Information: You can change the language with the flags at the left site.

Genehmigung der Pumpe

In diesem Forum geht es zum Einen um die Pumpe im allgemeinen Sinn und zum Anderen im Unterforum Modelle um modellspezifische Probleme und die Vorstellung von Pumpen.

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Jan » 30. Oktober 2010 19:31

Louis93 hat geschrieben: ich habe ja den neuen omnipod und der ist sogar günstiger als ne gewöhnliche pumpe mit schlauch.


Nein das stimmt nicht, siehe diesen Beitrag und den zwei weiter. Auf eine Nutzungsdauer von 4 Jahren kostet der OmniPod ca. 2.000 EUR mehr!
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Louis93 » 30. Oktober 2010 22:08

Das kommt auchganz drauf an. Wenn man den Pod alle 2 Tage wechselt, "zahlt" man alle zwei tage 33 euro. wenn man ihn alle 3 tage wechselt, dann "zahlt" man alle 3 tage 33 euro. wenn man das hochrechnet kommen andere preise auf, je nachdem wann man ihn wechselt.
jedenfalls sind die anschaffungskosten laut ärzten geringer als die normale pumpe. das haben mir die ärzte auf ner statistik gezeigt.
zuckersüß
Benutzeravatar
Louis93
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 112
Registriert: 08.01.2010
Wohnort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Alter: 24

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Richard » 30. Oktober 2010 22:35

Noch mal eine ganz einfache Rechnung unter normal Bedingungen (alle 3 Tage wechseln, 122 Kathether/Pod's pro Jahr) und auf 4 Jahre:

Omnipod:
488 Pod's = 49 Packungen a 332 €
4 Jahre = 16268 €
Starter-Set: 499 €
Summe: 16767 €

Pumpe (Veo):
488 Katheter = 49 Packungen a 139,85 €
4 Jahre = 6852,65 €
488 Reservoire = 25 Packungen a 117,05 €
4 Jahre = 2926,25 €
Starter-Set = 3680 €
Summe: 13458,90 €

Macht eine Differenz von 3308,10 € bei 4 Jahren

Dazu kommen dann noch Kosten für Insulin. Die Kosten für Reservoire schwanken zudem mit dem Insulinverbrauch. Evtl. verluste sind nicht beachtet da diese auch beim Katheter entstehen können und der Einfachheit halber.
Dies soll die Omnipod nicht schlecht machen nur zeigen das sie definitiv nicht billiger ist als eine normale Pumpe. Was einen Einfluss auf eine Genehmigung haben kann ... was rechtfertigt die 3000€ Mehrkosten für die Krankenkasse ...?
Zuletzt geändert von Richard am 30. Oktober 2010 22:35, insgesamt 2-mal geändert.
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Jan » 30. Oktober 2010 22:37

Louis93 hat geschrieben:Das kommt auchganz drauf an. Wenn man den Pod alle 2 Tage wechselt, "zahlt" man alle zwei tage 33 euro. wenn man ihn alle 3 tage wechselt, dann "zahlt" man alle 3 tage 33 euro. wenn man das hochrechnet kommen andere preise auf, je nachdem wann man ihn wechselt.
jedenfalls sind die anschaffungskosten laut ärzten geringer als die normale pumpe. das haben mir die ärzte auf ner statistik gezeigt.


Die Anschaffungskosten sind auch geringer, aber die kurzfristigen Kosten für den Betrieb sind deutlich höher. Das wissen die Krankenkassen ja auch.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon paule » 31. Oktober 2010 09:32

Die Anschaffungskosten sind auch geringer, aber die kurzfristigen Kosten für den Betrieb sind deutlich höher. Das wissen die Krankenkassen ja auch.


Dazu kann ich nur sagen, SOLLTEN sie wissen.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Alex93 » 31. Oktober 2010 13:27

bei den zahlen wird mir schlecht .. was machen denn die leute in ländern wo die krankenkasse
insulin undso alles nicht bezahlt? für die ist das ja der finanzielle ruin wenn sie noch leben möchten Oo
Benutzeravatar
Alex93
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 55
Registriert: 25.01.2010
Wohnort: Andernach
Geschlecht: männlich
Alter: 24

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Richard » 31. Oktober 2010 13:48

Alex93 hat geschrieben:bei den zahlen wird mir schlecht .. was machen denn die leute in ländern wo die krankenkasse insulin undso alles nicht bezahlt? für die ist das ja der finanzielle ruin wenn sie noch leben möchten Oo

Eine Insulinpumpe ist ein Luxusgut der westlichen Welt und derer die es sich Leisten können ... :roll:

Zum Thema Insulin finde ich folgenden Fakt recht anschaulich/traurig:
70% des Insulins stehen 16% der Weltbevölkerung zur Verfügung, sprich 84% teilen sich 30%
aber das ist ein anderes Thema ...
Zuletzt geändert von Richard am 31. Oktober 2010 13:48, insgesamt 1-mal geändert.
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon paule » 31. Oktober 2010 14:04

Wobei man sagen muss das Insulin und Spritzen schon deutlich günstiger sind wie die Therapie mit der Pumpe. 2000 IE Insuman rapid, ein kurzwirksames Humaninsulin, kosten ca. 60 €.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Mitja » 1. November 2010 00:51

paule hat geschrieben:Wobei man sagen muss das Insulin und Spritzen schon deutlich günstiger sind wie die Therapie mit der Pumpe. 2000 IE Insuman rapid, ein kurzwirksames Humaninsulin, kosten ca. 60 €.


Und selbst in den westlichen Ländern Afrikas ist das noch ein Luxus. Im allgemeinen hat Diabetes in den "Entwicklungsländern" nicht den Stellenwert wie zum Beispiel Aids, Malaria oder Tuberkolose. Für Diabetes gibt es einfach keine finanzielle staatliche Unterstützung für Betroffene...
Benutzeravatar
Mitja
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 804
Bilder: 22
Registriert: 04.03.2008
Wohnort: Emden
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon paule » 1. November 2010 03:07

Wobei das auch in den westlichen Ländern gilt, denn eigentlich ist die Behandlung nicht soooo teuer. Wenn man sich überlegt was für Medikamente beispielsweise bei Aids verabreicht werden und was die dann kosten, dann ist eine Pumpentherapie supergünstig....
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Jan » 1. November 2010 10:40

paule hat geschrieben:Wobei das auch in den westlichen Ländern gilt, denn eigentlich ist die Behandlung nicht soooo teuer. Wenn man sich überlegt was für Medikamente beispielsweise bei Aids verabreicht werden und was die dann kosten, dann ist eine Pumpentherapie supergünstig....


Oder insgesamt seltenere Medikamente wie z. B. Wachstumshormone.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Dori » 2. November 2010 20:51

Um mal zum Thema zurück zu kommen:
Ich habe im Brief der KK stehen, dass sie 3128€ übernehmen und das ist der volle Preis der Pumpe. Damit fallen noch einmal gut 500€ weg.
Richard hat geschrieben:
Pumpe (Veo):

Starter-Set = 3680 €
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 29

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Dori » 7. November 2010 22:31

Meine Pumpe ist am Samstag gekommen und am 22.11 hab ich dann einen Termin in der Praxis bei meinem Doc und da bekomme ich sie erklärt und werde sie anlegen :)
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 29

Re: Genehmigung der Pumpe

Beitragvon Slevin » 8. November 2010 14:32

Bin ab jetzt in der Testphase mit den Pod. Habe die Dame von DiaExpert gefragt ab sie meint das der Pod in absehbarer Zeit günstig wird, wenn er mehr verschrieben wird. Sie hählt es für Unwahrscheinlich.
Benutzeravatar
Slevin
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 257
Registriert: 24.03.2009
Wohnort: Schwarzenbek
Geschlecht: männlich
Alter: 35

Vorherige

Zurück zu Pumpenforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tbot und 1 Gast

cron