Information: You can change the language with the flags at the left site.

Messgeräte bald überflüssig?

Hier geht es um Neuigkeiten aus der Forschung und die Vorstellung neuer Geräte.

Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon Kratzbuerste » 30. Juli 2010 11:16

Ich glaube, daß die Krankheiten Schlüssel sind, die uns gewisse Tore öffnen können. Ich glaube, es gibt gewisse Tore, die einzig die Krankheit öffnen kann.
(André Gide)


Für die einen ist es Typ1, für die anderen erfolgreiches Outsourcing der körpereigenen Insulinproduktion.
Benutzeravatar
Kratzbuerste
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 435
Bilder: 1
Registriert: 21.04.2009
Wohnort: Steinheim
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon Dori » 30. Juli 2010 14:00

Klingt interessant, aber das Ding ist ja schon recht groß und wo soll das genau implantiert werden?
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 29

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon mondkuesschen » 30. Juli 2010 14:15

oh gott! ich würd mir so ein ding nicht implantieren lassen.
und wenn das direkt unter der haut sitzen soll, dann hat man da ja einen riesen knubbel, oder?
so schlimm find ich das in den finger pieksen dann auch wieder nicht.
Benutzeravatar
mondkuesschen
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 148
Registriert: 24.11.2009
Wohnort: Bremerhaven und Göttingen
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon psychicaramel » 30. Juli 2010 14:37

Also wenn man das implantieren könnte, ohne dass man das von außen merkt und auch nicht spürt, fänd ich das cool. Aber zur zeit steh ich dem ganzen etwas kritisch gegenüber. Das kann sich ja auch entzünden oder da, da hätt ich dann eher weniger Lust drauf.
ich kann alles - außer insulin produzieren!
Benutzeravatar
psychicaramel
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 270
Registriert: 02.02.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon Marco-A » 31. Juli 2010 00:37

Knubbel hin oder her ich würds machen,
Es ist leichter ein Atom zu zertrümmern, als ein Vorurteil.
(Albert Einstein)
Ab 20.8. in Bad Mergentheim-Pumpenschulung
Benutzeravatar
Marco-A
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 314
Registriert: 12.07.2008
Wohnort: Eichenzell
Geschlecht: männlich
Alter: 42

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon Jan » 1. August 2010 00:47

Naja Implantate müssen ja mindestens alle 10 Jahre ausgetauscht werden.

Nachtrag: Aber 4 Mal täglich messen ist schon eine niedrige Schätzung, laut meiner Pumpe messe ich im Schnitt 7,3 Mal täglich.
Zuletzt geändert von Jan am 1. August 2010 00:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon paule » 1. August 2010 18:21

Vielleicht ein wenig OT aber wie bekommst du die ganzen Teststreifen? Mein Arzt sagt das 500 Teststreifen das Maximum sind... Und das wären bei 90 Tagen pro Quartal 5,6.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon Jan » 1. August 2010 18:51

paule hat geschrieben:Vielleicht ein wenig OT aber wie bekommst du die ganzen Teststreifen? Mein Arzt sagt das 500 Teststreifen das Maximum sind... Und das wären bei 90 Tagen pro Quartal 5,6.


Mein Arzt schreibt mir die auf, die ich brauche. Er sagt, ich kann so viele brauchen wie ich brauche, so lange es sinnvoll ist. Und ehrlich gesagt finde ich 5 pro Tag wenig. 4 gehen ja schon für die Mindestmessungen drauf (vor dem Essen und vor dem Schlafen gehen), wenn Du dann nochmal Auto fährst, oder Sport machst geht das schon gar nicht mehr. Letztendlich bringt es ja auch nichts nur vor dem Essen zu messen und nicht messen zu können, wenn es Dir schlecht geht. Eine strenge Grenze von 500 Stück wäre definitiv sinnlos. Meine Kasse hat sich auch noch nie beschwert. Mein Arzt sagte nur mal, er hatte einen Patienten, der bei allen möglichen Ärzten Verordnungen für Teststreifen bestellt hat, da dachte die Kasse er würde damit Handel treiben, aber er war einfach nur Hypochonder. Aber ich denke 7 Stück sind absolut sinnvoll.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon Richard » 1. August 2010 19:41

paule hat geschrieben:Vielleicht ein wenig OT aber wie bekommst du die ganzen Teststreifen? Mein Arzt sagt das 500 Teststreifen das Maximum sind... Und das wären bei 90 Tagen pro Quartal 5,6.

Es gibt keine maximal Mengen an Teststreifen nur Empfehlungen und die liegen bei Typ-1 mit Pumpe bei 500-750 pro Quartal je nach Krankenkasse. Allerdings hat da noch der Arzt die Entscheidungshoheit :)

Und nun BTT oder ein neues Thema dazu starten :)
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon Marco-A » 2. August 2010 18:03

Ich bekomme bei meinem Dia Doc auch immer 500 im Quartal.
Mein Hausarzt macht immer nur200 pro Rezept,der mag mich halt öfter sehen :biggrin:
Es ist leichter ein Atom zu zertrümmern, als ein Vorurteil.
(Albert Einstein)
Ab 20.8. in Bad Mergentheim-Pumpenschulung
Benutzeravatar
Marco-A
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 314
Registriert: 12.07.2008
Wohnort: Eichenzell
Geschlecht: männlich
Alter: 42

Re: Messgeräte bald überflüssig?

Beitragvon Richard » 2. August 2010 18:22

so nun BTT ;)

Ich finde die Idee nicht schlecht allerdings stelle ich mir die Frage was gemessen wird, vermutlich den Glukosewert im Zellzwischenraum was wie bei den Sensoren bedeutet das der wert etwa 5min verzögert ist ...

Kommt halt auch auf die Tragequalitäten an und die Genauigkeit ... lasst es uns abwarten :D
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29


Zurück zu Neues aus Forschung und Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron