Information: You can change the language with the flags at the left site.

Krebsrisiko bei Lantus

Hier geht es um Neuigkeiten aus der Forschung und die Vorstellung neuer Geräte.

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon paule » 7. August 2009 17:45

Also ich hab mir grade Beipackzettel und die Packung angeschaut und weder im Beipackzettel noch auf der Packung steht was von 24 h.... Mein Diabetologe hat auch sofort gesagt das das mit den 24 h Wirkzeit bei jedem Menschen anders ist. Wen ich beispielsweise nur 75 % meines Lantusinsulins spritzen würde reichts bei mir auch nicht 24 h....
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Dennis » 7. August 2009 22:21

paule hat geschrieben:Also ich hab mir grade Beipackzettel und die Packung angeschaut und weder im Beipackzettel noch auf der Packung steht was von 24 h.... Mein Diabetologe hat auch sofort gesagt das das mit den 24 h Wirkzeit bei jedem Menschen anders ist. Wen ich beispielsweise nur 75 % meines Lantusinsulins spritzen würde reichts bei mir auch nicht 24 h....


Ok....ich habe es damals aber deswegen verschrieben bekommen damit ich nur noch "einmal" spritzen muss. Dann kannste ja jeden Tag ein wenig früher spritzen. Ich würde damit wahrscheinlich durch einander kommen aber gut (;
Habe das Lantus in der Diabetes Klinik in Bad Nauheim bekommen. Das war da im Rahmen einer Studie, also noch recht frisch auf dem Markt. Ich glaube nicht das man dagegen rechtlich vorgehen kann. Nach der Zeit und den wie gesagt und geschrieben doch recht unübersichtlichen Meinungen und fakten bzw. Studien und Statistiken...
Benutzeravatar
Dennis
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 18
Registriert: 07.08.2009
Wohnort: Wiesbaden
Geschlecht: männlich
Alter: 41

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon paule » 7. August 2009 22:50

also ich hatte meine jetzt 6 Monate in AFrika mit dabei. War oft schwimmen und staubig ist es dort allemal. Gab keinerlei Probleme damit. Immer schön mit Süßwasser abspülen nach dem schwimmen und das wars...
hätte ich nicht gedacht aber das deschnigg die mich mal begeistert
beim schwimmen selber mach ich sie natürlich auch ab aber so beim im Wasser rumsitzen und relaxen war sie dann dran...

sieht ja uach eher aus wie ein Pflaster und ungeschickt bin ich auch sodass das nicht weiter auffallen sollte (;


Ja was denn nun, ICT oder CSII?
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Mitja » 8. August 2009 00:06

Vielleicht mal so mal so :?:
Benutzeravatar
Mitja
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 804
Bilder: 22
Registriert: 04.03.2008
Wohnort: Emden
Geschlecht: männlich
Alter: 27

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Jan » 8. August 2009 08:41

Dennis hat geschrieben:
paule hat geschrieben:Also ich hab mir grade Beipackzettel und die Packung angeschaut und weder im Beipackzettel noch auf der Packung steht was von 24 h.... Mein Diabetologe hat auch sofort gesagt das das mit den 24 h Wirkzeit bei jedem Menschen anders ist. Wen ich beispielsweise nur 75 % meines Lantusinsulins spritzen würde reichts bei mir auch nicht 24 h....


Ok....ich habe es damals aber deswegen verschrieben bekommen damit ich nur noch "einmal" spritzen muss. Dann kannste ja jeden Tag ein wenig früher spritzen. Ich würde damit wahrscheinlich durch einander kommen aber gut (;
Habe das Lantus in der Diabetes Klinik in Bad Nauheim bekommen. Das war da im Rahmen einer Studie, also noch recht frisch auf dem Markt. Ich glaube nicht das man dagegen rechtlich vorgehen kann. Nach der Zeit und den wie gesagt und geschrieben doch recht unübersichtlichen Meinungen und fakten bzw. Studien und Statistiken...


Naja Du musst das abstrakte Schädigungspotential nachweisen können und ein Verschulden, das kann ein Produktionsfehler oder ein Beobachtungsfehler oder die Verletzung einer anderen Verkehrspflicht sein.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Dennis » 8. August 2009 12:32

paule hat geschrieben:
also ich hatte meine jetzt 6 Monate in AFrika mit dabei. War oft schwimmen und staubig ist es dort allemal. Gab keinerlei Probleme damit. Immer schön mit Süßwasser abspülen nach dem schwimmen und das wars...
hätte ich nicht gedacht aber das deschnigg die mich mal begeistert
beim schwimmen selber mach ich sie natürlich auch ab aber so beim im Wasser rumsitzen und relaxen war sie dann dran...

sieht ja uach eher aus wie ein Pflaster und ungeschickt bin ich auch sodass das nicht weiter auffallen sollte (;


Ja was denn nun, ICT oder CSII?


ich habe die Pumpe Paradigm....ICT hab ich lange probiert aber mit keinem Erfolg. Mit Pumpe klappt ganz gut jetzt, zumindest stimmt der hba1c jetzt wieder
Benutzeravatar
Dennis
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 18
Registriert: 07.08.2009
Wohnort: Wiesbaden
Geschlecht: männlich
Alter: 41

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Sophie » 16. August 2009 04:26

Ich bin gerade aus dem Urlaub wieder gekommen und habe das hier gelesen. Ich kann ja mal eben meine Erfahrungen dazu preisgeben:

Kurz vor den sechs Wochen Sommerferien habe ich meinen Arzt angerufen, weil ich in den Sommerferien, wenn ich sechs Wochen am Strand liege, meine Pumpe abnhemen möchte. Ich wollte ihn fragen, wie ich das machen soll, mit dem Umstellen auf den Pen und welche Insuline ich nehmen soll.
In der Pumpe habe ich normalerweise Lispro.
Als Pen hatte ich noch zu Haus Lispro und Lantus. Mein Arzt meinte zu mir, er sieht es nicht gerne, dass ich Lantus verwende, da es in der letzten Zeit mal wieder sehr in Verruf geraten ist und mit einem erhöhten Krebsrisiko in Verbindung gebracht wurde.
Er meinte, wenn ich es jetzt über eine kurze Dauer (von sechs Wochen) verwende ist es unbedenklich, ich sollte es aber nicht länger benutzen.
Mein Arzt hat mir damals, als ich noch keine Pumpe hatte, auch kein Lantus verschrieben, weil er immer Bedenken mit diesem Insulin hatte und es ungern verschrieben hat.

Na ja, jetzt sind die sechs Wochen um, ich werde noch die angebrochene Ampulle leeren und dann wieder auf die Pumpe umsteigen.
Ich muss aber sagen, dass ich froh bin, dass mein Arzt immer so "vorsichtig" war und mir nie Lantus verschrieben hat.
Benutzeravatar
Sophie
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1653
Bilder: 0
Registriert: 12.01.2007
Wohnort: Münster
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon paule » 16. August 2009 10:37

Dazu kann ich nur sagen, nach allen Studien die ich bisher gelesen habe, und das sind nicht wenige, ist dein Arzt ein Schwätzer....
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Sophie » 16. August 2009 12:26

paule hat geschrieben:Dazu kann ich nur sagen, nach allen Studien die ich bisher gelesen habe, und das sind nicht wenige, ist dein Arzt ein Schwätzer....



Also ich kann nur sagen, dass ich ziemlich zufrieden mit meinem Arzt bin und ihn auch nicht als Schwätzer empfinde. Schwätzer sind hier andere....
Ich finde es nur gut, dass er auf Nummersicher gegangen ist. Ich persönlich weiß nicht, was an diesen Krebs- Gerüchten dran ist, möchte aber später nicht dran erkranken....

Und außerdem finde ich es relativ unqualifiziert eine solche Aussage zu tätigen ("..., ist dein Arzt ein Schwätzer")! Seit wann ist sich in Sicherheit wägen, ein Schwätzer sein?
Benutzeravatar
Sophie
Diabetesmeisterin
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1653
Bilder: 0
Registriert: 12.01.2007
Wohnort: Münster
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon paule » 16. August 2009 13:05

Naja dann möchte ich dir empfehlen keinen Stoff mehr zu dir zu nehmen, und bitte auch nicht mehr Atmen, denn damit nimmst du ein starkes Oxidationsmittel zu dir. Lantus ist nach den Studien die ich inzwischen gelesen habe nicht mehr oder weniger krebserregend als andere Sachen.

Und bitte: Nichts Gebratenes mehr essen und schon gar nichts gegrilltes, da ist es erwiesen das es krebserregend ist!

Und weisst du, der Beitrag, der zu dieser Diskussion geführt hat, ist bedeutend unqualifizierter als meine Aussage...
Zuletzt geändert von paule am 16. August 2009 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Vivian92 » 16. August 2009 13:09

Und weisst du, der Beitrag, der zu dieser Diskussion geführt hat, ist bedeutend unqualifizierter als meine Aussage...


Ich misch mich da nicht ein^^ ich werd nur mal meine Meinung schreiben und dann nix mehr ;)
Aber es geht doch hier ums "Krebsrisiko" und sie hat eben ihre Meinung, Erfahrung,... dazu geschrieben... wenn man das nicht darf ohne angegriffen zu werden, dann braucht man den anderen ja gar keine eigenen Erfahrungen mehr mitteilen...
Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an,
als ein neuer Stern erstrahlte.
Benutzeravatar
Vivian92
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 5310
Bilder: 0
Registriert: 10.07.2007
Wohnort: Rottal-Inn
Geschlecht: weiblich
Alter: 24

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon paule » 16. August 2009 13:11

Man sollte schon den ganzen thread lesen.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Vivian92 » 16. August 2009 13:13

Hab ich, aber mein war auf Sophies Beitrag bezogen.
Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an,
als ein neuer Stern erstrahlte.
Benutzeravatar
Vivian92
Team
Team|Team|Team
offline offline
 
Beiträge: 5310
Bilder: 0
Registriert: 10.07.2007
Wohnort: Rottal-Inn
Geschlecht: weiblich
Alter: 24

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon paule » 16. August 2009 13:16

Das war auf Sophie bezogen.
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Dennis » 16. August 2009 13:36

paule hat geschrieben:Naja dann möchte ich dir empfehlen keinen Stoff mehr zu dir zu nehmen, und bitte auch nicht mehr Atmen, denn damit nimmst du ein starkes Oxidationsmittel zu dir. Lantus ist nach den Studien die ich inzwischen gelesen habe nicht mehr oder weniger krebserregend als andere Sachen.

Und bitte: Nichts Gebratenes mehr essen und schon gar nichts gegrilltes, da ist es erwiesen das es krebserregend ist!

Und weisst du, der Beitrag, der zu dieser Diskussion geführt hat, ist bedeutend unqualifizierter als meine Aussage...

finde dies einen sowas von unqualifizierten und entschuldigt bitte dümmlichen Beitrag. Es geht darum dasJEDER seine Meinung sagen darf wann und wo er will. Und außerdem das Luft ein Oxidationsmittel sein soll wäre mir ganz was neues (du meinst bestimmt Ozon aber das ist ja leider auch terilweise anthropogen verursacht). Wenn schon besserwissen dann doch bitte mit Wahrheiten. Außerdem denk ich geht es in dem Beitrag eher darum alles was krank machen kann und nicht unbedingt nötig ist (also KEINE Nahrung, Luft, Wasser, etc....) zu vermeiden. Finde das absolut in Ordnung so......
Benutzeravatar
Dennis
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 18
Registriert: 07.08.2009
Wohnort: Wiesbaden
Geschlecht: männlich
Alter: 41

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon paule » 16. August 2009 13:54

Also man muss nichts gebratenes oder gegrilltes essen.........

aber lassen wir das, die Tagesthemen haben ja dafür gesorgt das hier über Sachen diskutiert wird die in keiner Studie nachgewiesen werden konnten......
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Dennis » 16. August 2009 14:50

wie gesagt: die frage ist eben immer WER da WAS nachweisen will. Ich denke das die Erfahrungen gezeigt haben das man dort genauer hinsehen sollte. Deswegen lese ich die Studien die die großen Pharmakonzerne bezahlen mit Argwohn. Die Gelder werrden gestrichen an die iNstitue wenn Sie ein Ergebnis liefern welches den Geschäftsinteressen entgegenlaufen, Beipiele hierfür finden sich zu genüge.....
Und natürlich kann man auch an der nächsten Straßenecke vom Laster überfahren werden....denke aber nicht das diese Beiträge zielführend sind (zumindest nicht in einer Diskussion wo es um Argumente geht...)

So nun aber wirklich Schluss damit (;
Benutzeravatar
Dennis
Frischling
Frischling|Frischling|Frischling
offline offline
 
Beiträge: 18
Registriert: 07.08.2009
Wohnort: Wiesbaden
Geschlecht: männlich
Alter: 41

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon paule » 16. August 2009 14:53

wie gesagt: die frage ist eben immer WER da WAS nachweisen will. Ich denke das die Erfahrungen gezeigt haben das man dort genauer hinsehen sollte. Deswegen lese ich die Studien die die großen Pharmakonzerne bezahlen mit Argwohn.


Genau des wegen sollte man immer genau lesen was hier so geschrieben wurde.
WER hat die Studie verfasst die laut Tagesthemen das erhöhte Krebsrisiko von Lantus beweisen?
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Maren_K » 18. August 2009 18:53

Dank des wundervollen Fernsehns habe ich eine schöne Auseinandersetzung mit meiner Mutter. Bin vom diabetologen heute wiedergekommen, der mich von InsumanRapid auf NovoRapid umgestellt hat, damit ich Schuletechnisch flexibler bin (Habe ich mich auch sehr drüber gefreut:)). Bin dann nach Hause und habe meiner MUtter die frohe Botschaft überbracht und jetzt versucht sie mcih die ganze Zeit zu überzeugen das doch bitte zu lassen weil Analoga ja Krebs erregend sein...
So why do you waste my time?
Is the answer to the question on your mind.
Benutzeravatar
Maren_K
Diabetes Lehrling
Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling|Diabetes Lehrling
offline offline
 
Beiträge: 162
Registriert: 30.05.2009
Wohnort: Celle
Geschlecht: weiblich
Alter: 28

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Richard » 18. August 2009 20:48

Maren_K hat geschrieben:Bin dann nach Hause und habe meiner MUtter die frohe Botschaft überbracht und jetzt versucht sie mcih die ganze Zeit zu überzeugen das doch bitte zu lassen weil Analoga ja Krebs erregend sein...

Du kannst deiner Mutter sagen das das Krebsrisiko mit ihrem natürlichen Insulin höher ist als mit Novo Rapid bzw. genauso. :D

Es ist einzig und alleine Insulin Glargin (Lantus) ein höhere Affinität hat ... alle anderen Insulin sind auf dem selben Niveau von menschlichen Insulin.
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon paule » 18. August 2009 20:51

Wollen wir jetzt wieder anfangen zu diskutieren was gewisse Studien gewisser Institute aussagen oder auch nicht aussagen?
"Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind, bezw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein





Alle Zahlenangaben wenn nicht anders angegeben sind in mg/dl
Benutzeravatar
paule
Diabetesmeister
Diabetesmeister/in|Diabetesmeister|Diabetesmeisterin
offline offline
 
Beiträge: 1544
Bilder: 13
Registriert: 21.12.2008
Wohnort: Stuttgart, Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Alter: 39

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Richard » 24. Oktober 2009 12:05

Ist zwar schon etwas älert aber der Vollständigkeit halber:

Prof. Dr. Sawicki als befangen entlarvt
Entwarnung: EU-Behörde sieht derzeit keine erhöhte Krebsgefahr durch Lantus

http://diabetikerbund.de/ddbpresse/pres ... 090730.htm
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5553
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 29

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Jan » 24. Oktober 2009 15:19

Richard hat geschrieben:
Prof. Dr. Sawicki als befangen entlarvt
Entwarnung: EU-Behörde sieht derzeit keine erhöhte Krebsgefahr durch Lantus



Finde ich ganz schön mies sowas, der verbreitet damit ganz schöne Ängste.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4794
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 31

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Sandra » 28. Oktober 2009 20:49

Endlich mal jemand der diesen netten Herren in Frage stellt!!! Finde ich echt nicht in Ordnung auf diese Art und Weise Panik zu verbreiten!
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 30

Re: Krebsrisiko bei Lantus

Beitragvon Teahupoo » 25. April 2010 21:05

Ich kann mir vorstellen, dass Menschen die Wahrscheinlichkeit ein höheres Krebsrisiko zu bekommen subjektiv höher einschätzen wenn es sich um ein Medikament handelt als wie beispielsweise die UV Strahlung auf die Haut oder ähnliches, auch wenn man es zu 100% beweisen könnte, dass die Wahrscheinlichkeit bei beiden gleich groß ist.

Fühle mich aber auch leicht verunsichert, was das Thema angeht.
Benutzeravatar
Teahupoo
Mondscheinphase
Mondscheinphase|Mondscheinphase|Mondscheinphase
offline offline
 
Beiträge: 36
Registriert: 06.07.2008
Wohnort: Köln
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30

VorherigeNächste

Zurück zu Neues aus Forschung und Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast