Information: You can change the language with the flags at the left site.

Pumpenpause

In diesem Forum geht es zum Einen um die Pumpe im allgemeinen Sinn und zum Anderen im Unterforum Modelle um modellspezifische Probleme und die Vorstellung von Pumpen.

Pumpenpause

Beitragvon Tina » 21. Juli 2013 20:48

Hey :)

Ich überlege schon eine ganze Zeit ob ich wieder spritzen soll. Mich stört es einfach seit längerem schon das ich die Pumpe ständig an mir habe und ich mir andauernd die Katheter rausreiße.
Einfach gesagt,fühle ich mich mit der Pumpe im Moment einfach nicht "frei".
Kann man erstmal für ein halbes Jahr einfach auf den Pen umsteigen oder kann es dann vielleicht mit der Krankenkasse Schwierigkeiten geben, wenn ich dann doch wieder die Pumpe nehme.

Vielleicht hat der ein oder andere hier ja Erfahrungen damit gemacht. Würde mich über einige Antworten freuen!!
Der erste Schritt bestimmt die Richtung.
Benutzeravatar
Tina
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1599
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Bad Lippspringe
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Pumpenpause

Beitragvon Sophie » 21. Juli 2013 21:23

Ich habe zwar keine Erfahrung damit gemacht, aber ich kann mir vorstellen, dass es die Krankenkasse nicht so toll finden würde. Meistens bekommt man die Pumpe ja, wenn gewisse Komplikationen bei der Insulinbehandlung mit dem Pen vorliegen.
Ich z.B. habe die Pumpe bekommen, weil ich meine Blutzuckerwerte mit dem Pen morgens nicht mehr im Schacht halten konnte. Egal zu welcher Uhrzeit ich unterschiedliche Mengen gespritzt habe, ich hatte immer zu einer bestimmten Uhrzeit zu hohe Werte.

Ich kann nachvollziehen, dass dich die Pumpe momentan stört. Ich habe manchmal auch so "Attacken", da würde ich für eine geraume Zeit gerne mal wieder auf den Pen umsteigen.
Du kannst es ja mal mit deinem Arzt absprechen und vielleicht bekommt deine Krankenkasse davon ja nichts mit ;)
Ich steige im Sommer grundsätzlich immer drei Wochen auf den Pen um, da ich in dieser Zeit den ganzen Tag am Strand liege. Ich muss sagen, auf diese drei Wochen freue ich mich manchmal auch. Es ist ein schönes Gefühl mal nicht immer etwas mit sich rumtragen zu müssen.
Aber ich muss auch sagen: nach den drei Wochen vermisse ich meine Pumpe auch wieder! :) Es erleichtert schon Einiges und es ist einfach komfortabler.

Du kannst es ja mal für einige Zeit versuchen, aber ich bin mir sicher - ein halbes Jahr hälst du es nicht aus :D Dafür ist die Pumpe zu schön :tongue: :ja:
Benutzeravatar
Sophie
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1653
Bilder: 0
Registriert: 12.01.2007
Wohnort: Münster
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Pumpenpause

Beitragvon Amokhunter » 22. Juli 2013 07:42

Ich kanns auch nachvollziehen, unter anderem auch, weil ich mich (gefühlt) in letzter Zeit öfter mit dem Katheter verheddere, oder so blöde hängen bleibe das der Katheter nebst Pumpe sich verabschiedet.
Allerdings sind mir die therapeutischen Freiheiten der Pumpe zu viel Wert, als das ich noch mal auf eine ICT umsteigen wollen würde.
Mit der Pumpe habe ich halt nur ~1h Vorlaufzeit, wenn ich Sport machen will z.B. ohne zusätzliche BEs futtern zu müssen (was bei meinem Gewicht kontraproduktiv ist) ich kann im Zweifelsfall morgens auch mal in den Federn liegen bleiben, anstatt aufstehen zu müssen um zu drücken - und wenn ich dann erst mal in der vertikalen bin bleibe ich für gewöhnlich auch wach.

Zu den Schwierigkeiten mit der Krankenkasse: Würde sagen das hängt stark von demjenigen ab, der den Antrag bearbeitet. Allerdings wäre eine neue Indikation für die Pumpe wohl besser machbar, wenn nachweislich die HBa1C Werte bei der ICT Phase schlechter waren als mit der Pumpe. Andererseits können sie auch sagen "Geht doch, kost weniger, Pumpe gibbet nicht mehr". Wie gesagt, das kommt stark auf den Sachbearbeiter an.

Aus den Gründen liebäugele ich mit der OmniPod und habe das zumindest schon mal angeleiert mit meinem Diabetologen. Wenn ich mit der Patch Pumpe (PP) zurecht käme wäre das aus meiner momentanen Sicht zumindest, die Eierlegendewollmilchsau, da ich weder Kathetergedöns und die damit verbundenen Probleme habe, aber die Vorteile wie absenkbare Basalraten usw bleiben mir bei der PP ja wie bei den klassischen Pumpen erhalten.
Aber auch hier gibt es schon wieder einen Haken. Da ich eine Paradigm habe, also eine Pumpe die keine Ablaufzeit mehr hat könnte das schon wieder ein Grund sein dass das nichts wird. Denn die neueren Pumpen haben mit den PPs bei ca. 4 Jahren einen Schnittpunkt in Sachen Kosten. Nach 4 Jahren wird die normale Pumpe kosteneffizienter und bei den PPs fangen die Kassen an drauf zu zahlen.

Also noch mal kurz:
Denk mal drüber nach über die Vorteile der Pumpe und obs du wirklich bereit bist sie aufzugeben gegenüber einer ICT, oder ob eine Patch Pumpe eine Alternative wäre, ehe du dich für eine ICT entscheidest. Wie deine Kasse bisher bei solchen Sachen entschieden hat wäre auch noch eine Entscheidungshilfe.
Jeder Idiot kann etwas wissen. Entscheidend ist das Verständnis. -Albert Einstein
It's easy if you don't give a crap about them. That's a good thing. - House, M.D.
Benutzeravatar
Amokhunter
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.07.2013
Wohnort: Ober-Olm
Geschlecht: männlich
Alter: 36

Re: Pumpenpause

Beitragvon Tina » 30. Juli 2013 23:28

Hallo :)
danke euch beiden erstmal für die Antworten.
Ich hatte heute einen Termin bei meinem Diabetologen. Habe jetzt Pens und entsprechendes Insulin bekommen und darf jetzt spritzen.

Sophie hat geschrieben:Ich kann nachvollziehen, dass dich die Pumpe momentan stört. Ich habe manchmal auch so "Attacken", da würde ich für eine geraume Zeit gerne mal wieder auf den Pen umsteigen.


@Sophie: Ich finde es gut zu lesen das es anderen manchmal auch so ergeht. Vielleicht ist es bei mir ja auch nur eine Phase die bald wieder vorüber geht und ich doch wieder die Pumpe will. Aber im Moment bin ich froh das ich sie ablegen kann/darf.
Der erste Schritt bestimmt die Richtung.
Benutzeravatar
Tina
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1599
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Bad Lippspringe
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Pumpenpause

Beitragvon Sophie » 31. Juli 2013 09:37

Cool, das freut mich, dass es so einfach geklappt hat! Dann berichte mal, ob es problemlos mit dem Pen klappt und wann du keinen Bock mehr hast ;)
Benutzeravatar
Sophie
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1653
Bilder: 0
Registriert: 12.01.2007
Wohnort: Münster
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Pumpenpause

Beitragvon Sandra » 7. August 2013 13:40

Eine Bekannte ist zwischendurch auch von der Pumpe auf Pens gewechselt und dann wieder zurück und hatte zum Glück keine Probleme. Aber ich kann mir schon vorstellen dass das nicht immer so reibungslos läuft. Aber wenn das für dich erst mal ohne besser hinhaut dann ist das doch super. Und wer weiß, vielleicht geht es dir irgendwann wie meiner Bekannten und dich die Spritzerei wieder mehr als der Schlauch ;-)
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Re: Pumpenpause

Beitragvon Tina » 11. August 2013 21:00

@Sandra: Warum hat deine Bekannte denn irgendwann doch wieder die Pumpe genommen? Was war der Grund? Und wie lange hat sie es ausgehalten mit Pen?
Der erste Schritt bestimmt die Richtung.
Benutzeravatar
Tina
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1599
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Bad Lippspringe
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Pumpenpause

Beitragvon Sandra » 11. August 2013 21:15

@Tina: Ich treffe sie demnächst, dann frage ich sie nochmal genau.
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30


Zurück zu Pumpenforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron