Information: You can change the language with the flags at the left site.

kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Hier geht es um Neuigkeiten aus der Forschung und die Vorstellung neuer Geräte.

kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon mauorrizze » 10. Juli 2008 03:29

Ich hab im vorletzten Focus ein Miniabsatz über ein 24h-Messsystem von Abbott entdeckt und daraufhin danach gesucht. Auf die schnelle hab ich nicht viel Informationen dazu gefunden, außer von Abbott selbst. Es war wohl für Q2/2008 in Deutschland geplant, und "seit kurzem" ist es nun auch wirklich erhältlich [1]. Preise fand ich aber von Offizieller Seite keine, ebensowenig wo man das bestellen könnte.
Dafür hat es ein anderer sogar schon selber getestet und mit dem Medtronic System verglichen [2]. Natürlich ist es immernoch recht teuer, aber da der Sensor 5 Tage unter der Haut bleibt, ist es schon ein bisschen günstiger - an laufenden Kosten etwa 4 mal so teuer wie herkömmliche Messung (mit 5 mal Messen am Tag kommt man nicht ganz auf 100€/Monat, 30 Tage Sensoren sollen so etwa 389€ kosten). Dafür erhält man 1440 Messungen/Tag... 43200 im Monat, macht in Messstreifen satte 25920€ :wink:
Die Neuanschaffung ist zwar auch nicht zu vernachlässigen, aber einmalige 1000€ sind verglichen mit den Kosten für eine Pumpe mal rein logisch betrachtet vertretbar, wenn man den Mehrwehrt für die Therapie sieht, der meiner Meinung nach mindestens gleich hoch ist wie bei einer Pumpe. Wenn die Sensorpreise jetzt noch sagen wir um 50% fallen könnten, wenn auch die Nachfrage steigt, wäre es - von außen betrachtet - wirklich sinnvoll, wenn die Krankenkassen hier was zahlen würden. Klar die Vorstellung ist fast utopisch, wenn der Kampf und Analoginsulin schon ein Krampf ist, aber eweng Hoffen kann man ja wohl mal...

Was würdet ihr von so einem System halten? Ich finde es noch ein bisschen doof dann mit dem Sensor+Empfänger + Katheter+Pumpe rumzulaufen, aber 24h-Messungen an sich finde ich genial, über einzelne Tage zur besseren Einstellung der Basalrate und Faktoren oder immer, weil ich auch mit noch so oft manuellem Messen, was natürlich an vielen Tagen stressig bis unmöglich ist, nie ganz genau weiß, wie mein Körper reagiert. Ist natürlich auch kein Wundermittel, selber Messen fällt damit auch nicht weg (Kalibrierung, Kontrolle, ...), aber denke damit könnten viele Diabetiker stabilere Werte erlangen.

Bilder gibt's noch in einem englischen Blog [3]

[1] http://www.abbott-diabetes-care.de/produkte/navigator/navigator.htm
[2] http://www.insulinclub.de/wbb/index.php?page=Thread&threadID=3829
[3] http://www.diabetesmine.com/2008/07/abbott-navigator-a-first-look.html
Neun multiplziert mit sechs ist 42!
Benutzeravatar
mauorrizze
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 103
Registriert: 02.04.2006
Wohnort: Tübingen
Geschlecht: männlich
Alter: 28

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Lithium » 10. Juli 2008 07:51

Auf jeden Fall sind 24h Messungen das, was wir brauchen.
Mir geht es so, dass ich am liebsten ständig meinen Wert wissen möchte, aber mich zusammenreiße mit dem Messen, wegen meinem Teststreifenlimit. :?
Ein Navigator wäre super, grade für die Leute die grade viel Stress haben, auch im Berufsleben stelle ich mir das super vor, man hat den BZ einfach im Auge und es gibt keine bösen Überraschungen mehr wie z.B. eine Keto nachdem der Katheter geknickt ist oder eine Hypo wenn man eigentlich gerade arbeiten muss.
Ich versuche mich gerade neu einzustellen und viele Werte sind mir einfach schleierhaft! So ein Navigator wäre die Lösung schlechthin. :)
Da ich Paradigm Pumpenträger bin, würde ich aber eher das System von Medtronic favourisieren.
Übrigens finde ich deine Hochrechnung interessant. Ich bin sicher, das Geld hätte man wieder drin, weil man damit einfach mal sehr sehr viel besser einstellen kann und Folgeschäden verhütet. Die Folgeschäden sind das teuerste an den Diabetikern!
Katarina

IDF Young Leader in Diabetes
DAWN Youth Ambassador Germany
Diabetes-Zentrale e.V. Vorstand
Benutzeravatar
Lithium
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4069
Bilder: 1
Registriert: 01.05.2005
Wohnort: Barcelona, Spanien
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Dori » 10. Juli 2008 10:46

Die Idee selber finde ich auch super!
Wenn das ganze nicht so groß wäre und man nicht Pumpe und das Gerät bräuchte und Katheter und Sensor in einem wären, fände ich das noch besser.
Dass die Krankenkassen so kleinlich sind, was Hilfsmittel angeht finde ich auch echt traurig. Wie soll das ganze günstiger werden, wenn es fast keiner nutzt?
Ich finde, dass die Krankenkassen einfach jedem Patienten eines dieser Geräte vielleicht 4x im Jahr zur Verfügung stellen sollte für ein paar Tage, damit man eine Kontrolle der aktuellen Einstellung und eine Verbesserung vornehmen kann. Das wäre ja schon mal ein Anfang.
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 26

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon mauorrizze » 10. Juli 2008 16:03

Dori hat geschrieben:Wenn das ganze nicht so groß wäre und man nicht Pumpe und das Gerät bräuchte und Katheter und Sensor in einem wären, fände ich das noch besser.

Ich kenn das Paradigm System nicht, aber da reduziert sich das ganze ja immerhin schonmal auf Pumpe+Katheter+Sensor. Der extra Empfänger ist da quasi in der Pumpe mit drin, oder?
Ich könnte mir aber vorstellen, dass der Katheter den Sensor beeinflussen könnte, wenn direkt daneben Unmengen von Insulin bzw. allgemein Flüssigkeit gespritzt wird.
Aber wäre doch schön, wenn alle Pumpenhersteller ihre Produkte von Haus aus mit solchen Kombinationen ausstatten könnten, vielleicht könnte man das dann auch wieder günstiger verkaufen und so - irgendwann mal - auch die Krankenkassen davon überzeugen.
Naja, wenn ich im Lotto gewinne, spendiere ich allen Bedürftigen hier im Forum so ein System mit 5 Jahren Sensoren-Material. Doof nur, dass ich kein Lotto spiele :lol:
Also können wir nicht superreichen nur abwarten und Teetrinken und auf bessere Zeiten - und bessere Krankenkassen - hoffen.
Neun multiplziert mit sechs ist 42!
Benutzeravatar
mauorrizze
Teststreifenhörnchen
Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen|Teststreifenhörnchen
offline offline
 
Beiträge: 103
Registriert: 02.04.2006
Wohnort: Tübingen
Geschlecht: männlich
Alter: 28

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Lithium » 10. Juli 2008 20:48

Bei Real Time sind Katheter und Sensor getrennt, eine gegenseitige Beeinflussung z.B. durch abgegebenes Insulin ist eher nicht zu erwarten.
Siehe hier: http://www.minimed.com/products/insulin ... s/cgm.html
Was Kombiniert ist, ist sozusagen der "Navigator" und die Pumpe. Du kannst deinen BZ Verlauf auf der Pumpe verfolgen.
Katarina

IDF Young Leader in Diabetes
DAWN Youth Ambassador Germany
Diabetes-Zentrale e.V. Vorstand
Benutzeravatar
Lithium
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4069
Bilder: 1
Registriert: 01.05.2005
Wohnort: Barcelona, Spanien
Geschlecht: weiblich
Alter: 25

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Dori » 11. Juli 2008 09:49

Ich glaube so hatte er das auch verstanden :)

Wenn man jede Pumpe dafür nehmen könnte (herstellerunabhängig) wäre das sehr praktisch.
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 26

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Sandra » 16. Juli 2008 12:38

Wenn ichs mir leisten könne oder die KK das bezahlt wäre ich sofort dabei! Ich messe im Moment sehr wenig weil ich während der Uni zu viel Stress hab und ich auch ein Bisschen messfaul geworden bin ;-) Trotzdem interessieren mich meine Werte und ich denke ich könnte meinen HbA1c gut wieder in den 6,x Bereich kriegen wenn ich so ein System hätte und einfach nur auf meine Pumpe schauen muss und ggf. korrigieren kann. Auch wenn ich mit dem System Hypos (bzw. Hypotendenzen) sehr schnell erkenne würde mir das im Alltag (vor allem Uni-Alltag) sehr helfen!
So ein zusätzlicher Sensor würde mich zwar auch stören, aber den kann man ja am WE oder wenn man mal keine Lust hat einfach ablegen. Für einen nächtlichen Basalratentest wäre mir so ein Ding auch sehr hilfreich. Es ist schon lange wieder einer nötig, aber ich machs nicht weil während Uni Zeiten brauche ich meinen Schlaf und jetzt im Urlaub hab ich auch keine Lust meinen Freund ständig mit meinem Wecker zu wecken weil ich messen muss... :roll:
Wenn dann wäre ich auch mit dem Medtonic Sensor dabei, weil ich hoffentlich Ostern die 522 bekomme 8)
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Jan » 16. Juli 2008 16:46

Sandra hat geschrieben:Wenn ichs mir leisten könne oder die KK das bezahlt wäre ich sofort dabei! Ich messe im Moment sehr wenig weil ich während der Uni zu viel Stress hab und ich auch ein Bisschen messfaul geworden bin ;-) Trotzdem interessieren mich meine Werte und ich denke ich könnte meinen HbA1c gut wieder in den 6,x Bereich kriegen wenn ich so ein System hätte und einfach nur auf meine Pumpe schauen muss und ggf. korrigieren kann. Auch wenn ich mit dem System Hypos (bzw. Hypotendenzen) sehr schnell erkenne würde mir das im Alltag (vor allem Uni-Alltag) sehr helfen!
So ein zusätzlicher Sensor würde mich zwar auch stören, aber den kann man ja am WE oder wenn man mal keine Lust hat einfach ablegen. Für einen nächtlichen Basalratentest wäre mir so ein Ding auch sehr hilfreich. Es ist schon lange wieder einer nötig, aber ich machs nicht weil während Uni Zeiten brauche ich meinen Schlaf und jetzt im Urlaub hab ich auch keine Lust meinen Freund ständig mit meinem Wecker zu wecken weil ich messen muss... :roll:
Wenn dann wäre ich auch mit dem Medtonic Sensor dabei, weil ich hoffentlich Ostern die 522 bekomme 8)


Dann koenntest du dir ja fuer eine 3-Tagesmessung Sensoren verschreiben lassen oder einen Sensor mal selber kaufen...
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4789
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 28

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Matze081 » 19. Juli 2008 15:35

Ich hab gestern bei Abbott mal angefragt, ob Sie Infos und Bilder für einen Artikel auf DI zur Verfügung stellen. Mal schauen, was dort kommt. Wenn jemand selber das Teil mal fotografiert hat, oder selber schon richtig getestet hat, bitte melden. ;)
Benutzeravatar
Matze081
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3366
Registriert: 16.08.2006
Wohnort: Greifswald / Rostock
Geschlecht: männlich
Alter: 33

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Sandra » 28. Juli 2008 15:12

Jan hat geschrieben:Dann koenntest du dir ja fuer eine 3-Tagesmessung Sensoren verschreiben lassen oder einen Sensor mal selber kaufen...


Joa. Wird denn so ein Sensor für z.B. nen Basalratentest verschrieben? Oder läuft das dann wie mit den Privatrezepten die man z.B. auch für die Pille bekommt und alles selber zahlen muss? Kaufen könnte ich 1 oder 2 - mal wäre ja ok. Bloß vorher brauch ich halt die 522... :roll:
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Jan » 28. Juli 2008 15:22

Sandra hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:Dann koenntest du dir ja fuer eine 3-Tagesmessung Sensoren verschreiben lassen oder einen Sensor mal selber kaufen...


Joa. Wird denn so ein Sensor für z.B. nen Basalratentest verschrieben? Oder läuft das dann wie mit den Privatrezepten die man z.B. auch für die Pille bekommt und alles selber zahlen muss? Kaufen könnte ich 1 oder 2 - mal wäre ja ok. Bloß vorher brauch ich halt die 522... :roll:


Also zumindest den Guardian kann man sich verordnen lassen.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4789
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 28

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Sandra » 28. Juli 2008 23:47

Das werde ich dann das nächste mal versuchen. Hatte dummerweise natürlich heute den Termin :roll: . Jetzt muss das erst mal so klappen. Aber wer weiß, vielleicht hab ich wenn es das nächste mal nötig wird so doofe BR-Tests zu machen zumindest die 522 8)
Camp D - ich war dabei !!!
Benutzeravatar
Sandra
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3770
Registriert: 22.06.2005
Wohnort: Troisdorf, im Mom. Budapest
Geschlecht: weiblich
Alter: 27

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Beryllium » 5. August 2008 18:09

Lithium hat geschrieben:Ich bin sicher, das Geld hätte man wieder drin, weil man damit einfach mal sehr sehr viel besser einstellen kann und Folgeschäden verhütet. Die Folgeschäden sind das teuerste an den Diabetikern!

Jupp, denke aber trotzdem bei weitem nicht, dass sich das rentiert. 150 Teststreifen pro monat wären scho mal 75€, da diese Form der Messung etwa 385€ kosten soll - wären das im jahr Mehrkosten von 3720.
Macht in 25 Jahren knapp 100.000 Tacken wenn man das so hochrechnen kann.
Das wäre auf nur 50.000 Diabetiker die das nutzen wollen ein dermassen grosses Loch im Gesundheitshaushalt - never ever.
Wenn man jetzt von ausgeht, dass 30% der Diabetiker schwere Folgeschäden bekommen - die nicht - wie z.B. Makroangiopathie zu nem schnellen ableben führen. Das rentiert sich niemals auch nur ansatzweise. Und selbst wenns sich auf nen Zeitraum von 25 Jahren rentiert, das wäre trotzdem kein argument für die sofortige erhöhung der Ausgaben für die Krankenkassen
Benutzeravatar
Beryllium
offline offline
 

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Matze081 » 15. August 2008 18:36

Immer noch keine Reaktion. Ich glaube dass Abbott da ein wenig uninteressiert zu sein scheint. ;(
Benutzeravatar
Matze081
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 3366
Registriert: 16.08.2006
Wohnort: Greifswald / Rostock
Geschlecht: männlich
Alter: 33

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon double » 13. Oktober 2008 21:41

ich habe kontinuierliche glukosemessung mit der paradigm ausprobiert und es war fürn ar*** leider.

bestätigung dbzgl. habe ich dann im diabetes dorf althausen bekommen. die messung ist einfach ungenau, viel zu verspätet usw. außerdem war das ein nadel leute.. viiieel zu massiv um sich damit frei zu bewegen! ich weiss nicht wie es beim freestyle navigator ist. vielleicht ist der von der messung her auch genauer. aber soweit ich weiss laufen die beide nach demselben prinzip?

ich sag euch.. verlässliche kontinuierliche glukosemessung wär ein traum für mich! aber es geht ja schonmal in die richtige richtung damit!! vielleicht in 2,3 jahren verlässlich und anwendbar!

gruß
Benutzeravatar
double
Mondscheinphase
Mondscheinphase|Mondscheinphase|Mondscheinphase
offline offline
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.10.2008
Wohnort: Köln
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 25

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Richard » 13. Oktober 2008 22:05

Also ich konnte mich bisher nicht über die Genauigkeit beklagen war immer +/- 0,5 mmol/L ich denke das das Okay ist.
Auch die Nadel empfand ich nicht als störend ... genau wie den Katheter nicht gespürt.
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5550
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 26

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Jan » 13. Oktober 2008 23:38

Also bei mir funktionierte die Messung von MedTronic auch gut, nur dass es nach 3 Tagen wirklich nicht mehr ging!
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4789
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 28

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon double » 15. Oktober 2008 00:42

wow respekt, dass ihr diesen sensor so locker aushaltet, ohne witz. ging bei mir wirklich nicht! habs schon vor der ersten nacht wieder abgemacht.
Benutzeravatar
double
Mondscheinphase
Mondscheinphase|Mondscheinphase|Mondscheinphase
offline offline
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.10.2008
Wohnort: Köln
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 25

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Richard » 15. Oktober 2008 01:06

Joa hatte nie größere Probleme, einmal musste ein neuer gelegt werden da der erste zu flach gesetzt war.

Hatte den Sensor jetzt 4 mal, 2mal noch die Kabel Version, und folglich 2mal mit Funk.
Jedesmal mind. 3 Tage das Maximum waren 6 ... aber die Werte waren ab Mitte des 5. Tages nicht mehr zu gebrauchen da der Sensor verbraucht war und nur noch einen Zacken-Kurve gemessen wurde.
Richard - incurably himself
Benutzeravatar
Richard
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 5550
Bilder: 21
Registriert: 26.04.2005
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Alter: 26

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon lisa90 » 5. November 2009 14:06

hallo,
so des thema wurde zwar schon einige zeit nicht mehr benutzt aber ich interessier mich sehr dafür...
weil ich tagsüber meine unterzucker nur manchmal merke und nachts eben nie...
ich halte meine werte absichtlich hoch weil ich angst hab schlafen zu gehn und in ne hypo zu kommen wo ich mir dann selbst nicht mehr helfen kann (des kam öfters mal vor)...ich hab dadurch auch ziemliche schlafprobleme weil ich mir viel zu viele gedanken mache...
und auch im beruf und mit dem schichtdienst wär des glaub ich ne große hilfe...
und deshalb wär der freestyle navigator echt super...
aber wie ist dass denn nun? ein jahr später?
und wenn man z.b. ein gutachten vom arzt bekommt dass es notwendig wäre bekommt man das dann von der krankenkasse bezahlt?
weil ich hab irgendwo gelesen dass man des in seltenen fällen bezahlt bekommt...stimmt das?
Man muss den Mut haben zu LEBEN...
...denn STERBEN kann jeder! :flower:
Benutzeravatar
lisa90
Diabetesgesellin
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 710
Registriert: 15.02.2007
Wohnort: Schorndorf
Geschlecht: weiblich
Alter: 24

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Dori » 5. November 2009 16:59

Ja, in Ausnahmefällen wird so etwas schon gestattet.
Du hattest ja auch geschrieben, dass du nachts oft er Werte hast, und das ist ja auf Dauer nicht gesund.
Ich denke, es kommt auf deinen Arzt und deine Krankenkasse an. Je nachdem, wie verständnisvoll die sind und wie gut dein Arzt das begründet und dich unterstützt.
Aber versuch es doch einfach mal!
Doris

Glück ist etwas, was man schenken kann ohne es zu besitzen.

"The piano keys are black and white,
but they sound like a million colours in your mind."
Katie Melua
Benutzeravatar
Dori
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4388
Registriert: 30.04.2005
Wohnort: Königswinter und Koblenz
Geschlecht: weiblich
Alter: 26

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Jan » 5. November 2009 20:14

lisa90 hat geschrieben:hallo,
so des thema wurde zwar schon einige zeit nicht mehr benutzt aber ich interessier mich sehr dafür...
weil ich tagsüber meine unterzucker nur manchmal merke und nachts eben nie...
ich halte meine werte absichtlich hoch weil ich angst hab schlafen zu gehn und in ne hypo zu kommen wo ich mir dann selbst nicht mehr helfen kann (des kam öfters mal vor)...ich hab dadurch auch ziemliche schlafprobleme weil ich mir viel zu viele gedanken mache...
und auch im beruf und mit dem schichtdienst wär des glaub ich ne große hilfe...
und deshalb wär der freestyle navigator echt super...
aber wie ist dass denn nun? ein jahr später?
und wenn man z.b. ein gutachten vom arzt bekommt dass es notwendig wäre bekommt man das dann von der krankenkasse bezahlt?
weil ich hab irgendwo gelesen dass man des in seltenen fällen bezahlt bekommt...stimmt das?


Also zeitlich begrenzt (testweise für ein halbes Jahr oder so) genehmigen das einige Kassen. Also entsprechend vorher im Internet informieren und umfangreich beantragen und gegen eine Abweisung vorgehen.

Einfach probieren, es kann klappen.
Benutzeravatar
Jan
Diabetes-Zentrale
Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale|Diabetes-Zentrale
offline offline
 
Beiträge: 4789
Bilder: 8
Registriert: 29.04.2005
Wohnort: Kirchhellen
Geschlecht: männlich
Alter: 28

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon lisa90 » 8. Januar 2010 15:31

okii dankeschön...
ja die hohen werte kommen auch teilweise daher dass ich mein blutzucker extra hochhalte weil ich auch angst hab in unterzucker zu kommen...
aber natürlich ned nur... ;-)
ja und des mit der krankenkasse ist eigentlich schon so ziemlich geklärt...
naja dann mal abwarten...
ich werd dann sagen wies ausgegangen is... ;-)

~~ EDIT ~~

so jetzt ist es endlich soweit!
heute kam ein anruf von der krankenkasse und mir wurde gesagt dass es genehmigt wurde *freu*
nächste woche soll des gerät dann da sein!
ich bin echt gespannt...
Zuletzt geändert von lisa90 am 8. Januar 2010 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
Man muss den Mut haben zu LEBEN...
...denn STERBEN kann jeder! :flower:
Benutzeravatar
lisa90
Diabetesgesellin
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 710
Registriert: 15.02.2007
Wohnort: Schorndorf
Geschlecht: weiblich
Alter: 24

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon Kratzbuerste » 8. Januar 2010 21:24

Für wie lange hat die Krankenkasse das jetzt genhmigt? Für ne Testfase oder für immer?
Ich glaube, daß die Krankheiten Schlüssel sind, die uns gewisse Tore öffnen können. Ich glaube, es gibt gewisse Tore, die einzig die Krankheit öffnen kann.
(André Gide)


Für die einen ist es Typ1, für die anderen erfolgreiches Outsourcing der körpereigenen Insulinproduktion.
Benutzeravatar
Kratzbuerste
insulinabhängig
insulinabhängig|insulinabhängig|insulinabhängig
offline offline
 
Beiträge: 435
Bilder: 1
Registriert: 21.04.2009
Wohnort: Steinheim
Geschlecht: weiblich
Alter: 19

Re: kontinuierliche BZ-Messung: FreeStyle Navigator

Beitragvon lisa90 » 9. Januar 2010 13:33

also ich hab bisher nur den anruf bekommen dass es genehmigt wurde und dass es nächste woche kommt und dann kommt jemand der des alles noch erklärt und so...aber für wie lange ich das jetzt bekomm wurde vorerst mal nix gesagt...aber ich denk ich bekomm bestimmt auch noch irgend ein schreiben wo des dann drinsteht oder so...
Man muss den Mut haben zu LEBEN...
...denn STERBEN kann jeder! :flower:
Benutzeravatar
lisa90
Diabetesgesellin
Diabetesgeselle/in|Diabetesgeselle|Diabetesgesellin
offline offline
 
Beiträge: 710
Registriert: 15.02.2007
Wohnort: Schorndorf
Geschlecht: weiblich
Alter: 24


Zurück zu Neues aus Forschung und Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast