Information: You can change the language with the flags at the left site.

Ab wann kann man eine Pumpe beantragen?

In diesem Forum geht es zum Einen um die Pumpe im allgemeinen Sinn und zum Anderen im Unterforum Modelle um modellspezifische Probleme und die Vorstellung von Pumpen.

Ab wann kann man eine Pumpe beantragen?

Beitragvon Hades » 24. Oktober 2006 23:29

Hallo,
da ich noch sehr, sehr, sehr neu bin (sowohl hier als auch mit der Diagnose Diabetes) wollte ich mal fragen nach welcher Zeit ICT-Behandlung man eigentlich versuchen könnte eine Pumpe zu beantragen.
Da ich im Rettungsdienst arbeite, habe ich einen mehr als wechselnden Tagesablauf. Manchmal passiert stundenlang nichts und dann kann plötzlich die Hölle losbrechen und man kommt kaum noch zur Ruhe.
zuerst war mir der Vorteil der Pumpe nicht klar, aber nachdem ich mich da eingelesen hab denke ich jetzt eigentlich genau das Gegenteil.
Wäre für eure hilfe sehr dankbar :)
Benutzeravatar
Hades
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 96
Registriert: 22.10.2006
Wohnort: Köln
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32

Beitragvon shinya-kun » 25. Oktober 2006 09:58

so weit ich ma innem kurzvideo gesehen hab (der auch hier irgendwo ma gepostet wurde), mußt du 1 ein jahr ne ict habenum dann ne pumpe bekommen zu können! ien diabetologe muss das natürlich auch bewilligen!
Benutzeravatar
shinya-kun
offline offline
 

Re: Ab wann kann man eine Pumpe beantragen?

Beitragvon Schlumpfenhexe » 25. Oktober 2006 10:46

Hades hat geschrieben:Hallo,
da ich noch sehr, sehr, sehr neu bin (sowohl hier als auch mit der Diagnose Diabetes) wollte ich mal fragen nach welcher Zeit ICT-Behandlung man eigentlich versuchen könnte eine Pumpe zu beantragen.
Da ich im Rettungsdienst arbeite, habe ich einen mehr als wechselnden Tagesablauf. Manchmal passiert stundenlang nichts und dann kann plötzlich die Hölle losbrechen und man kommt kaum noch zur Ruhe.
zuerst war mir der Vorteil der Pumpe nicht klar, aber nachdem ich mich da eingelesen hab denke ich jetzt eigentlich genau das Gegenteil.
Wäre für eure hilfe sehr dankbar :)


Also grade dein Job ist prädestiniert für die Pumpe! Auf auf, sofort mit deinem Doc reden!! Bin Krankenschwester und meiner Pumpe echt dankbar :D die ich immerhin schon 8 Jahre trage, schon bevor feststand, das ich diesen Beruf ergreifen werde.. Aber Grade im Schichitdienst udn Rettungsdienst ist sie die 1. Wahl bei DM 8)
Das Böse hat einen neuen Gegner
Benutzeravatar
Schlumpfenhexe
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1925
Registriert: 28.10.2005
Wohnort: Damp
Geschlecht: weiblich
Alter: 37

Beitragvon Hades » 25. Oktober 2006 11:27

Naja werd ihn am Dienstag mal fragen wie das aussieht, aber da wird wohl noch einige Zeit vergehen, denn ich hab noch nichtmal ne richtige Schulung gehabt.
Die nächste ist im Januar und da binb ich dann drinnen, aber ich werds auf jedenfall mal ansprechen, wollt mich nur mal hir schonmal informieren um etwas vorbereiteter dahin zu gehen :).
Danke für die Antworten, wer mehr weiß immer fleißig schreiben ;p
Benutzeravatar
Hades
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 96
Registriert: 22.10.2006
Wohnort: Köln
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32

Beitragvon Steffni » 25. Oktober 2006 11:48

also so weit ich weiß,kann man schon bei der (wie heißt das denn nochmal?)
erst einstellung,da wo man den diabetes diagnostiziert bekommt..ein pumpe bekommen,insofern man dadurch eine bessere einstellung erzielt (->besonders bei kleinen kindern)
naja,ich glaube nicht,dass das hier geholfen hat..aber was solls

steffi
Benutzeravatar
Steffni
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 426
Registriert: 15.05.2005
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Beitragvon Schlumpfenhexe » 25. Oktober 2006 12:28

Hades hat geschrieben:Naja werd ihn am Dienstag mal fragen wie das aussieht, aber da wird wohl noch einige Zeit vergehen, denn ich hab noch nichtmal ne richtige Schulung gehabt.
Die nächste ist im Januar und da binb ich dann drinnen, aber ich werds auf jedenfall mal ansprechen, wollt mich nur mal hir schonmal informieren um etwas vorbereiteter dahin zu gehen :).
Danke für die Antworten, wer mehr weiß immer fleißig schreiben ;p



Ich würd den Arzt trotzdem vorher schon kräftig nerven udn ihm die Vorteile aufzählen :wink:
Das Böse hat einen neuen Gegner
Benutzeravatar
Schlumpfenhexe
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1925
Registriert: 28.10.2005
Wohnort: Damp
Geschlecht: weiblich
Alter: 37

Beitragvon Lithium » 25. Oktober 2006 15:45

Ich kenne auch Leute die bei der Ersteinstellung sofort eine Pumpe bekommen haben, weil sie den Wunsch geäußert haben. Sei hartnäckig wenn du eine willst. :)
Katarina

IDF Young Leader in Diabetes
DAWN Youth Ambassador Germany
Diabetes-Zentrale e.V. Vorstand
Benutzeravatar
Lithium
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4069
Bilder: 1
Registriert: 01.05.2005
Wohnort: Barcelona, Spanien
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

Beitragvon Sandra » 25. Oktober 2006 15:48

Hm, ich hab es so mitgekriegt, dass man nach einem halben Jahr ICT die Pumpe bekommen kann. Ganz am Anfang geht denke ich nur mit "Sonderkonditionen" 8) Macht ja auch Sinn sich erst mal mit der Materie auszukennen und über BEs, vor allem Ketos und ähnliches gut auszukennen.

Jo, dein Job ist echt ideal für eine Pumpe (oder auch andersrum :wink: die Pumpe ideal für den Job^^). Ich arbeite auch im Schichtdienst (FSJ im Krankenhaus, also ähnlich wie ne Krankenschwester nur dass ich nicht so viel darf 8) ) und die Pumpe ist wirklich ideal!

Ansonsten wie die anderen schon geschrieben haben: immer fleißig weiterbohren und nicht locker lassen, dann geht's auf jeden Fall schneller 8)
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Hades » 25. Oktober 2006 16:23

Ah ok, soweit ich das verstanden hab immer kräftig nerven und Bohren bis er nachgibt :B
Benutzeravatar
Hades
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 96
Registriert: 22.10.2006
Wohnort: Köln
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32

Beitragvon Dori » 25. Oktober 2006 17:10

hab auch schon öfter, wie Sandra, gehört, dass man ein halbes jahr ICT haben sollte. Aber mit Glück geht das sicher auch etwas schneller und bei dem Job ist es ja eigentlich sicherer mit Pumpe. Wenn da die Post abgeht, dann kannst du ja einfach basal runter machen und fertig...

dori
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 29

Beitragvon Sandra » 25. Oktober 2006 18:19

Ja, vor allem kannst du viel schneller nen Bolus abgeben. Ich denke mal es kommt auch ab und zu mal vor dass man während man isst zum Einsatz gerufen wird. Wenn man dann noch spritzen muss ist das sicherlich unpraktisch... Nen Bolus kannst du schnell direkt, oder auch noch während der Fahrt locker und unkompliziert abgeben 8) Und wie Doris schon gesagt hat, die Basalraten sind einfach ideal :D
Also einfach zig gute Gründe ausdenken wieso du die Pumpe so schnell wie möglich brauchst und dann ab den Diabetologen nerven :wink:
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Schlumpfenhexe » 25. Oktober 2006 18:51

Wie gesagt Hades - grad in deinem Job wärs grob fahrlässig, dich mit Spritzen fahren zu lassen und die Pumpe nicht mal anzuschneiden
Das Böse hat einen neuen Gegner
Benutzeravatar
Schlumpfenhexe
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1925
Registriert: 28.10.2005
Wohnort: Damp
Geschlecht: weiblich
Alter: 37

Beitragvon Hades » 25. Oktober 2006 19:01

Sandra hat geschrieben:Ich denke mal es kommt auch ab und zu mal vor dass man während man isst zum Einsatz gerufen wird.


Interessant, dass du das ansprichst.
Das ist eher die Regel als die Ausnahme. Es ist wirklich unglaublich, jedesmal wenn wir gekocht haben und uns zum Essen hinsetzten ertönt der Gong und wir müssen zum Einsatz, meistens für nix ;p (aber es ist mir lieber, dass es den Leuten gut geht, Reanimationen sind nämlich nicht lustig)
Benutzeravatar
Hades
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 96
Registriert: 22.10.2006
Wohnort: Köln
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32

Beitragvon Jan » 25. Oktober 2006 20:48

Die meisten Ärzte erlauben einem eine Pumpe frühestens nach einem Jahr. Was anderes ist es sicher, wenn du diese zusätzliche Flexibilität für die Ausübung deines Berufes brauchst.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Beitragvon Schlumpfenhexe » 25. Oktober 2006 22:14

Hades hat geschrieben:
Sandra hat geschrieben:Ich denke mal es kommt auch ab und zu mal vor dass man während man isst zum Einsatz gerufen wird.


Interessant, dass du das ansprichst.
Das ist eher die Regel als die Ausnahme. Es ist wirklich unglaublich, jedesmal wenn wir gekocht haben und uns zum Essen hinsetzten ertönt der Gong und wir müssen zum Einsatz, meistens für nix ;p (aber es ist mir lieber, dass es den Leuten gut geht, Reanimationen sind nämlich nicht lustig)


Murphys Gesetz :roll:
In der Frühstückspause klingeln die Patienten doppelt so viel wie im restlichen Teil der Schicht.. Und ich sag die - die riechen das acuh, wenn du dich um einen anderen Patieneten kümmerst, besonders auffällig im Nachtdienst [externes Bild]
Das Böse hat einen neuen Gegner
Benutzeravatar
Schlumpfenhexe
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1925
Registriert: 28.10.2005
Wohnort: Damp
Geschlecht: weiblich
Alter: 37

Beitragvon Sandra » 25. Oktober 2006 23:08

Hades hat geschrieben:Interessant, dass du das ansprichst.
Das ist eher die Regel als die Ausnahme. Es ist wirklich unglaublich, jedesmal wenn wir gekocht haben und uns zum Essen hinsetzten ertönt der Gong und wir müssen zum Einsatz, meistens für nix ;p (aber es ist mir lieber, dass es den Leuten gut geht, Reanimationen sind nämlich nicht lustig)


*lol* na dann wisst ihr ja was zu tun ist wenn ihr mal Langeweile haben solltet (ich rede absichtlich im -oh gott frag mich nicht welche zeit das ist :wink: -) 8)


Schlumpfenhexe hat geschrieben:Murphys Gesetz :roll:
In der Frühstückspause klingeln die Patienten doppelt so viel wie im restlichen Teil der Schicht.. Und ich sag die - die riechen das acuh, wenn du dich um einen anderen Patieneten kümmerst, besonders auffällig im Nachtdienst [externes Bild]


Joa, das kenne ich. Frühstückspause geht ja noch (die ist direkt nach der Übergabe, also so gegen 7:00, 7:30. Da pennen die meißten noch^^ Aber mittags oder abends bei der Übergabe will plötzlich jeder die unsinnigsten Sachen, die aber auch unbedingt jetzt sofort sein müssen und nicht bis nach der Übergabe Zeit haben, egal wie unsinnig sie sind :wink: !
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Schlumpfenhexe » 25. Oktober 2006 23:35

"Können Sie das fenster zu machen?" Von einer mobilen Patientin zu hören finde ich am Grausamsten.. Wenn das dann auch noch in der Frühstückspause ist, beiße ich noch mal ein extra großes Stück ab und gehe kauenderweise ins Zimmer 8) (Leider gibt es imme rnoch Patienten, die das überhaupt nciht stört :evil: )
Das Böse hat einen neuen Gegner
Benutzeravatar
Schlumpfenhexe
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1925
Registriert: 28.10.2005
Wohnort: Damp
Geschlecht: weiblich
Alter: 37

Beitragvon Hades » 25. Oktober 2006 23:41

Privatpatientin? :P

Mich haben sie im Krankenhaus schon um 6:40 geweckt >_< und um 17:20 gabs Abendessen x.x, da hab ich zuhause grad mal zu Mittag gegessen.
Benutzeravatar
Hades
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 96
Registriert: 22.10.2006
Wohnort: Köln
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32

Beitragvon Sandra » 26. Oktober 2006 00:57

*lol* Joa, heute meinte auch ein Patient sich während der Übergabe noch enthaaren zu müssen. Also er wollte wohl seinen Bart wieder ordentlich machen und die Augenbrauen irgendwie zupfen. Was weiß ich was er genau wollte 8) . Auf jeden Fall wollte er es mitten während der Übergabe. Erst wollte er ne Pinzette. Ich natürlich keinen Plan wo die sind, hatte aber auch keine Lust wegen so ner "Lapalie" ne Schwester extra aus der Übergabe zu fragen. Naja, hab ihm dann gesagt dass im Moment keiner da ist und ich keinen Plan hab wo die Pinzetten sind. Dann wollte er sich das Ganze plötzlich mit Pflastern abzupfen :wink: . Naja, was da letztendlich draus geworden ist weiß ich nicht, da bin ich dann nämlich endgültig gegangen 8)
Oder auch Patienten, die zwar nen Infusionsständer mit sich rumschleppen, denen es aber sonst gut geht und die auch sonst ab und zu durch die Gegend wandern, wollen unbedingt mitten während der Übergabe einen Kakao ans Bett gebracht haben. Naja, wie sie meinen... :roll:
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Schlumpfenhexe » 26. Oktober 2006 10:05

Hades hat geschrieben:Privatpatientin? :P

Mich haben sie im Krankenhaus schon um 6:40 geweckt >_< und um 17:20 gabs Abendessen x.x, da hab ich zuhause grad mal zu Mittag gegessen.



Privatpatienten sind die schlimmsten, besonders die mit dem doppelten P in den Augen :roll:

Aber stell dir vor - um die Zeit wirste bei mir auch geweckt - und Abendessen gibbet um 17:00 8)
Das Böse hat einen neuen Gegner
Benutzeravatar
Schlumpfenhexe
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1925
Registriert: 28.10.2005
Wohnort: Damp
Geschlecht: weiblich
Alter: 37

Beitragvon Richard » 26. Oktober 2006 10:56

Huhu ihr lieben vom Pflege und Rettungspersonal ... das Thema war ihr ab wann man eine Pumpe bekommt 8) also langsam wieder BTT :wink:
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Beitragvon Sandra » 26. Oktober 2006 11:31

Nur noch 1 Kommentar, dann bin ich auch sofort BTT 8) *büdde*

Bei uns auf Station ist es etwas anders. Da wir ja direkt nach der Übergabe Pause machen werden die Patienten erst so gegen 07:30-08:00 geweckt 8) Naja, die freuen sich natürlich darüber :wink: Viele (vor allem die älteren Jungs *g*) sind eh nicht vor 10:00-11:00 wirklich wach 8)
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Hades » 26. Oktober 2006 11:52

Gut dannw ieder was zum Thema undzwar wollte ich fragen ob man sich eigentlich, wenn denn die Pumpe bewilligt ist, die Nadeln vom infusionssystem aussuchen kann (also Stahl oder Teflon) oder ob eine Variante teurer ist (das Teflon natürlich..) und man daher meistens nur die andere Variante kriegt.
Benutzeravatar
Hades
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 96
Registriert: 22.10.2006
Wohnort: Köln
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32

Beitragvon Richard » 26. Oktober 2006 12:20

Da hast du absolut freie Wahl ... hab zumindest noch nie gehört das jemanden vorgeschrieben wurde welchen Katheter er zu nehmen hat
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Beitragvon Sandra » 26. Oktober 2006 23:11

Joa, du kannst dir deinen Katheter aussuchen. Allerdings gibt es z.B. bei der Paradigm Einschränkungen. Alle Pumpenhersteller verwenden das Luer Lock System, das heißt wirklich jeder Katheter passt da drauf. Nur Medtronic hat für die Paradigm Serie ein anderes System verwendet auf das nur Medtronic Katheter kompatibel sind... Allerdings haben die sehr viele verschiedene Katheter (Stahl, Teflon, Senkrecht, schräg in variablen Winkeln, usw.), sprich du hast immer noch eine sehr gute Auswahl. Außerdem werden die Medtonic Katheter von sehr vielen Pumpenträgern benutzt (die produzieren ihre Katheter sowohl in ihrem Paradigm System als auch im Luer Lock System) und sind meiner Meinung nach die besten 8) Naja, aber mit sowas kannste dich dann bei der Wahl deiner Pumpe beschäftigen *g*.
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Nächste

Zurück zu Pumpenforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron