Information: You can change the language with the flags at the left site.

abgeknickte Katheter

In diesem Forum geht es zum Einen um die Pumpe im allgemeinen Sinn und zum Anderen im Unterforum Modelle um modellspezifische Probleme und die Vorstellung von Pumpen.

Beitragvon Mareike » 21. März 2006 13:20

So...es gibt Neuigkeiten... :) :wink:
Gestern war ich ja mal wieder beim Diabetologen und der hat mir geraden, den Katheter doch mal weiter seitlich zu setzen (er hat diese Stelle als "Flanke" bezeichnet). Das habe ich dann auch gestern Abend ausprobiert mit nem Quickset und dem Serter. Bevor ich schlafen gehen wollte, habe ich dann nochmal den BZ gemessen und hatte über 400 mg/dl. Da dachte ich mir, dass etwas nicht stimmen kann und habe in die andere Seite den Katheter reingesetzt (auch mit dem Serter). Den alten Katheter habe ich rausgezogen und da kam mir eine richtige Blutfontäne entgegen. Ich habe den Katheter wohl genau in ein Blutgefäß gesetzt und das Insulin konnte dann wohl nicht richtig ankommen. Jedoch hatte ich dann nach einer weiteren Stunde einen noch höheren Wert. Diesmal hat die Stelle nicht geblutet, aber der Katheter saß wohl auch nicht richtig. Dann hat es mir gereicht :wink: und ich habe den Katheter ohne Serter gesetzt. Danach wurden meine Werte dann auch wieder besser....
Hattest ihr auch schon solche "Katheterprobleme", besonders beim Kathetersetzen mit dem Serter?
Benutzeravatar
Mareike
Meister/in des Insulins
Meister/in des Insulins|Meister des Insulins|Meisterin des Insulins
offline offline
 
Beiträge: 1233
Registriert: 03.07.2005
Wohnort: Detmold
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30

Beitragvon Richard » 21. März 2006 14:16

Mareike hat geschrieben: Den alten Katheter habe ich rausgezogen und da kam mir eine richtige Blutfontäne entgegen. Ich habe den Katheter wohl genau in ein Blutgefäß gesetzt und das Insulin konnte dann wohl nicht richtig ankommen.

das hatte ich auch vor kurzem und nach deiner beschreibung an ähnlicher stelle, brauchte 15min bis endlich kein Blut mehr lief :?
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Beitragvon Dori » 21. März 2006 15:02

ich hab gesterm abend ganz normal meine wuick set in den bauch gesetzt und mir wurde richtig schwarz vor augen von dem schmerz.. keine ahnung warum das so war, aber auf jeden fall hab ich nach einer viertel stunde wieder hrausgeholt, weil er immernoch so höllische geschmerzt hat,dass ich es kaum gewagt habe mich umzudrehen. hab dann den anderen katheter an die seite gesetzt und schon war es gut. ok die stelle wo der katheter ne viertel stunde saß tat noch lange weh. aber jetzt ist es ok!

dori
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 29

Beitragvon Sandra » 21. März 2006 17:24

Das kenn ich Doris. Naja, mir ist noch nicht schwarz vor Augen geworden, aber ich hab es mal geschafft 2 Katheter wieder raus zu ziehen weil es einfach nur höllisch weh tat und ich mich kaum bewegen konnte. Beim dritten hat's dann noch kurz weh getan aber das hat irgendwann aufgehört. Komischerweise passiert mir sowas eher wenn ich den Katheter vorne an den Bauch setze. An der Seite tut nie was weh. Naja, mir hat ja schon das normale Spritzen mit dem Pen am Bauch weh getan (der Grund warum ich immer nur in die Beine gespritzt hab), da ist das kein Wunder. Und die einzigen 2 Katheterverstopfungen die ich hatte sind passiert als ich den Katheter vorne im Bauch, in der Nähe des Nabels (da gibt es so ne Stelle da hält kein Katheter durch ;) einer ist da sogar einfach rausgegangen) hatte. Irgendwie scheint die Seite bei mir geeigneter zu sein.

Bei mir ist einmal auch ordentlich Blut gekommen, aber das war beim Rausziehen nachdem der Katheter 2-3 Tage super saß und auch die Werte gestimmt haben... Könnte natürlich auch sein dass ich da durch ein Gefäß durch gestochen hatte ;)
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Mareike » 21. März 2006 17:38

Das ist jetzt irgendwie ein ganz komisches Gefühl, den Katheter so weit seitlich zu haben... Bei den Werten habe ich noch keinen großartigen Unterschied bemerkt, aber meine Werte sind in letzter Zeit sowieso schwankend und nicht sonderlich gut.
Mein Diabetologe meinte, dass ich meine Basalrate senken könnte, wenn ich die Katheterstelle wechsle, da dann das Insulin besser wirken kann... Da bin ich ja mal gespannt...sind immerhin 1,3 Einheiten...
Benutzeravatar
Mareike
Meister/in des Insulins
Meister/in des Insulins|Meister des Insulins|Meisterin des Insulins
offline offline
 
Beiträge: 1233
Registriert: 03.07.2005
Wohnort: Detmold
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30

Beitragvon Sandra » 21. März 2006 17:41

Och, man gewöhnt sich relativ schnell dran dass der Katheter an der Seite ist. Du hast dich ja auch schnell an deine Pumpe gewöhnt^^. An der Seite ist er auch viel unauffälliger als mitten auf dem Bauch 8)
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Mareike » 21. März 2006 17:46

Sandra hat geschrieben:Och, man gewöhnt sich relativ schnell dran dass der Katheter an der Seite ist. Du hast dich ja auch schnell an deine Pumpe gewöhnt^^. An der Seite ist er auch viel unauffälliger als mitten auf dem Bauch 8)

Das stimmt, aber heute Nacht war es etwas unangenehm, da ich fast immer auf der Seite schlafe...
Übrigens habe ich von dem ersten Katheter gestern jetzt nicht dicken blauen Fleck bekommen... :shock: aber weh tat das gestern überhaupt nicht...
Die Katheter sollte man wohl besser ohne Serter setzen, oder? Das ist zwar schwieriger, weil man sich dazu überwinden muss, aber anscheinend liegen die dann besser... Ist euch das auch schon aufgefallen oder macht das keinen Unterschied?
Benutzeravatar
Mareike
Meister/in des Insulins
Meister/in des Insulins|Meister des Insulins|Meisterin des Insulins
offline offline
 
Beiträge: 1233
Registriert: 03.07.2005
Wohnort: Detmold
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30

Beitragvon Sandra » 23. März 2006 23:33

Hab meinen Katheter glaub ich bisher nur 1 mal ohne Serter gesetzt. Hasse das. Mit Serter ist es VIEL leichter!!! 8) Keine Ahnung ob die anders besser liegen. Bei mir hauts mit Serter super hin...
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Beitragvon Jan » 25. März 2006 13:39

Also ich haue den Katheter immer selber einfach so rein... ist kein Problem, man muss halt erstmal den Dreh raushaben damit der Katheter nicht unter der Haut abknickt.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon Vivian92 » 2. Juni 2008 19:11

mir ist dieses mal auch der kathr abgeknickt- zum ersten mal...
so wie der abdruck ausschaut, waren nur ca. 1-3mm wirklich unter der haut :shock: .
und die werte waren trotzdem normal, so um die 130mg/dl... echt komisch!!
Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an,
als ein neuer Stern erstrahlte.
Benutzeravatar
Vivian92
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 5310
Bilder: 0
Registriert: 10.07.2007
Wohnort: Rottal-Inn
Geschlecht: weiblich
Alter: 24

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon Tina » 2. Juni 2008 19:36

Na da haste doch glück gehabt das die werte trotz abgeknickten Katheter in ordnung waren.
Der erste Schritt bestimmt die Richtung.
Benutzeravatar
Tina
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1599
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Bad Lippspringe
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon Vivian92 » 2. Juni 2008 19:42

ja, aber wahrscheinlich will ich gar nicht wissen, wie niedrig sie dann mit richtig gelegtem kathr sind :roll: ...
ich hoffe nur, dass die stelle bald besser ausschaut! jetzt nach dem entfehrnen des alten kathrs schaut die leicht entzündet aus, da wo der kathr auf der haut lag :( .
Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an,
als ein neuer Stern erstrahlte.
Benutzeravatar
Vivian92
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 5310
Bilder: 0
Registriert: 10.07.2007
Wohnort: Rottal-Inn
Geschlecht: weiblich
Alter: 24

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon Vivian92 » 8. August 2008 18:16

Ich hab mich gestern echt selbst übertroffen :? .
Hab vier mal Kathr gewechselt und das innerhalb ein bis zwei Stunden :shock: .
Den ersten hab ich mir in den Bauch gesetzt und es hat die ganze Zeit über höllisch weh getan! Den hab ich mir dann wieder rausgetan und natürlich war er abgeknickt :roll: .
Dann der zweite hat auch ziemlich weh getan... aber binnen Sekunden, noch bevor ich irgendwie reagieren konnte, war der ganze Katheter und dann noch ca. 20cm vom Schlauch voll Blut :shock: !! Hattet ihr das schon mal?
Naja, der dritte war dann anscheinend verstopft, das hat die Pumpe zumindest angezeigt- da konnte ich machen was ich wollte...
Und der vierte ging dann endlich! So was bring ja echt nur ich zusammen...
Hatte aber echt schon Angst bekommen, da ich nur vier Kathr. hatte (waren ja bei meinen Großeltern bis heute) und ich sonst Basal hätte spritzen dürfen :pale: .

Und dann hatte ich an diesem Tag auch noch nen Rekord an Hypos!
48mg/dl- 43mg/dl- 36mg/dl-47mg/dl-48mg/dl

Das war vllt ein Tag!!!
Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an,
als ein neuer Stern erstrahlte.
Benutzeravatar
Vivian92
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 5310
Bilder: 0
Registriert: 10.07.2007
Wohnort: Rottal-Inn
Geschlecht: weiblich
Alter: 24

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon Tina » 9. August 2008 17:00

@ Maya: Das ist ja echt der hammer. Wie hast du das denn geschafft? Vier Katheter an einem Tag. Also ich habe eigentlich fast nie Probleme mit den Kathetern. Auch wenn der mal weh tut das tut dann aber nur so einige Stunden weh dann gehts auch wieder.
Und das mit dem Blut im Schlauch ist bei mir auch noch nie vorgekommen. War das denn sofort nachdem du den Katheter gewechselst hast oder erst etwas später?
Der erste Schritt bestimmt die Richtung.
Benutzeravatar
Tina
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1599
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Bad Lippspringe
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon Vivian92 » 9. August 2008 17:59

Wie ich das geschafft hab weiß ich auch nicht!!
Der Kathr im Bauch tat nur so weh, dass ich es echt nicht mehr ausgehalten habe... sonst hätte ich ihn ja drin gelassen, aber auch, als ich ihn dann wieder rausgetan hab, hat die Stelle noch ewig geschmerzt- sehr angenhem :? .

Und wegen dem einbluten: Als ich ihn gesetzt hab, hat es ein bisschen geschmerzt und ich hab gedacht das legt sich wieder und wollte das ganze Zeug wegschmeisen (also Packung und so), aber da fiel mir auf, dass der Schlauch blutrot war und es hat auch total geblutet, als ich ihn wieder rausgetan hab :roll: .
Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an,
als ein neuer Stern erstrahlte.
Benutzeravatar
Vivian92
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 5310
Bilder: 0
Registriert: 10.07.2007
Wohnort: Rottal-Inn
Geschlecht: weiblich
Alter: 24

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon Dori » 11. Juni 2012 14:52

Ich hatte am Wochenende mal wieder das Vergüngen. Der alte Kahteter saß wohl schon nicht mehr richtig über Nacht, sodass mein Korrektur-Bolus am Abend schon keine Wirkung gezeigt hat. Ich war irgendwo um . Morgens sah das ganze dann nicht anders aus. Dann habe ich den Katheter gewechselt, schön brav die Korrektur gespritzt und den Bolus fürs Frühstück. Mittags habe ich mich dann schon total schlapp gefühlt, merkwürdigerweise aber gar keinen Durst gehabt. Mein Wert war dann bei . Ich hab dann den Katheter rausgemacht und gesehen, dass er abgeknickt war. Daher also der schöne Wert. Aber etwas muss ja schon angekommen sein, sonst wäre er ja nach 4 Stunden und Frühstück mehr als nur um angestiegen.
Also habe ich noch einen neuen Katheter gesetzt. Und dann hat es aber noch bis zum Abend gedauert, bis endlich mal eine 1 vorne stand. Um 8 bin ich dann fast eingeschlafen, so müde war ich von der ganzen Aktion mit den schönen hohen Werten.
Mir ist seit Jahren kein Katheter mehr abgeknickt. Da kann ich auch in Zukunft gut drauf verzichten.
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 29

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon cara » 12. Juni 2012 17:46

Da wirds es dann aber auch Zeit mal an Ketone zu denken, wenn der Wert so lange so hoch war.
In so einer Situation messe ich aber auch öfter als dann vor dem Frühstück und dann erst wieder mittags.
Gefrühstückt hätte ich bei dem Wert auch nicht. Wenn abends der Wert ja schon hoch war + die ganze Nacht, da ist dann aber die Korrektur mit dem Pen anzuraten, oder ggf. Spritze.
Das Wichtigste des ersten Schrittes ist nicht die Weite sondern die Richtung.
Benutzeravatar
cara
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 91
Registriert: 15.09.2008
Wohnort: Eifel
Geschlecht: weiblich
Alter: 41

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon paule » 12. Juni 2012 18:50

Naja, das mit Pen oder Spritze find ich dann doch etwas krass, ich hätte einfach in der Nacht den Katheder getauscht
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon cara » 13. Juni 2012 10:04

@paule
Wieso findest du das krass? Das wird einem in jeder Pumpenschulung so beigebracht. Und die Korrektur am morgen mit Pen hätte den 400er am Mittag sicher nicht entstehen lassen.
Das Wichtigste des ersten Schrittes ist nicht die Weite sondern die Richtung.
Benutzeravatar
cara
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 91
Registriert: 15.09.2008
Wohnort: Eifel
Geschlecht: weiblich
Alter: 41

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon paule » 13. Juni 2012 12:25

Wo ist der Unterschied zwischen der Korrektur mit dem Pen und der Korrektur mit dem neu gelegten Katheder? Also ich kenne den Unterschied nicht, und ich habe hier auch keinen Pen bzw. habe schon lang keinen mehr, das einzige was ich hätte wären U-100 Spritzen. Aber wie schonmal gefragt: Wo soll denn bitteschön der Vorteil einer Pen- oder Spritzeninjektion im Gegensatz zu einer Bolusabgabe mit der Pumpe sein(Mit neu gelegtem Katheder)?
Zuletzt geändert von paule am 13. Juni 2012 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon Kairi92 » 13. Juni 2012 12:38

Den unterschied kenne ich leider auch nicht aber was cara geschrieben hat kenne ich auch so...
Das mit dem umgeknickten Katheter hatte ich auch sehr oft aber mir wurde das irgendwann mal zu blöd und ich hab da auch das Pflaster oder irgendeinen Stoff am Katheter nicht vertragen(rote schwellung, jucken...)
Hab jetzt Stahlkatheter und ich weis nicht ob die Nadel da überhaupt abknicken kann aber da hatte ich soetwas noch nie...
Träume nicht dein Leben,
Lebe deine Träume!!
Benutzeravatar
Kairi92
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 248
Bilder: 0
Registriert: 24.05.2009
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon paule » 13. Juni 2012 15:35

Mich würd halt der Unterschied interessieren, weil das Insulin ist identisch und ein neu gelegter Katheder verhindert das es noch abgeknickt ist.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon cara » 16. Juni 2012 16:22

Wenn das Insulin ankommt mit neuem Katheter ist es kein Unterschied. Aber nach 2x erfolgloser Korrektur mit Pumpe soll die nächste Korrektur mit Spritze oder Pen erfolgen und dann der Fehler bei der Pumpe bzw. Katheter gesucht werden.
Es kann ja auch sein, dass die Lösung nicht so offensichtlich wie ein abgeknickter Katheter ist, sondern z. B. eine Luftblase irgendwo im Schlauch oder eine Verstopfung im Schlauch. Da nützt dann auch ein neuer Kath. nichts.
Wenn ich eine solche Korrektur mit Pen/Spritze machen muss (kommt seeehr selten vor) dann spritze ich die Korrekturdosis auf 2 Stellen verteilt. Das wirkt schneller.
Das Wichtigste des ersten Schrittes ist nicht die Weite sondern die Richtung.
Benutzeravatar
cara
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 91
Registriert: 15.09.2008
Wohnort: Eifel
Geschlecht: weiblich
Alter: 41

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon paule » 16. Juni 2012 22:42

Es kann ja auch sein, dass die Lösung nicht so offensichtlich wie ein abgeknickter Katheter ist, sondern z. B. eine Luftblase irgendwo im Schlauch oder eine Verstopfung im Schlauch. Da nützt dann auch ein neuer Kath. nichts.


Doch wenn man, wie man in der Schulung lernt, jedes Mal den Schlauch auch wechselt, schon.
Zuletzt geändert von paule am 16. Juni 2012 22:42, insgesamt 1-mal geändert.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: abgeknickte Katheter

Beitragvon cayLia » 17. Juni 2012 17:10

Ja, das was Doris gemeitn hat kenne ich, so ein Blutzucker chaos is mega anstrengend für den Körper, danach is man immer total k.o.
Also ich mache das mit der Pen korrektur auch, jedoch eher in Verbindung mit Katheterwechsel, besonders wenn es nachts ist und in nächste Zeit kein Bolus ansteht. So wie letzte Nacht um 3, da bin ich wachgeworden, lag 459 und mir gings echt mies und mein Katheter war raus gerissen. also neuen gesetzt und mit dem Pen korrigiert, damit ich auch genau weiß, dass die Korrektur auch ankommt. Bei nem neu gesetzten Katheter kann es immermal sein, dass er nicht richtig drin sitzt, abgeknickt ist oder sonst was. Und wenn man eh schon 459 liegt und gerne weiter schlafen will, könnte das dann gefährlich werden. Deswegen lieber Pen Korrektur ;)
Die Welt ist lila und duftet :)
Benutzeravatar
cayLia
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 1719
Registriert: 07.05.2005
Wohnort: Kuopio & Grevenbroich
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

VorherigeNächste

Zurück zu Pumpenforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tbot und 1 Gast

cron