Information: You can change the language with the flags at the left site.

Texte der eigenen Feder

Hier könnt ihr eigene Sachen vorstellen (Texte, Grafiken, ... ).
Forumsregeln
Bitte wirklich nur Sachen schreiben, an denen ihr die Urheberrechte besitzt, oder eine schriftliche Einverständniserklärung des Urhebers habt. Andere Beiträge müssen wir leider aus rechtlichen Gründen löschen.

Spätestens bei mehr als einem Verstoß gegen diese Regel sind wir auch gezwungen den User zu sperren.

Texte der eigenen Feder

Beitragvon Mitja » 26. Januar 2009 00:43

Da ich kein passenden Thread gefunden habe, eröffne ich hier einfach mal einen neuen. Hier könnt ihr alles posten, was jemals aus eurer Feder geflossen ist. Ich mach auch gleich den Anfang. Ein humoristisch verfasster Text, und bitte schön:



1. Warum gibt es Rechtschreibung?


Weil man sich nicht auf irgendetwas einigen kann, ohne etwas schriftlich festzuhalten. Traurig aber wahr.
Warum heißt es "der" Baum und nicht "kla" Baum? Wieso müssen wir in der deutschen Hochsprache 3 Artikel haben? Sind wir gierig? Wollen wir angeben? Keineswegs. Wir habens einfach nicht drauf.

Schauen wir uns doch mal Nicht-Deutsche an.
Zunächst fallen mir hier Türken ein. Und nein, falls hier wieder Stimmen aufkommen, ich habe absolut gar nichts gegen Türken, im Gegenteil. Sie sind mir meist sympathischer als mancher, egozentrisch veranlagter Deutscher. Und nicht nur wegen ihres, nicht selbst erfundenen Nationalessens.....

Back to topic. Türken haben, zumindest in ihrem Deutsch keine 3 Artikel, nein. Ihnen genügt jediglich ein einziger.

Beispiele:
"de" Auto
"de" Tisch
"de" Lampe


In manch besonderen Fällen kann dieser auch vollständig weggelassen werden.

Beispiel: Geh mer Döner?
Grammatikalisch richtiges Deutsch: Gehen wir zusammen eine Fleischtasche mit frischen Gemüse und Salatsauce in einer dafür vorgesehenen Einrichtung verspeisen?

Bis diesen Satz ein mittelintelligenter Deutscher korrekt ausgeprochen hat, ist die besagte Fleischtasche längst erkaltet. Also wozu dieser Stress? Wollen wir uns über andere Menschen stellen, indem wir zeigen, wir haben eine komplizierte Rechtschreibung und Grammatik und beherrschen sie zum Teil nicht mal selbst?
Armselig......



2. Was sollen diese verdammten Abkürzungen?


idk iwgsweg. Dhihja.
I don't know, ich wollte grade sowieso was essen gehen. Deshalb höre ich hier jetzt auf.

Gut, ich muss sagen, das schreiben ging schneller. Aber das lesen -.-
Ich habe schon von Elternteilen gehört, die sich ernsthaft überlegt haben es Mario Barth gleich zu tun. Einen Duden "Child - Shortcuts / Shortcuts - Child" rauszubringen. Ihre Kinder konnten sich nicht mehr mitteilen bzw. nicht verständlich mitteilen für alle über 30 Jahren.

Wenn ich schon "rofl, omg, lol und fg" höre bekomm ich einen Brechreiz... ist es so schwer zu sagen:

"Verdammt, der Witz war gut, ich bepiss mich gleich!!" ???
"Oh mein Gott"
oder einfach nur lachen. Es gibt Mimik, Gestik. Das zu erfinden war verdammt teuer also nutzt es auch!!!


Über Meinungen und Kritik bin ich sehr dankbar =)
Benutzeravatar
Mitja
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 804
Bilder: 22
Registriert: 04.03.2008
Wohnort: Emden
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Texte der eigenen Feder

Beitragvon Carolien » 26. Januar 2009 14:09

absolute Zustimmung!
Bei den ganzen Abkürzungen gehen Emotionen und alles andere doch völlig verloren! Schrecklich! :shock:
noch schlimmer als die drei Artikel finde ich allerdings fast noch die unterschiedlichen Pluralendungen (-s, -e, -er, -en, ...) :?: das ist doch alles überflüssige Verkomplizierung!
Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.
Honore de Balzac (1799-1850)
Benutzeravatar
Carolien
Diabetesgesellin
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 514
Bilder: 0
Registriert: 05.02.2008
Wohnort: Newcastle, UK
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Texte der eigenen Feder

Beitragvon Malarkey » 27. Januar 2009 15:20

Der erste Teil ist absolut nicht witizg und teilweise falsch. Einer meiner besten Freunde ist Türke und ist bei mir im Deutsch-LK mit der beste. Der beherrscht die deutsche perfekt & besitzt zudem ein Faibel für Literatur. Schwach sich auf Klischees zu beziehen.
Zweiter Teil ist in Ordnung.
Benutzeravatar
Malarkey
ausgewachsener Diabetiker
ausgewachsene/r Diabetiker/in|ausgewachsener Diabetiker|ausgewachsene Diabetikerin
offline offline
 
Beiträge: 916
Registriert: 11.07.2006
Wohnort: Großkrotzenburg
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Texte der eigenen Feder

Beitragvon Carolien » 27. Januar 2009 18:09

Dass es Ausnahmen gibt, ist ja wohl klar, aber man muss einfach mal beachten, dass im Moment durch alle Medien geht, dass Migranten mit türkischen Vorfahren am schlechtesten integriert sind.
Damit will ich niemandem zu nahe treten, und ich finde es ein Armutszeugnis, dass es viele Nichtmuttersprachler gibt, die die deutsche Sprache entscheidend besser beherrschen, als Muttersprachler.
Nicht umsonst wird Deutsch als eine der schwierigsten Fremdsprachen bezeichnet...
Aber im Allgemeinen finde ich, dass die deutsche Sprache von vielen Seiten zerstört und zerstümmelt wird.
Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.
Honore de Balzac (1799-1850)
Benutzeravatar
Carolien
Diabetesgesellin
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 514
Bilder: 0
Registriert: 05.02.2008
Wohnort: Newcastle, UK
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Texte der eigenen Feder

Beitragvon Mitja » 9. Februar 2009 12:12

Malarkey hat geschrieben:Der erste Teil ist absolut nicht witizg und teilweise falsch. Einer meiner besten Freunde ist Türke und ist bei mir im Deutsch-LK mit der beste. Der beherrscht die deutsche perfekt & besitzt zudem ein Faibel für Literatur. Schwach sich auf Klischees zu beziehen.
Zweiter Teil ist in Ordnung.


Danke für deinen Kommentar, aber ich bezweifle, dass du den Text richtig gedeutet hast. Weil ich ziehe hier nicht über das schlechte Deutsch mancher ausländischer Mitbürger her, sondern über das "perfekte" Deutsch. Eig. schon über die Deutschen, die es nicht schaffen, einfach mal 5 grade sein zu lassen, der ewige Perfektionismus.....
Benutzeravatar
Mitja
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 804
Bilder: 22
Registriert: 04.03.2008
Wohnort: Emden
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Texte der eigenen Feder

Beitragvon Dori » 25. Februar 2009 17:35

Ich muss ehrlich sagen, dass ich es schade finde, wenn die deutsche Sprache verloren geht. Klar muss man es nicht übertreiben und zur Ampel Wechsellichtanlage sagen, aber ich finde die Sprache gehört zur deutschen Kultur und sollte nicht verloren gehen.

Deinem zweiten Teil kann ich nur zustimmen!
Dazu fällt mir folgendes Lied ein:
http://www.youtube.com/watch?v=6_43S3lgq2Y
Ich finde, das bringt es auf den Punkt. :)
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 29

Re: Texte der eigenen Feder

Beitragvon Kratzbuerste » 1. Mai 2009 11:25

Der song is echt gut. Ich finde diese ganzen abkürzungen echt schlimm.
Ich glaube, daß die Krankheiten Schlüssel sind, die uns gewisse Tore öffnen können. Ich glaube, es gibt gewisse Tore, die einzig die Krankheit öffnen kann.
(André Gide)


Für die einen ist es Typ1, für die anderen erfolgreiches Outsourcing der körpereigenen Insulinproduktion.
Benutzeravatar
Kratzbuerste
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 435
Bilder: 1
Registriert: 21.04.2009
Wohnort: Steinheim
Geschlecht: weiblich
Alter: 22


Zurück zu Kreatives



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast