissionsphase endet, aber irgendwann merkt man, dass der Diabetes nicht mehr "fremd" ist, sondern ein Teil des Alltags... das wirst du sicher auch noch merken :) Und wie gesagt, wenn du Fragen hast, kannst du mir auch gerne ne Nachricht schreiben und alle Anderen hier stehen auch immer mit Rat und Tat zur Seite :)
Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Caro
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 197
Bilder: 0
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Gevelsberg
Geschlecht: weiblich
Alter: 26

Vorherige

Zurück zu Diabetes-Geschichte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron